Mannschaft 2015

Aktuelles 

Ringerliga-DB

Startseite Unser Team Theater Mitglied werden Anfahrt Kontakt Impressum

Aktuelles
Termine
Ringen-aktiv
Ringen-jugend
Trainingszeiten
Judo
Trainingszeiten
Jiu - Jitsu
Trainingszeiten
Bilder
Gästebuch

Aktualisiert
10.12.2018

Aktuelles





-----------------








 


Archiv

Besucher:
 

Ringer-Landesliga: KG Wurmlingen/Tuttingen – VFL Obereisesheim 17:9

KG auch am Sonntag 9.12.18 in Obereisesheim erfolgreich

So soll es sein! Auch am Sonntag in Obereisesheim kamen die KG-Ringer zu einem auch in dieser Höhe verdienten 17:9 Erfolg. Auf Wunsch der Heimmannschaft, wurde dieser Kampf auf Sonntag verlegt und um Punkt 12.00 Uhr Mittag war dann Anpfiff. Die Heimmannschaft hatte sich dadurch einen Sieg erhofft, konnte sie doch erstmals seit langer Zeit in Bestbesetzung antreten. Doch bei der Mannschaftsaufstellung hatten sie sich etwas verzockt. Die KG ihrerseits hatte die gleiche Zehn auf die Matte geschickt, ohne taktische Umstellung, was u. auch. ein Grund für den Erfolg war.
Der Start verlief noch verheißungsvoll für die KG. Nach dem kampflosen Sieg von Endrit Mustafa im Bantamgewicht machte Schwergewichtler Radu Balaur kurzen Prozess mit seinem Gegner Markus Gückstock. Mit sehenswerten Beinangriffen und tollen Techniken am Boden war sein Überlegenheitssieg nur eine Frage der Zeit. Im Federgewicht traf Robin Krause auf Eduard Steiger. Krause wirkte heuer nicht so befreit wie noch letzte Woche und musste nach sechs Minuten eine Niederlage hinnehmen. Im Halbschwergewicht traf Gantulga Varvii auf den Veteranen-Weltmeister Dr. Wilhelm Schröder. Dieser Kontrahent war eindeutig eine Nummer zu groß für Barvii und so verlor er erwartungsgemäß durch Technische Überlegenheit. Einen ganz harten Brocken bekam Markus Möll mit Octavian Erhan vorgesetzt. Doch Möll hielt sehr gut dagegen und ließ den favorisierten Heimringer nie so richtig zur Entfaltung kommen. Es sollte jedoch am Ende nicht ganz reichen und so musste er sich dem Favoriten beugen. So stand es zur Pause 8:7 für die KG
Nach der Pause trat Dumitru Tulbea gegen Halil Meral an. Tulbea bestimmte hier von Beginn an das Geschehen und führte zur Halbzeit mit 4:0 Punkten. Auch nach der Unterbrechung behielt er die Übersicht und gewann souverän mit 10:0 nach Punkten. Wie schon im Vorkampf traf in der Gewichtsklasse bis 71 Kilogramm Andrija Ivanovic auf Ilie-Viorel Winheim. Doch diesmal machte es Ivanovic deutlich besser. Zwar geriet er kurzzeitig in Rückstand, ließ sich dadurch allerdings nicht aus der Ruhge bringen und lauerte auf seine Chance. Bei zwei Beinangriffen holte er sich die beiden Zweierwertungen zu seinem 4:1 Punktsieg, womit er erfolgreich Revanche nehmen konnte. Einen abwechslungsreichen Kampf sahen die Zuschauer bei der Paarung zwischen Dominik Reichle und Valerij Scheibler. Zuerst rang Reichle sehr souverän und holte sich so eine Pausenführung. Danach musste er seinem hohen Anfangstempo etwas Tribut zollen und es machte sich immer mehr sein Gewichtsnachteil von fast sieben Kilogramm bemerkbar. Trotz einer knappen 9:10 Niederlage enttäuschte Reichle keinesfalls. Im gr.-röm Weltergewicht stand Kordian Krzysztof Galia gegen Viktor Volk in der ersten Runde auf verlorenem Posten. Immer wieder ließ er sich überraschen und lag fast schon aussichtslos mit 2:10 Punkten im Rückstand. Nach der Pause drehte Galia dann den Spieß um und kämpfte beherzt dagegen. Bei der ersten Griffaktion von Galia konnte sich der Heimringer gerade noch befreien, bei der nächsten Griffaktion war dann Schluss und Galia wurde vielumjubelter Schultersieger.Im abschließenden Kampf im Freistil Weltergewicht machte Shtegtar Vrajolli einen guten Kampf gegen den sieggewohnten Ion Cristian Surugiu. Der Heimringer wähnte sich schon auf der sicheren Seite, ehe „Stego“ kurz vor Ende mit einem schönen Beinangriff vier Punkte holte. Leider sollte es nicht mehr zu mehr reichen.
Am kommenden Wochenende kämpfte die KG Wurmlingen/Tuttlingen bereits am Freitag gegen den Tabellenführer KSV Winzeln. Dieser Spitzenkampf findet um 20.30 Uhr in der Tuttlinger Stadionhalle statt. Den Vorkampf bestreiten die KG Nachwuchsringer um 19.30 Uhr gegen Radolfzell. (rs)

Die Kämpfe im Einzelnen. Die KG Wurmlingen/Tuttlingen jeweils Zeitgenannt:
57G: - Endrit Mustafa 0:4 KL (0:0); 130F: Markus Gückstock - Radu Balaur 0:4 TÜ (0:15);
61F: Eduard Steiger - Robin Krause 1:0 PS (8:7); 98G: Wilhelm Schröder, Dr. - Gantulga Barvii 4:0 TÜ (15:0); 66G: Octavian Erhan - Markus Möll 2:0 PS (6:0); 86F: Halil Meral - Dumitru Tulbea 0:3 PS (0:10); 71F: Ilie-Viorel Winheim - Andrija Ivanovic 0:2 PS (1:4); 80G: Valerij Scheibler - Dominik Reichle 1:0 PS (10:9);
75G: Viktor Volk - Kordian Krzysztof Galia 0:4 SS (10:10); 75F: Ion Cristian Surugiu - Shtegtar Vrajolli 1:0 PS (6:4)
---------------------------------------


Kartenvorverkauf für die Weihnachtsfeier mit Theateraufführung am 15.12.2018 hat begonnen

Für die diesjährige Weihnachtsfeier des Athleten-Bund Wurmlingen
am
15.12.2018, 20.00 Uhr,
bei welcher die
Theatergruppe das Lustspiel in 3 Akten
„Die unglaubliche Geschichte vom gestohlenen Stinkerkäs“ von Bernd Gombold aufführt
, hat der Kartenvorverkauf im Getränkemarkt „Tröpfle“, bei Floristik Schwarz und Biggis Seifenküche begonnen.

Achtung! In diesem Jahr gibt es reservierte Tisch- und Platzkarten.

Der Athleten-Bund Wurmlingen e.V. lädt alle Mitglieder, Freunde und Gönner recht herzlich in die Schloß-Halle zu einem unterhaltsamen und lustigen Abend ein.

Einlass / Bewirtung ist ab 18.30 Uhr.

--------------------------------------------------------------------------


Jugendmannschaft der KG Wurm./Tuttlingen revanchiert sich mit einem Sieg auch gegen den KSV Furtwangen
 

Sa. 01.12.18 KG Wum/Tutt. S : Furtwangen S I  24 : 12

Die dritte Revanche und damit auch den dritten Sieg in Folge konnte die Jugendmannschaft der KG Wurmlingen/Tuttlingen am vergangenen Samstag, gegen die Schülermannschaft des KSV Furtwangen, in der Tuttlinger Stadionhalle setzen. Gegen die Gäste aus dem Schwarzwald war der Sieg, selbst in dieser überraschenden Höhe, verdient und nie gefährdet. Seit der Stilartumstellung in der Rückrunde scheint die Mannschat in einen Lauf gekommen zu sein.

In der kleinsten Gewichtsklasse bis 25kg war Mario Adam Rajcevic gegen den agilen Michele Lo Cicero klar unterlegen und musste nach der Pause durch technische Überlegenheit geschlagen geben. In der schwersten Gewichtsklasse erweisen sich die beiden Galia Brüder immer mehr als absolute sicherer Punktesammler. Nach nur 13 Sekunden legte Fabian Galia seinen Gegner Sandro Kokulan auf die Schultern. Bis 28kg konnte Maxim Fink leider nicht an seine zuletzt guten Leistungen anknüpfen und sah sich leider recht bald gegen seinen Gegner Raphael Gliese auf den Schultern liegen. Tiziano Gallace hatte im darauffolgenden Kampf bis 66kg keine Probleme und besiegte seinen Gegner Vainnujan Kokulan nach einer Schleuder auf die Schultern. Bis 31kg geriet Aaron Wucherer gegen Levent Ay zunächst in Rückstand doch danach drehte er auf und konnte nach 10:5 Punkteführung seinen Gegner sogar auf Schulter besiegen. Bis 57kg stellten beide Mannschaften keinen Gegner, so dass diese Punkte nicht vergebene wurden. Moritz Renner hat es in der doch stark besetzen 34kg Klasse alles andere als leicht. Auch dieses Mal war sein Gegner wieder wesentlich älter und dadurch auch kräftiger und erfahrener. Nach nur kurzer Zeit musste er sich gegen Enes Keskin auf Schulter geschlagen geben.  Luca Ilardo hatte in der Klasse bis 48kg keinen Gegner, so dass er kampflos zu seinen Punkten kam. Leon Henle trat in der Klasse bis 38kg gegen Yagmur Ay an, wo er doch sehr verhalten anfing. Nach der Pause konnte er aber zulegen und seine Gegnerin nach einem Schwunggriff auf die Schultern besiegen. Im letzten Kampf des Abends musste Gentrit Mustafa in der Klasse bis 42kg gegen Nisa Keskin antreten. Aus dieser Sache machte er ein kurzes Unterfangen und besiegte seine Gegnerin nach nur einer halben Minute auf Schulter.

Kampfrichter Wjatscheslaw Rausch vom KVA Remsec führte die Kämpfe problemlos

25G: Mario Adam Rajcevic - Michele Lo Cicero 0:4 TÜ (2:17)

28F: Maxim Fink - Raphael Gliese 0:4 SS (0:4)

31G: Aaron Wucherer - Levent Ay 4:0 SS (10:5)

34F: Moritz Renner - Enes Keskin 0:4 SS (0:4)

38G: Leon Henle - Yagmur Ay 4:0 SS (10:2)

42F: Gentrit Mustafa - Nisa Keskin 4:0 SS (4:0)

48G: Luca Ilardo -   4:0 KL (0:0)

57F:   -   0:0 KL (0:0)

66G: Tiziano Gallace - Vainujan Kokulan 4:0 ÜG (6:0)

75F: Fabian Krzysztof Galia - Sandro Kokulan 4:0 SS (4:0)

---------------------------------------
Ringer-Landesliga: KG Wurmlingen/Tuttlingen – ASV Möckmühl 22:8

KG Wurmlingen fegt Möckmühl von der Matte

Sa. 1.12.18, Wow, das war ein richtiges Ausrufezeichen, welches die KG Wurmlingen/Tuttlingen am Samstag im Kampf gegen den ASV Möckmühl gesetzt hat. Die 120 Zuschauer sahen teils fantastische Kämpfe und eine KG in Bestform. Nur erklärt sich der auch in dieser Höhe verdiente 22:8 Erfolg gegen den Mitaufsteiger. Vor dem Kampf wurde die rührige Heike Heizmann von Boban Ivanovic im Namen beider Vereine für Ihr unermüdliches Engagement geehrt. Da sie an diesem Tag auch noch ihren Geburtstag hatte, überreichte Ivanovic ihr einen schönen Blumenstrauß.
Einen sehr guten Kampf machte heuer Endrit Mustafa im Bantamgewicht gegen den stark eingeschätzten Anton Feldt, dem er noch im Vorkampf unterlegen war. Dieses Mal drehte Mustafa den Spieß um und rang hoch konzentriert. Taktisch klug machte er im entscheidenden Moment einfach immer das Richtige und gewann so vielumjubelt mit 7:0 Punkten. Nach dem kampflosen Sieg von Radu Balaur im Schwergewicht trat im Federgewicht Robin Krause gegen Eren Sahin an. Auch Krause zeigte sich von seiner besten Seite und gewann diesen Fight nach hoher Punkteführung noch per Schultersieg. Im Halbschwergewicht stellte sich Denis Bergmann in den Dienst der Mannschaft und startete gegen Markus Egner, obwohl er hier deutlich unterlegen war. Er hielt sogar anfangs gut dagegen, konnte aber die Niederlage nicht verhindern. Im letzten Kampf vor der Pause standen sich Markus Möll und Felix Egner gegenüber. Möll rang wie entfesselt und wirbelte dabei seinen Kontrahenten einige Male durch die Luft. Eine kurze Unterbrechung durch eine Nasenblutung warf ihn danach dann etwas aus der Bahn. Mit 11:0 ging es in die Pause die er dann nutzte, sich wieder zu sammeln. Im Anschluss holte er noch die notwendigen Punkte zu seinem Technischen Überlegenheitssieg. Einen taktischen Leckerbissen gab es im Freistil Mittelgewicht zwischen Dumitru Tulbea und Alan Shaipov. Wie gewohnt ging der Tuttlinger in Front musste aber nach einer Konteraktion kurzzeitig einen Rückstand hinnehmen. Noch vor der Pause gelang es ihm aber, das Blatt wieder zu seinen Gunsten zu drehen. Diese Führung konnte er in der zweiten Hälfte noch ausbauchen zu einem 6:2 Erfolg. Andrija Ivanovic gegen Mohammad Esa Ahmadi lautete die Paarung im der Gewichtsklasse bis 71 Kilogramm. Ivanovic machte es dem hoch favorisierten Gastringer sehr schwer und kämpfe mit viel Herz dagegen an. Dabei suchte er sein Heil nicht nur in der Defensive, sondern ließ auch mit Beinangriffen aufhorchen, die allerdings nur einmal zum Punkterfolg führten. Am Ende überließ er dem Gastringer lediglich einen 1:6 Erfolg zu. Einen starken Auftritt konntendie Zuschauer einmal mehr von Dominik Reichle erleben. Gegen den routinierten Gastringer sprühte Reichle förmlich voll Tatendrang und war dabei jederzeit Herr auf der Matte. Sein 9:4 Erfolg war zu keine Zeit gefährdet. Immer besser in Fahrt kommt auch das KG-Talent Kordian Krzysztof Galia. Der gr.-röm Spezialist zeigte, dass er mit jedem Kampf seinen Erfahrungsschatz weiter ausbauen kann, was dieses Mal Nils Reichert zu spüren bekam. Nach einem 6:6 in Hälfte ein, schaltete Galia in der zweiten Runde noch einen Gang höher und gewann zum Jubel seiner Fans sogar noch durch Technische Überlegenheit. Im letzten Kampf des Abends traf Shtegtar Vrajolli auf den starken Patrik Messer. Trotz eines guten Kampfes lag er nach Runde eins mit 0:4 Punkten im Rückstand. Nach einer Unachtsamkeit musste er sich viermal hintereinander in der Beinschraube drehen lassen. Doch wer dachte, dass dadurch der Kampf gleich verloren ist, sah sich getäuscht. Mit einem unbändigen Siegeswillen und einer bärenstarken Kondition drehte „Stego“ erst Recht nochmal voll auf. Am Ende sollte er leider nicht ganz reichen bei seiner 9:12 Niederlage. Es fehlten ihm vielleicht 10 -15 Sekunden, um den völligen ermüdeten doch noch besiegen zu können. (rs).

Die Kämpfe im Einzelnen. Die KG Wurmlingen/Tuttlingen jeweils erstgenannt:
57G: Endrit Mustafa - Anton Feldt 2:0 PS (7:0); 130F: Radu Balaur - 4:0 KL (0:0);
61F: Robin Krause - Eren Sahin 4:0 SS (8:0); 98G: Denis Bergmann - Markus Egner 0:4 SS (0:8); 66G: Markus Möll - Felix Egner 4:0 TÜ (15:0); 86F: Dumitru Tulbea - Alan Shaipov 2:0 PS (6:2); 71F: Andrija Ivanovic - Mohammad Esa Ahmadi 0:2 PS (1:6); 80G: Dominik Reichle - Ertugrul Sahin 2:0 PS (9:4)^; 75G: Kordian Krzysztof Galia - Nils Reichert 4:0 TÜ (22:7); 75F: Shtegtar Vrajolli - Patrik Messer 0:2 PS (9:12)
----------------------------------
Ringer-Landesliga: KG Wurmlingen/Tuttlingen – TSV Ehningen II 24:10
24.11.18 KG Wurmlingen/Tuttlingen nimmt die Hürde Ehningen souverän

Die KG Wurmlingen/Tuttlingen behält nach diesem 24:10 Erfolg in Ehningen weiterhin die Zügel selbst in der Hand, im Kampf um den dritten Platz in der Abschlusstabelle. So ging man diesen Kampf sehr konzentriert an und stellte die bestmögliche Zehn auf die Matte. Sieben der insgesamt zehn Kämpfe konnte die KG für sich entscheiden, was ausschlaggebend für den Gesamterfolg war.
Im Fliegengewicht machte Endrit Mustafa einen guten Kampf gegen Mathias Dirk Sperling. Von Beginn an ließ er nie Zweifel aufkommen, wer hier den Kampf für sich entscheiden wird. Mit dem 18:6 Punktsieg legte er somit den Grundstein für den KG-Erfolg. Im Schwergewicht hatte Radu Balaur zu Beginn mehr Mühe als erwartet mit Miximilian Walser, der natürlich auch mehr als 20 Kilogramm mehr auf die Waage brachte. Doch im entscheidenden Moment hellwach, legte Radu seinen Kontrahenten noch in der ersten Minute auf beide Schultern. Gegen Sahir Bahir Saidy hatte Robin Krause im Federgewicht einen schweren Stand im ungeliebten Freistil. Auch noch etwas geschwächt vom „Gewichtmachen“ musste Krause ein paar Sekunden vor Schluss eine Zweierwertung abgeben und verlor dadurch durch Technische Überlegenheit. Gantulgar Barvii kämpfte im gr.-röm. Halbschwergewicht gegen Stefan Sailer. In der Oberlage hielt „Gana“ sehr gut dagegen, doch die Bodenlage wurde ihm zum Verhängnis, so dass er schlussendlich den Kampf durch Technische Überlegenheit abgeben musste. Eine sehr gute Leistung zeigte heuer einmal mehr Markus Möll im Leichtgewicht. Sein Gegner Lars Völter musste dies neidlos anerkennen. Nach kurzem Abtasten holte sich Möll er die Führung, danach konnte Möll seinen Spezialgriff ansetzen, aus dem sich Völter nicht mehr befreien konnte. Nach dem kampflosen Sieg von Dumitru Tulbea zeigte Andrija Ivanovic einen guten Kampf gegen Henri Schimmer. Mit schönen Beinangriffen setzte Ivanovic seinen Kontrahenten immer wieder unter Druck und holte sich dabei Punkt um Punkt zu seinem Technischen Überlegenheitssieg. Dominik Reichle ist sehr universal einsetzbar. Diesmal startete er in der Gewichtklasse bis 80 Kilogramm gegen den fast acht Kilogramm schwereren ^Marc Zöphel. Gleich zu Beginn setzte Reichle einen schulbusmäßigen Hüftschwung an und verschaffte sich so gleich Respekt. Taktisch klug kämpfend gewann er diesen Kampf mit 10:3 Punkten. Immer besser in Schuss kommt auch Nachwuchsmann Krodian Krzystof Galia dem wieder das Vertrauen geschenkt wurde. Er enttäuschte auch nicht und kam zu einem nie gefährdeten 15:5 Erfolg über Marco Schmidt.
Im letzten Kampf des Abends bekam Shtegtar Vrajolli mit Aleander Mutz eine harte Nuss vorgesetzt, welche diesmal nicht für ihn zum Knacken war. Trotz sehr guter kämpferischer Leistung musste er eine 2:5 Niederlage einstecken.
Am kommenden Samstag tritt die KG Wurmlingen/Tuttlingen um 19.30 Uhr gegen den ASV Möckmühl an. Den Vorkampf bestreitet die Schülermannschaft der KG um 18.30 Uhr gegen Furtwangen. Der Kampf findet in der Tuttlingen Stadionhalle statt. (rs).

Die Kämpfe im Einzelnen. Die KG Wurmlingen/Tuttlingen jeweils erstgenannt:
57G: Mathias Dirk Sperling - Endrit Mustafa 0:3 PS (6:18); 130F: Maximilian Walser - Radu Balaur 0:4 SS (0:4), 61F: Sahir Bahir Saidy - Robin Krause 4:0 TÜ (22:6), 98G: Stefan Sailer - Gantulga Barvii 4:0 TÜ (15:0), 66G: Lars Völter - Markus Möll 0:4 SS (0:3), 86F: - Dumitru Tulbea 0:4 KL (0:0), 71F: Henri Schimmer - Andrija Ivanovic 0:4 TÜ (0:16), 80G: Marc Zöphel - Dominik Reichle 0:2 PS (3:10), 75G: Marco Schmidt - Kordian Krzysztof Galia 0:3 PS (5:15), 75F: Alexander Mutz - Shtegtar Vrajolli 2:0 PS (5:2)
---------------------------------

 

Ringer Landesliga:
KG Wurmlingen/Tuttlingen – KVA Remseck 21:14

KG Wurmlingen/Tuttlingen gewinnt am 10.11.2018 deutlich

 

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung kam die KG Wurmlingen/Tuttlingen am Samstag beim KVA Remseck zu einem nie gefährdeten 21:14 Erfolg.

Mit diesem Sieg haben die KG-Athleten zwei Punkte Vorsprung auf den Viertplatzierten Schwäbisch Hall.

Im Gegensatz zur vergangenen Woche gab es wieder ein paar taktische Umstellungen, welche mit dazu beigetragen haben, dass man die Heimreise mit zwei Punkten im Gepäck antreten konnte.

Endrit Mustafa holte im Bantamgewicht kampflos die vier Punkte für seine KG,

ehe im Schwergewicht Radu Balaur auf Leon Tscherter traf.

 Balaur  wieder in seiner angestammten Stilart auf der Matte- fühlte sich hier sichtlich wohler und

 wurde nach der Pause Technischer Überlegenheitssieger.

Tiziano Gallace traf im Federgewicht auf Sven Schuldrich.

 Er lieferte hier einen sehr guten Kampf ab und gewann dieses Duell mit 5:4 Punkten.

Da er aber zu schwer war, gingen die Zähler an Remseck.

Gegen den starken Felix Hagenbuch hatte Gantulga Barvii erwartungsgemäß keine Chance und

 verlor durch Technische Überlegenheit.

Endlich konnten die KG-Verantwortlichen wieder auf Robin Krause zurückgreifen und das mit Erfolg.

Gegen Julian Paul Kämmle feuerte er einen Angriff nach dem anderen ab und

wurde dadurch noch vor der Pause Technischer Überlegenheitssieger.

 Ihm nach machte es dann auch Dumitru Tulbea, der im Mittelgewicht ebenfalls keine Probleme mit seinem Kontrahenten Ricardo Kettner hatte.

Mit schönen Beinangriffen holte sich Tulbea Punkt für Punkt zu seinem Überlegenheitssieg.

 Ein Duell auf Augenhöhe gab es im Kampf zwischen Andrija Ivanovic und Simon Koppenhagen.

In der ersten Kampfhälfte führte der Heimringer noch vermeintlich souverän mit 2:0 nach Punkten. 

Mit einem überlegten Beinangriff holte sich Ivanovic dann die seine Führung, die er bis zum Schluss verteidigen konnte und so den Kampf mit 6:6 für sich entscheiden konnte.

Kordian Krzysztof Galia startete diesmal eine Gewichtklasse höher und traf auf Christian Wahlenmaier.

 Dieser nutzte seine körperliche Überlegenheit eiskalt aus und gewann diesen Kampf durch Schultersieg.

Souverän rang heuer ebenfalls Markus Möll der Tim Brockmann vorgesetzt bekommen hat.

 Möll machte seine Sache sehr gut und gewann diesen Kampf nach 21/2 Minuten durch Technische Überlegenheit.

 Im letzten Kampf des Abends traf Dominik Reichle auf den starken Asadullah Nemati.

Reichle fightete gut, hatte aber bei einigen Aktionen nicht das Glück auf seiner Seit.

Trotz seiner 1:8 Niederlage enttäuschte Reichle nicht. (rs)

 

Die Kämpfe im Einzelnen. Die KG Wurmlingen/Tuttlingen jeweils zweitgenannt:

57G:   - Endrit Mustafa 0:4 KL (0:0);

130F: Leon Tscherter - Radu Balaur 0:4 TÜ (0:16);

61F: Sven Schudrich - Tiziano Gallace 4:0 ÜG (4:5);

98G: Felix Hagenbruch - Gantulga Baruii 4:0 TÜ (16:0);

66G: Julian Paul Kämmle - Robin Krause 0:4 TÜ (0:16);

 86F: Ricardo Kettner - Dumitru Tulbea 0:4 TÜ (1:16);

71F: Simon Koppenhagen - Andrija Ivanovic 0:1 PS (6:6);

80G: Christian Wahlenmeier - Kordian Krzysztof Galia 4:0 SS (7:0);

75G: Tim Brockmann - Markus Möll 0:4 TÜ (0:15);

75F: Asadullah Nemati - Dominik Reichle 2:0 PS (8:1)

-----------------------------
KG Wurm./Tuttlingen Jugendmannschaft besiegt überraschend klar tabellenzweiten AB Aichhalden

Sa. 03.11.18 KG Wum/Tutt. S : AB Aichhalden S I 21 : 13

Erstmals dieses Jahr konnte man mit voller Aufstellung antreten und prompt gelang ein in dieser Höhe nicht erwarteter Sieg gegen den tabellenzweiten AB Aichhalden. Der Stilartwechsel der Rückrunde wirkte sich für die KG hierbei ebenfalls positiv aus. Den Grundstein des Erfolges legte in der Klasse bis 25kg der Kleinste Athlet Mario Rajcavic, der mit seinem ersten Sieg gleich vier Punkte für seine Mannschaft erkämpfen konnte. Danach holte Fabian Galia kampflos weitere vier Punkte. Maxim Fink verlor in der Klasse bis 28kg gegen Leon Öhler auf Schulter. Danach konnte sich Tiziano Gallace in seiner bevorzugten Stilart gr/röm bis 66kg voll entfalten und gewann ebenfalls auf Schulter. Aaron Wucherer musste in der Klasse bis 31kg gegen Ian King antreten. Der Sohn des ehemaligen Tuttlinger Mittelgewichtler Bernd King, erwischte Aaron gleich zu Anfang mit einem Hüftschwung, aus dem er sich nicht mehr befreien konnte. Bedingt durch die kurzfristige Absage von Joshua Heyduczek trat Endrit Mustafa in der Klasse bis 57kg gegen Paul Niemann an. Wohlwissend das Endrit danach nochmals bei den Aktiven gefordert werden würde, stellte er sich in den Dienst der Mannschaft und holte einen sicheren Punktsieg gegen seinen starken Gegner Paul Niemann. Bis 34 kg war Moritz Renner seinem wesentlich älteren und stärkeren Gegner Lasse Lamprecht chancenlos unterlegen. Leon Henle rang erstmalig in dieser Saison bis 38kg für die Mannschaft. Gut in Form lieferte er sich mit Louis Kopp einen engen Kampf, musste jedoch am Ende knapp mit 5:7 geschlagen geben. Seine knappe Niederlage wurde aber nur mit einem Punkt für Aichhalden gewertet, so dass sie ebenfalls mit zum Erfolg der Mannschaft beigetragen hat. Luca Ilardo kämpfte bis 48kg im gr/röm Stil gegen seinen um einen halben Kopf größeren Gegner Paul Mettmann. Bei seinem klaren 10:0 Punktsieg beherrschte er jedoch seinen Gegner sicher und fuhr den wichtigen 3:0 Punktsieg ein.
Im letzten Kampf lag es nun an Gentrit Mustafa bis 42kg den Sieg für die Mannschaft perfekt zu machen. Hierbei durfte auf jeden Fall zumindest keine vier Punkte abgeben. Total unbeeindruckt davon, ging er gleich los wie die Feuerwehr und legte seinen Gegner nach kurzer Zeit auf die Schulter, so dass der Gesamtsieg in dieser Deutlichkeit klar gemacht werden konnte.
Kampfrichter Lothar Herzog aus Aichhalden führte die Kämpfe problemlos

Sa. 03.11.18 KG Wum/Tutt. S : AB Aichhalden S I 21 : 13
25G: Mario Adam Rajcevic - Julian Niklas Fischer 4:0 SS (6:0)
28F: Maxim Fink - Leon Alexander Öhler 0:4 SS (0:6)
31G: Aaron Wucherer - Ian King 0:4 SS (0:6)
34F: Moritz Renner - Lasse Lamprecht 0:4 SS (0:4)
38G: Leon Henle - Louis Lorenz Kopp 0:1 PS (5:7)
42F: Gentrit Mustafa - Tim Klausmann 4:0 SS (4:0)
48G: Luca Ilardo - Paul Mettmann 3:0 PS (10:0)
57F: Endrit Mustafa - Paul Niemann 2:0 PS (10:3)
66G: Tiziano Gallace - Tim Broghammer 4:0 SS (10:0)
75F: Fabian Krzysztof Galia - 4:0 KL (0:0)
----------------------------------
Ringer-Landesliga: KG Wurmlingen/Tuttlingen – KSV Unterelchingen 13:20

Der KSV Unterelchingen entpuppt sich als Nummer zu groß für die KG

Diese Paarung deutete auf viel Spannung. KG Wurmlingen/Tuttlingen gegen KSV Unterelchingen: Dritter gegen den Zweitplatzierten. Nach vielen schönen und griffreichen Kämpfen mussten sich die KG-Athleten am Ende mit 13:20 geschlagen geben.
Es wurde im Vorfeld viel diskutiert bei den KG-Verantwortlichen, wie die bestmögliche Formation für diesen Kampftag aussehen könnte. Am Ende entschied man sich dafür, dass Radu Balaur im Halbschwergewicht und Atdhe Vrajolli im Schwergewicht, jeweils stilartfremd auf die Matte gehen zu lassen. Zudem stellte sich Dominik Reichle in den Dienst der Mannschaft und rückte eine Gewichtklasse nach oben. Das auch noch in der nicht favorisierten Stilart Griechisch-Römisch. Gerne hätte die KG´ler somit Revanche nehmen wollen für die Niederlage in der Vorrunde, doch die Gästestaffel erwies sich erneut als zu stark. Die KG enttäuschte hierbei jedoch nicht und zeigte vor den knapp 170 Zuschauern abwechslungsreiche Kämpfe bei dem der KSV Unterelchingen auch verdient mit zwei Punkte im Gepäck die Heimreise antreten konnte.
Im Bantamgewicht standen sich mit Endrit Mustafa und Luca Besser zwei sehr talentierte Ringer gegenüber. Sie zeigten hierbei tollen Ringkampfsport, doch der Gästeringer war an diesem Abend immer einen Tick schneller bei seinen Aktionen. Mit 1:8 Punkten musste sich Mustafa am Ende geschlagen geben. Atdhe Vrajolli startete also im Freistil Schwergewicht, tat sich hier allerdings gegen den sehr agilen Rudolf Münkle sehr schwer. Zwar gelang ihm kurzzeitig die Führung, doch im weiteren Kampfverlauf setzte sich Münkle mehr und mehr durch und gewann nach hoher Punkteführung noch entscheidend. Für den verhinderten Robin Krause ging Tiziano Gallace im Federgewicht auf die Matte. Hier traf er allerdings auf den sehr kräftigen Dominic Schumny, der seine körperliche Überlegenheit auch von Beginn an ausnutze. Nach einigen Beinschrauben hintereinander kam für Tiziano das aus durch Technische Überlegenheit seines Gegners. Radu Balaur startete wie schon erwähnt im gr.-röm. Halbschwergewicht gegen Pascal Schmidt. Man merkte hier schon, dass im diese Stilart nicht so am Herzen liegt, dennoch war er jederzeit der aktivere Ringer, konnte sich dabei aber punktemäßig nicht so in Szene setzen, wie ansonsten im Freistil. Mit 10:0 Punkten gewann er diese Paarung dennoch deutlich. Markus Möll bekam mit Erik Marcel Schweter einen ruppigen Gegner vorgesetzt, der lediglich auf Abwehr bedacht war. So tat sich Möll schwer, sich seine Punkte zu erkämpfen. Mit viel Ausdauer jedoch gelang ihm ein nie gefährdeter 7:0 Punkterfolg. Es macht einfach sehr viel Spaß Dumitru Tulbea bei seinen Kämpfen zuzuschauen. Diesmal bekam er es mit Erik Boldin zu tun. Gewohnt souverän holte er sich von Beginn an eine sichere Punkteführung, ehe Tulbea sich kurz vor dem Pausengong mit einer Beinschleuder und weiteren vier Zählern einen Überlegenheitssieg sicherte. Andrija Ivanovic bekam es in der Gewichtsklasse bis 71 Kilogramm mit Andre Wuchenauer zu tun. Nach einem schön vorbereiteten Beinangriff von Ivanovic, wurde er von Wuchenauer gekontert und gab hierbei vier Wertungspunkte ab. Dies brachte den talentierten KG-Nachwuchsringer etwas aus dem Konzept. Diesem Rückstand lief er vergeblich hinterher, und schaffte es trotz gutem Kampfgeist nicht mehr aufzuholen. Toll wie sich Dominik Reichle uneigennützig eine Gewichtsklasse höher aufstellen ließ gegen den fast sieben Kilogramm schwereren Maximilian Besser. Nach der ersten Kampfhälfte lag er trotz guter Leistung mit 0:11 im Hintertreffen. In der zweiten Runde hielt Reichle dann noch mehr dagegen und ließ mit dieser großartigen Willenskraft nicht mehr viel zu und verlor diese Kampfhälfte lediglich mit 1:2 nach Punkten und somit den Kampf mit 1:13. Hut ab, vor dieser Einsatzbereitschaft von Reichle.
Kordian Krzysztof Galia hatte von Beginn an das Nachsehen gegen den routinierten Martin Weickert. Mit seiner ganzen Erfahrung holte sich der Gästeathlet einen Punkt nach dem anderen zu seinem Technischen Überlegenheitssieg. Im letzten Kampf des Abends traf Shtegtar Vrajolli auf Kevin Schweter. Vrajolli verlangte dem starken Gästeringer alles ab und überließ diesem „nur“ eine knappe Pausenführung. Gleich nach der Pause versuchte „Stego“ es mit einer Konter-Griffaktion, welche er jedoch knapp nicht in Ziel bringen konnte. Hier verletzte sich sein Kontrahent so schwer, dass er den Kampf nicht fortsetzen konnte (rs).


Die Kämpfe im Einzelnen. Die KG jeweils erstgenannt:
57G: Endrit Mustafa - Luca Besser 0:2 PS (1:8); 130F: Atdhe Vrajolli - Rudolf Münkle 0:4 SS (2:17); 61F: Tiziano Gallace - Dominic Schumny 0:4 ÜG (0:16); 98G: Radu Balaur - Pascal Schmidt 3:0 PS (10:0); 66G: Markus Möll - Erik Marcel Schweter 2:0 PS (7:0); 86F: Dumitru Tulbea - Erik Boldin 4:0 TÜ (18:0); 71F: Andrija Ivanovic - André Wuchenauer 0:3 PS (0:9); 80G: Dominik Reichle - Maximilian Besser 0:3 PS (1:13); 75G: Kordian Krzysztof Galia - Martin Weickert 0:4 SS (0:13); 75F: Shtegtar Vrajolli - Kevin Schweter 4:0 AS (0:6)
-----------------------------------
Ringer-Landesliga: KG Wurmlingen/Tuttlingen – TSV Meimsheim 28:12

Klarer Auswärtserfolg für die KG

Diese Reise hat sich gelohnt für die KG Wurmlingen/Tuttlingen. Mit 28:12 gewannen die Tulbea-Mannen am Feiertag Allerheiligen den Auswärtskampf bei dem TSV Meimsheim und festigten damit ihren dritten Platz in der Landesliga-Tabelle. Auch wenn mit Robin Krause und Dominik Reichle erneut zwei etatmäßige Athleten nicht antreten konnten war es dennoch eine deutliche Angelegenheit für die KG-Ringer. Sein Debüt in der Aktivenmannschaft gab dabei Kordian Krzysztof Galia. Er machte seine Sache auch sehr gut, gewann er doch per Schultersieg gegen Eugen Hogel.
Einen Auftakt nach Maß gab es zu Beginn im Bantamgewicht, da hier Endrit Mustafa seinen Gegner Moritz Schweiker per Schultesieg besiegen konnte, ehe im Schwergewicht Radu Balaur bereits nach 15 Sekunden seinen Kontrahenten Jascha Winkler entscheidend besiegen konnte. Nach den beiden Niederlagen von Tiziano Gallace und Jürgen Mildenberger stand es zwischenzeitlich 8:8.
Markus Möll, nunmehr wieder in seiner angestammten Gewichtsklasse auf der Matte, sorgte ebenfalls mit einem Schultersieg wieder für klare Verhältnisse. Danach baute Dumitru Tulbea mit einem sehenswerten Technischen Überlegenheitssieg diesen Vorsprung weiter aus. Einen schönen Kampf zeigte auch Andrija Ivanovic  heuer in der Gewichtsklasse bis 71 Kilogramm. Nach hoher Punkteführung konnte er seinen Gegner Christian Hack vorzeitig entscheidend besiegen. Chancenlos war heuer Louis Gerstenberger gegen Tobias Herbst, der er sich nach knapp einer Minute beugen musste. Im letzten Kampf des Abends traf Shtegtar Vrajolli auf Luca Patrick Nawrath.“Stego“ zeigte hier seine ganze Klasse und wurde nach etwas mehr als einer Minuten Schultersieger.
Am kommenden Samstag trifft die KG auf den Tabellenzweiten KSV Unterelchingen und will hier erfolgreich Revanche nehmen für die Vorkampfniederlage. Dieser Kampf findet um 19.30 Uhr in der Elta Halle in Wurmlingen statt. Zuvor um 18.30 Uhr treten die Schülerringer der KG gegen den AB Aichhalden an. (rs)

Die Kämpfe im Einzelnen. Die KG jeweils Zweitgenannt:
57G: Moritz Schweiker - Endrit Mustafa 0:4 SS (0:4); 130F: Jascha Winkler - Radu Balaur 0:4 SS (0:4); 61F: Luca Leon Scholz - Tiziano Gallace 4:0 ÜG (10:4); 98G: Jens Mack - Jürgen Mildenberger 4:0 TÜ (18:3); 66G: Alexander Blech - Markus Möll 0:4 SS (0:6); 86F: Daniel Seegräber - Dumitru Tulbea 0:4 TÜ (0:16); 71F: Christian Hack - Andrija Ivanovic 0:4 SS (2:11); 80G: Tobias Herbst - Louis Gerstenberger 4:0 SS (6:0); 75G: Eugen Hogel - Kordian Krzysztof Galia 0:4 SS (2:6); 75F: Luca Patrick Nawrath - Shtegtar Vrajolli 0:4 SS (0:4
---------------------------

 
KG Wurmlingen/Tuttlingen beendet am 27.10.2018
Vorrunde mit 3. Tabellenplatz

Bei der punktgleichen RG Schwäbisch Hall holte sich die KG Wurmlingen/Tuttlingen einen nicht einkalkulierten 19 : 17 Auswärtssieg, da Robin Krause und Dominik Reichle der Mannschaft nicht zur Verfügung standen.
Endrit Mustafa traf in der leichtesten Gewichtsklasse bis 57 kg auf Yakup Keklik. Nach anfänglichem Abtasten zog Keklik einen Armzug womit der Kampf vorzeitig entschieden war.
Adthe Vrajolli kämpfte in der obersten Gewichtsklasse sehr konzentriert und sicherte der Mannschaft 3 Punkte nach sechs Minuten.
Die Klasse bis 61 kg konnte die KG nicht besetzen und gab 4 Punkte ab.
Bis 98 kg: Radu Balaur brannte ein Feuerwerk an Grifftechniken ab und kam schon nach 30 Sekunden zum Schultersieg.
Bis 66 kg ging der junge Tiziano Gallace über die volle Kampfzeit und überließ seinem Gegner nur einen 2-Punkte-Sieg, was am Ende den Sieg für die KG bedeutete.
Bis 86 kg: Jürgen Mildenberger hatte mit Dennis Wolf einen der besten Ringer der RG Schwäbisch Hall und musste in der 2. Hälfte die technische Überlegenheit seines Gegners anerkennen.
Bis 71 kg wurde Markus Möll kampfloser Sieger.
Dimi Tulbea kämpfte in der Klasse bis 80 kg und ließ Tim Schumacher nicht zur Entfaltung kommen, und wurde nach 2 Minuten technischer Überlegenheitssieger.
Bis 75 kg Freistil: Sthtego machte seine Sache gut, holte Punkt für Punkt und schulterte seinen Kontrahenten in der zweiten Halbzeit.
Damit war der Sieg der KG perfekt.
Bis 75 kg Griechisch-römisch: Andi Ivanovic verlangte im letzten Kampf seinem Gegner alles ab, stand sogar kurz vor einem Schultersieg, musste sich aber am Ende nur nach Punkten geschlagen geben.

Heimmannschaft

Gastmannschaft

RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot
17

KG Wurmlingen/Tuttlingen
19

Kampfrichter: 

Dieter Schmierer

Stilart

Gewicht

Name

Name

Punkte

Wertung

Zeit

Freistil

57

Yakup Yasin Keklik

Endrit Mustafa

4:0

SS 5:1

01:41

Gr.-röm.

61

Sergej Fertig

4:0

KL 0:0

00:00

Freistil

66

Thomas Fertig

Tiziano Gallace

2:0

PS 10:4

06:00

Gr.-röm.

71

Markus Möll

0:4

KL 0:0

00:00

Freistil

75A

Abdollah Ghasemi

Shtegtar Vrajolli

0:4

SS 0:10

04:12

Gr.-röm.

75B

Paul Klinkmann

Andrija Ivanovic

3:0

PS 18:4

06:00

Freistil

80

Tim Schuhmacher

Dumitru Tulbea

0:4

TÜ 0:15

01:51

Gr.-röm.

86

Dennis Wolf

Jürgen Mildenberger

4:0

TÜ 20:5

03:35

Freistil

98

Stilianos Vassiliadis

Radu Balaur

0:4

SS 0:6

00:22

Gr.-röm.

130

Daniel Dietrich

Atdhe Vrajolli

0:3

PS 2:10

06:00

-------------------------------

KG Wurm./Tuttlingen Jugendmannschaft unterliegt deutlich dem Tabellenführer Eiche Radolfzell II

Sa. 27.10.18 Eiche Radolfzell S II : KG Wum/Tutt. S  31 : 7

Ersatzgeschwächt musste man die Reise an den Bodensee antreten, wo es beim Tabellenführer nichts zu holen gab. Bei der KG fielen Maxim Fink und Joshua Heyduczek krank aus und zeitgleich weilten Endrit Mustafa, Tiziano Galace und Andrija Ivanovic mit der Aktiven Mannschaft in Schwäbisch Hall, so dass man auf sie ebenfalls verzichten musste. Leon Henle, ebenfalls noch krankheitsgeschwächt, kam nicht zum Einsatz.
Alles in allem keine guten Aussichten doch auch mit voller Mannschaft wäre ein Sieg kaum denkbar gewesen.  Eiche Radolfzell setzte mit Rafael Kinsfater und Dominik Stadler zudem noch zwei Ringer ein, die etatmäßig zur ersten Mannschaft gehören und zur Deutschen Spitze zählen.
Aron Wucherer musste in der Klasse bis 31kg wieder einmal gegen Jan Aleinikov antreten, wo er zwar verlor aber seinem Gegner zum ersten Mal nur einen Punktsieg zu lies.
Die zwei einzigen Siege auf KG Seite holten Gentrit Mustafa in der Klasse bis 42kg und Luca Ilardo in der Klasse bis 48kg. Gentrit Mustafa lies bei seinem Sieg keine Frage offen, beherrschte seinen Gegner klar und schulterte ihn nach 14:0 Führung. Luca Ilardo zeigte sich sehr gut aufgelegt, beherrschte während des ganzen Kampfverlaufes seinen Gegner Luis Iliev klar und siegte deutlich mit 9:1 Punkten.

Kampfrichter Andreas Bauer vom KSV Wollmatingen zeigte eine sehr gute Leistung

 25F: Leon-Christian  Braun  - Mario Adam Rajcevic 4:0 SS (4:0)28G: Lara-Fabienne Rebholz - Nico Mateo Rajcevic 4:0 TÜ (16:0)31F: Jan Aleinikov - Aaron Wucherer 3:0 PS (12:2)34G: Robin Bader - Moritz Renner 4:0 SS (4:0)38F: Justin Wagner - Thimo Seeburger 4:0 SS (10:0)42G: Kevin Wetzel - Gentrit Mustafa 0:4 SS (0:14)48F: Luis Ilijev - Luca Ilardo 0:3 PS (1:9)57G: Rafael Kinsfater -   4:0 KL (0:0)66F: David Lein - Raphael Bleicher 4:0 ÜG (16:14)75G: Dominik Stadler - Kordian Krzysztof Galia 4:0 TÜ (22:6)
---------------------------------------


KG Wurmlingen/Tuttlingen mit vier Startern beim Internationalen Ostalb Turnier in Aalen dabei ( 28.10.2018)

Beim teilweise extrem stark besetzten int. Ostalb Turnier starteten auch 4 Ringer der KG Wurmlingen/Tuttlingen. Den hohen Stellenwert der Veranstaltung beweist auch dass dieses Turnier als Pflichtturnier für die Kader Athleten des WRV gesetzt ist.
Insgesamt waren 75 Vereine mit 357 Ringern aus Österreich, Schweiz, Frankreich und
ganz Deutschland vertreten.
Endrit Mustafa und Andrija Ivanovic, die am Abend zuvor noch in Schwäbisch Hall in der Aktiven Mannschaft gerungen hatten, merkte man die Strapazen jedoch deutlich an.
 Andrija Ivanovic wirkte ausgelaugt und konnte sich in der Klasse bis 71kg nicht wie gewohnt in Szene setzen. Nach zwei Punkniederlagen schied er leider frühzeitig aus.
 Endrit Mustafa kämpfte in der Klasse bis 55kg in einem Pool (jeder gegen jeden).
Gegen Dario Dietrich (Deutscher Meister 2017) musste er sich klar nach Punkten geschlagene geben.
Mit drei Siegen und einer weiteren Punktniederlage schaffte er letztendlich den Sprung auf das Podest und holte sich die Bronzemedaille.
Gentrit Mustafa (41kg) und Luca Ilardo (44kg) kämpften ein sehr gutes Turnier und zeigten
 dabei eine tolle Leistung.
 Gentrit Mustafa musste sich zwei Mal nur sehr knapp und unglücklich geschlagen geben, so dass aus dem möglichen Podest Platz „nur“ Platz 7 heraussprang.
Luca Ilardo kämpfte in seiner eigentlich schwächeren Stilart ein sehr gutes Turnier.
 Nach einer Punktniederlage und einem Punktsieg traf er auf den späteren Finalisten
 Jan Fleimann aus Hessen.
 Hier ließ er sich nach ausgeglichenem Kampf und 6:7 Punktstand mit einem Zangengriff überwinden und verlor entscheidend in der zweiten Runde.
 Am Ende erreichte er bei 17 Teilnehmern einen guten 8. Platz.

----------------------------------------

Ringer-Landesliga:
KG Wurmlingen/Tuttlingen – KSV Winzeln 5:27

 

KG lässt am 20.10.2018 die Punkte beim designierten Meister

 

Der großer Meisterschaftsfavorit  KSV Winzeln hat am Samstag  erneut ein Ausrufezeichen setzen können im Kampf gegen die KG Wurmlingen/Tuttlingen und schickte diese mit einer 27:5 Niederlage nach Hause. Auf dem Paper sehr deutlich, wobei dieses Ergebnis nicht ganz den Kampfverlauf widerspiegelt. Es gab hier einige spannende und abwechslungsreiche Paarungen und die KG verkaufte sich dabei  teuer, hatte jedoch in der einen oder andere Situation nicht das Glück auf seiner Seite.

Endrit Mustafa  zeigte wahrlich einen klasse Kampf gegen den bislang noch ungeschlagenen Fabian Michael Schetterer. Sage und schreibe 41 Wertungspunkte vielen in dieser Begegnung. Bei eigener Punkteführung musste Mustafa  in der sechsten Minute seinem  hohen Tempo Tribut zollen und ließ sich entscheidend überraschen. Nicht ganz fit ging im Schwergewicht Atdhe Vrajolli gegen Danilo Radjenovic auf die Matte. Anfang noch im Vollbesitz seiner Kräfte holte er sich eine scheinbar sichere Punkteführung, doch seine erste Unachtsamkeit wurde vom KSV-Ringer gleich mit einem Hüftschwung bestraft, aus dem sich Vrajolli nicht mehr befreien konnte. Aus taktischen Gründen  überließ man im Federgewicht Philipp Ganter von Winzeln kampflos  die vier Punkte. Dafür rückte der etatmäßige Athlet Robin Krause eine Gewichtklasse nach oben und das in der nicht von ihm bevorzugten Stilart. Krause traf hier auf Serhat Akyildiz dem er alles abverlangte und hier lediglich zwei Wertungspunkte bei seiner 0:3 Punktniederlage abgeben musste. Zwischendurch  startete im Halbschwergewicht Radu Balaur, der allerdings nicht wie gewohnt mit seinen Beinangriffen durch kam gegen Felix Beck. Er gab sich somit an diesem Abend frühzeitig mit einem 6:0 Punktsieg zufrieden. Shtegtar Vrajolli hatte im Mittelgewicht große körperliche Nachteile  gegen Ersel Cetinkaya. Über 1 ½  Minuten hielt Vrajolli sehr gut dagegen doch die erste Griffaktion beendete diesen Kampf zu Gunsten Cetinkaya. Gewohnt souverän zeigte sich auch heuer wieder Markus Möll im Kampf gegen Max Lam-Nguyen. Zwar gab hier der KG´ler in der Anfangsphase einen Wertungspunkt ab, doch von diesem Augenblick an drückte Möll seinen Kontrahenten seinen Kampfstil auf und holte somit Wertung für Wertung zu seinem ungefährdeten 11:1 Punktsieg. Dumitru Tulbea bekam es dieses Mal mit dem bärenstarken Mandalin Manzak zu tun und ging entsprechend mit viel Respekt in diesen Fight. Vielleicht hemmte dies Tulbea etwas in seinen Aktionen und so musste er am Ende seinem Gegner einen 4:0 Punktsieg überlassen.  Die beiden KG Weltergewichtler Dominik Reichle und Andrija Ivanovic konnten heuer keine Mannschaftspunkte einfahren und verloren ihre Kämpfe mit 2:10 Punkten bzw. durch eine Schulterniederlage. (rs)

 

 

Die Kämpfe im Einzelnen. Die KG jeweils Zweitgenannt:

57F: Fabian Michael Schetterer - Endrit Mustafa 4:0 SS (22:19); 130G: Danilo Radjenovic - Atdhe Vrajolli 4:0 SS (4:6); 61G: Philipp Ganter -   4:0 KL (0:0); 98F: Felix Beck - Radu Balaur 0:2 PS (0:6);

66F: Serhat Akyildiz - Robin Krause 2:0 PS (3:0); 86G: Ersel Cetinkaya - Shtegtar Vrajolli 4:0 SS (4:0);

71G: Max Lam-Nguyen - Markus Möll 0:3 PS (1:11); 80F: Mandalin Manzak - Dumitru Tulbea 2:0 PS (4:0); 75F: Marian Luca Rall - Dominik Reichle 3:0 PS (10:2); 75G: Adrian Heim - Andrija Ivanovic 4:0 SS (17:0)

-------------------------------


Ringer Landesliga: KG Wurmlingen/Tuttlingen – VFL Obereisesheim 21:14

am 13.10.2018

 

Taktik Schachzug bringt den Erfolgt

 

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gelangen den KG-Mannen gegen Obereisesheim, ein auch in dieser Höhe verdienter 21:14 Erfolg. Mit diesem Sieg setzten sich KG-Ringer überraschend in der oberen Tabellenhälfte fest. Im Vorfeld auf diese Begegnung überlegten sich die KG-Verantwortlichen einen taktischen Schachzug, der voll aufgegangen ist. Der sieggewohnte Dumitru Tulbea stellte sich in den Dienst der Mannschaft und setzte aus, dafür startete erstmals Matteo Maffezzoli für die KG und Dominik Reichle rückte eine Gewichtklasse auf. Unter anderem dadurch konnte dieser Kampf gewonnen werden. Im Bantamgewicht kam Endrit Mustafa kampflos zu vier Mannschaftspunkten. Atdhe Vrajolli – Markus Glückstock hieß die Paarung im Schwergewicht. Vrajolli hatte gegen den 10 Kilogramm schwereren Glückstock alle Hände voll zu tun und geriet kurze Zeit in Rückstand. Mit einer tollen Energieleistung brachte er eine Griffaktion durch und anschließend gelangen ihm zwei Durchdreher zu einer 8:1 Pausenführung. Nach der Unterbrechung versucht er diesen Vorsprung über die Zeit zu bringen, was im knapp aber nicht unverdient mit 8:7 Punkten dann auch gelang. Robin Krause bekam seinen Kontrahenten Eduard Steiger in der ersten Kampfhälfte einfach  nicht in den Griff. Gleich mit der ersten Aktion gab er vier Mannschaftspunkte ab. Noch konnte er sich allerdings nicht umstellen und lag so zur Pause mit 2:11 im Hintertreffen. Nach der Unterbrechung stellte er sich besser auf Steiger ein und konnte zwar diese Runde mit 5:4 vier sich gewinnen, verlor allerdings den Kampf mit 7:15 Punkten. Radu Balaur bekam mit Halil Meral einen Gegner vorgesetzt, der lediglich auf Schadensbegrenzung aus war. Dies durchschaute Balaur von Beginn an und holte mit zwei schönen Beinangriffen die Führung. Sehenswert dann die folgende Aktion, bei dem Balaur aus dem Stand eine Schleuder heraus zauberte und mit noch einer Wertung mit 10:0 Punkten in die Pause ging. Kurz vor Schluss der Begegnung holte er sich dann die entscheidende Wertung zu seinem Technischen Überlegenheitssieg. Tiziano Gallace hatte mit Oktavian Erhan den wohl besten Ringer vorgesetzt bekommen. Trotz guter Gegenwehr musste er die Überlegenheit des Gastes anerkennen. Dann der Auftritt von Matteo Maffezzoli. Sein Gegner war kein geringerer als der amtierende Veteranen-Weltmeister Dr. Wilhelm Schröder. Maffezzoli ging hier hoch konzentriert ans Werk und es fehlte in der ersten Runde nur weniger Zentimeter zu einem vorzeitigen Schultersieg. Nach der Pause ging er weiterhin konditionsstark voran und wurde vielumjubelter Technischer Überlegenheitssieger. Markus Möll sein Gegner Michael Schönig fand sich bereits nach 11 Sekunden auf den Schultern wieder. Einen sehr guten Kampf sahen die Zuschauer erneut von Dominik Reichle, der diesmal  - wie schon erwähnt – eine Gewichtsklasse höher antrat. Auch hier war Reichle jederzeit Herr auf der Matte und gewann nach hoher Punkteführung noch per Schultersieg. Antonio Milazzo war erwartungsgemäß chancenlos gegen den bärenstarken Cristian Surugiu, der dann auch seiner Favoritenrolle mit einem Technischen Überlegenheitssieg gerecht wurde. Im letzten Kampf des Abends traf Andrija Ivanovic auf den routinierten Ilie-Viorel Winheim. Andi kämpfte wie immer mit viel Herz und hielt sehr gut dagegen, die Punkte machte allerdings hauptsächlich der Gast. Hier waren die Zuschauer nicht ganz mit den Passivitätsentscheidungen von ansonsten souveränen Kampfrichter Lothar Herzog aus Sulgen einverstanden, der lediglich den KG´ler passiv sah. So verlor Ivanovic letztendlich diesen Kampf mit 3:13 Punkten (rs)

 

 

Die Kämpfe im Einzelnen. Die KG jeweils erstgenannt:

57F: Endrit Mustafa -   4:0 KL (0:0); 130G: Atdhe Vrajolli - Markus Gückstock 1:0 PS (8:7);  61G: Robin Krause - Eduard Steiger 0:3 PS (7:15); 98F: Radu Balaur - Halil Meral 4:0 TÜ (15:0); 66F: Tiziano Gallace - Oktavian Erhan 0:4 TÜ (0:16); 86G: Matteo Maffezzoli - Wilhelm Schröder, Dr. 4:0 TÜ (16:0); 71G: Markus Möll - Michael Schönig 4:0 SS (6:0); 80F: Dominik Reichle - Eugen Berwing 4:0 SS (10:0); 75F: Antonio Milazzo - Cristian Surugiu 0:4 TÜ (0:16); 75G: Andrija Ivanovic - Ilie-Viorel Winheim 0:3

----------------------------------

 Ringer Landesliga:
ASV Möckmühl – KG Wurmlingen/Tuttlingen 13:17

KG Wurmlingen/Tuttlingen behält auch am 06.10.2018
in Möckmühl die Oberhand

Nach dem klaren Sieg unter der Woche gegen die Reserve vom TSV Ehningen galt die volle Konzentration nun dem Kampf beim Mitaufsteiger  dem ASV Möckmühl. Beide Teams standen in der Tabelle in etwa auf Augenhöhe,  was eine spannende Begegnung versprach. Die Tulbea-Zehn wollte heute alles daran setzen, mit möglichst zwei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten zu können und war entsprechend hoch motiviert und in Bestbesetzung angereist. Mit 17:13 behielt man auch die Oberhand und konnte somit das Vorhaben erfolgreich in die Tat umsetzen.

Endrit Mustafa traf im Bantamgewicht auf den körperlich starken Anton Feld. Diese legte auch gleich los wie die Feuerwehr und ging mit der ersten Aktion in Führung.  Mustafa ließ sich dadurch nicht beirren, holte mit Beinangriffen erst den Anschluss und beim nächsten Mal die Führung. Dadurch vielleicht etwas übermotiviert  wurde er beim nächsten Angriff  überraschend mit einem Konter geschultert. Adthe Vrajolli hatte einen schweren Stand gegen Lars Reichert im Schwergewicht und geriet frühzeitig in Rückstand. Bei einem Angriff von Vrajolli verletzte sich der Heimringer aus dem Kampfgeschehen heraus und musste den Kampf aufgeben. Den Fight mit den meisten Wertungspunkten sahen die Zuschauer  im Federgewicht zwischen Robin Krause und Oliver Most. Hier wollte der KG´ler unbedingt Revanche, für die Anfang des Jahres bei den Aufstiegskämpfen erlittene  Niederlage. Mit einer entsprechende hohen Motivation und Konzentration ging Krause hier dann auch an Werk und ließ durch seine Power nie Zweifel aufkommen, wer die Matte als Sieger verlassen wird. Immer wieder kam Krause mit schönen Techniken durch und gewann mit 18:5 Wertungspunkten. Er hatte seinen Gegner sogar geschultert, was der Kampfrichter allerdings nicht wertete. Radu Balaur kam im Halbschwergewicht kampflos zu vier Wertungspunkten. Tiziano Gallace kämpfe beherzt im Freistil Leichtgewicht gegen Felix Egner, doch musste er am Ende die Überlegenheit seines Gegners anerkennen. Jan Sutor stand im Mittelgewicht auf verlorenem Posten gegen den starken Louis  Valet. Dieser setzte auch gleich einen Untergriff an und konnte hierbei  Sutor entscheidend fixieren. Seine derzeit gute Form präsentierte auch heuer Markus Möll. Er hielt den seinen Kontrahenten Mohammad Esa Ahmadi gut in Schach. Kompromisslos zwängte er ihm seinen Kampfstil auf und gewann am Ende verdient mit 5:1 Punkten. Mit Alan Shaipov bekam Dumitru Tulbea einen Ringer vorgesetzt, bei dem er sich richtig ins Zeug legen musste. Zum Unverständnis vieler, wurden dem Heimringer bei der ersten Griffaktion von Tulbea die Punkte zugesprochen. Im weiteren Kampfverlauf drängte er förmlich noch darauf, einen Überlegenheitssieg zu erkämpfen, es reichte jedoch „nur“ zu einem 14:2 Punktsieg. Erneut toll kämpfte im Freistil Weltergewicht Dominik Reichle, der es mit Patrik Messer zu tun bekam. Richtig routiniert ging Reichle hier ans Werk, leistete sich keinen Fehler und wurde vielumjubelter 3:1 Punktsieger, was schon den Gesamterfolg für seine KG vor dem letzten Kampf sicherte. Letzten Kampf des Abends traf der junge Andrija Ivanovic auf den sehr erfahrenen Ertugrul  Sahin. Durch seine Unbekümmertheit gelang es Ivanovic, die erstenRunde mit 2:0 für sich zu entscheiden. Die Erfahrung  von Sahin setzte sich allerdings am Ende doch durch und „Andy“ musste sich nach einem sehr guten Kampf noch mit 2:3 geschlagen geben.

Am kommenden Samstag kämpft die KG Wurmlingen/Tuttlingen um 19.30 Uhr in der  Wurmlinger Elta-Halle gegen VFL Obereisesheim.  (rs)


Die Kämpfe im Einzelnen. Die KG jeweils Zweitgenannt:

57F: Anton Feldt - Endrit Mustafa 4:0 SS (3:2); 130G: Lars Reichert - Atdhe Vrajolli 0:4 AS (9:4);

61G: Oliver Most - Robin Krause 0:3 PS (5:18); 98F:   - Radu Balaur 0:4 KL (0:0);  66F: Felix Egner - Tiziano Gallace 4:0 TÜ (16:0); 86G: Louis Valet - Jan Sutor 4:0 SS (4:0); 71G: Mohammad Esa Ahmadi - Markus Möll 0:2 PS (1:5); 80F: Alan Shaipov - Dumitru Tulbea 0:3 PS (2:14), 75F: Patrik Messer - Dominik Reichle 0:1 PS (1:3), 75G: Ertugrul Sahin - Andrija Ivanovic 1:0 PS (3:2)


---------------------------

 

KG Wurmlingen/Tuttlingen beißt sich durch den Sieg in der oberen Tabellenhälfte fest (03.10.2018)

Nach dem kampffreien Wochenende mussten die Tulbea-Mannen am Tag der Deutschen Einheit den Heimkampf gegen den bislang noch sieglosen TSV Ehningen bestreiten. Wohlwissen, dass man keinen Gegner auf die leichte Schulter nehmen darf, trat man in Bestbesetzung an. Dies sollte sich auch auszahlen, konnte die Gäste vor den rund 170 Zuschauern doch mit  22:11 deutlich besiegt werden.

Die KG legte auch gleich einen guten Start hin, denn im Bantamgewicht gab es gleich vier Mannschaftspunkte zu verbuchen durch Endrit Mustafa gegen Maximus Alexander Kallab. Mustafa kam hier immer wieder mit schönen Beinangriffen durch und holte sich so zuerst eine sichere Punkteführung, eher er nach nicht ganz einer Minuten seinen Gegner schultern konnte.

Im Schwergewicht traf ein gut aufgelegter Atdhe Vrajolli auf Armagan Kirkici. Am Anfang ließ Vrajolli sich noch zu sehr den Kampfstil seines Kontrahenten aufdrücken und geriet in Rückstand. Noch vor der Pause allerdings kam der KG´ler mit einem Armzug durch, doch der Gong rettete den Gast vor der Niederlage. Mit der Pausenführung im Rücken holte er sich noch weitere fünf Zähler, zu seinem 9:3 Punktsieg. Einen starken Kampf sah man heuer auch von Robin Krause im Kampf gegen Mathias Dirk Sperling. Krause ließ sich zu Beginn kurz überraschen und geriet dadurch in Rückstand. Dann legte er aber los wie die Feuerwehr und zündete ein Feuerwerk an Grifftechniken ab. So gewann er nach nicht ganz 1 ½ Minuten durch Technische Überlegenheit. Im Halbschwergewicht konnte man in gewohnter Weise die Stärke des KG´lers Radu Balaur bewundern. Im Kampf gegen Kai Rösch war Balaur jederzeit Herr auf der Matte und gewann diese Paarung durch Technische Überlegenheit. Tiziano Gallace zeigte zuerst sehr gute Ansätze im Freistil Leichtgewicht gegen Sahir Bahir Saidy. Eine Konteraktion das Gastringers brachte jedoch das vorzeitige Ende. So leuchtete es 14:4 zur Halbzeitpause auf der Anzeigentafel.

Shtegtar Vrajolli  gegen Fabian Bendl lautete die Paarung im gr.-röm. Mittelgewicht, denn „Stego“ stellte sich einmal mehr in den Dienst der Mannschaft und startete eine Gewichtklasse höher und das auch noch in der ungeliebten Stilart. Da auch sein Kontrahent ein sehr guter Athlet war, gab es für Vrajolli hier nichts zu erben. Markus Möll zeigte einmal mehr einen sehr guten Kampf. Nach hoher Punkteführung konnte Möll seinen Gegner nach einer schönen Griffaktion sogar schultern. Einen Beinangriff nach dem anderen  musste der Gegner von Dumitru Tulbea über sich ergehen lassen, eher Tulbea diesen Fight nach knapp  zwei Minuten als Technischer Überlegenheitssieger verlassen konnte. Dominik  Reichle gegen Marc Luithle lautete die Begegnung, welche wohl am spannendsten  und punktreichsten war. Zwar musste Reichle hier die Matte als 12:12 Verlierer verlassen, dennoch zeigte er dabei tollen Kampfgeist  und hätte den Sieg eigentlich verdient gehabt. Einen schweren Stand hatte Andrija Ivanovic gegen den starken Alexander Mutz. Ivanovic kämpfe mit viel Engagement, fand allerdings nie richtig in den Kampf und hatte mit seinen Aktionen darüber hinaus kein Glück. Am Ende musste er seinem Kontrahenten einen 0:11 Punktsieg überlassen.

Kampfrichter Hamdan Iflazoglu leitete gut. (rs)

 


Die Kämpfe im Einzelnen. Die KG Wurmlingen/Tuttlingen jeweils erstgenannt:

57F: Endrit Mustafa - Maximus Alexander Kallab 4:0 SS (7:0); 130G: Atdhe Vrajolli - Armagan Kirkici 2:0 PS (9:3); 61G: Robin Krause - Mathias Dirk Sperling 4:0 TÜ (20:4); 98F: Radu Balaur - Kai Rösch 4:0 TÜ (16:0); 66F: Tiziano Gallace - Sahir Bahir Saidy 0:4 SS (0:4); 86G: Shtegtar Vrajolli - Fabian Bendl 0:4 TÜ (0:16); 71G: Markus Möll - Lars Völter 4:0 SS (7:0); 80F: Dumitru Tulbea - Marc Zöphel 4:0 TÜ (16:0); 75F: Dominik Reichle - Marc Luithle 0:1 PS (12:12); 75G: Andrija Ivanovic - Alexander Mutz 0:3 PS (0:11)

---------------------------------------

KG Wurm./Tuttlingen Jugendmannschaft wartet weiterhin auf ersten Sieg

Sa. 22.09.18 SV Triberg S : KG Wum/Tutt. S  24 : 16  --  Sa. 22.09.18 AB Aichhalden S I : KG Wum/Tutt. S  28 : 9

Auch in Triberg musste man beim nächsten 3er Kampftag wieder zwei Niederlagen einstecken, wovon zumindest die gegen Triberg, durchaus vermeidbar gewesen wäre. Terminbedingt musste man wieder auf Ringer verzichten die relativ zeitgleich beim Heimkampf der Aktiven Mannschafft in Wurmlingen eingesetzt wurden und somit nicht bei den Schülern dabei sein konnten. Somit musste man wieder improvisieren und in den betroffenen Gewichtsklassen aufrücken. Da der SV Triberg die Gewichtsklassen bis 38 und 42 kg nicht besetzen konnte, die KG die Klasse bis 57kg leerlaufen lassen musste und Fabian Galia für die Gewichtsklasse bis 66kg zu schwer war, ging die Partie beim Stande von 8:8 Mannschaftspunkten los. Mit den beiden sicheren Siegen von Aron Wucherer (31kg) und Kordian Galia (75kg) kam man auf 16 Punkte. Da bei Triberg mit den beiden Benzing Brüder (Jonas Benzing, amtierender Deutscher Meister und Lukas Benzing 3. Deutscher Meister) zwei „unbesiegbare“ dabei waren, brauchte man eine Überraschung um zu Punkten. Maxim Fink (28kg) kämpfte beherzt und hatte seinen Gegner minutenlang in der Brückenlage. Bei einer sicheren 12:0 Führung, drehte sich sein Gegner aus der gefährlichen Lage raus und brachte Maxim Fink wiederum in die Schulterlage, so das er dann äußerst unglücklich 30 Sekunden vor Schluss selber auf dem Rücken lag. Damit war etwas unverdient die Niederlage besiegelt.     

Im zweiten Kampf gegen den AB Aichhalden waren die Gegner vor allem in den unteren Gewichtsklassen klar überlegen. Hier musste man sich jeweils klar geschlagen geben. Bis 75kg siegte Kordian Galia kampflos. Fabian Galia legte seinen Gegner bis 66kg zwar problemlos auf die Schulter, doch wegen Übergewicht gingen die Punkte an Aichhalden. Leon Henle sah bis 42kg zunächst als sicherer Sieger aus doch bei einer Unachtsamkeit ließ er sich überrumpeln und wurde zeitgleich mit dem Pausengong geschultert, was sehr ärgerlich war.

Gentrit Mustafa zeigte sich bis 48kg wie aufgedreht, machte mit seinem Gegner kurzen Prozess und legte ihn nach 50 Sekunden auf die Schultern. In der Klasse bis 57kg kämpfte Luca Ilardo gegen seinen wesentlich schwereren und größeren Gegner gut mit. Trotz körperlichen Nachteils verstand er es diesen Kampf aktiver als sein Gegner zu gestalten und wurde am Ende knapper aber verdienter Punktsieger aufgrund der letzten Wertung.

Kampfrichter Joachim Wioska (KSV Taisersdorf) hatte mit den Kämpfen keine Mühe.

Sa. 22.09.18 SV Triberg S : KG Wum/Tutt. S  24 : 16

25F: Reto Dold - Pia Wucherer 4:0 SS (8:0)

28G: Necmeddin Ayan - Maxim Fink 4:0 SS (2:12)

31F: Kaan Örsel - Aaron Wucherer 0:4 SS (0:10)

34G: Lukas Benzing - Moritz Renner 4:0 SS (14:0)

38F:   - Thimo Seeburger 0:4 KL (0:0)

42G:   - Leon Henle 0:4 KL (0:0)

48F: Jonas Benzing - Gentrit Mustafa 4:0 SS (4:0)

57G: Aaron Pfaff -   4:0 KL (0:0)

66F: Sam Listar - Fabian Krzysztof Galia 4:0 ÜG (0:2)

75G: Muhammed-Ali Kiliclioglu - Kordian Krzysztof Galia 0:4 SS (0:4)

 

Sa. 22.09.18 AB Aichhalden S I : KG Wum/Tutt. S  28 : 9

25F: Julian Niklas Fischer - Pia Wucherer 4:0 SS (4:0)

28G: Ian King - Maxim Fink 4:0 SS (6:0)

31F: Nic Sekinger - Aaron Wucherer 4:0 SS (2:0)

34G: Lasse Lamprecht - Moritz Renner 4:0 SS (4:0)

38F: Louis Lorenz Kopp - Thimo Seeburger 4:0 TÜ (16:0)

42G: Tim Klausmann - Leon Henle 4:0 SS (6:4)

48F: Paul Mettmann - Gentrit Mustafa 0:4 SS (0:6)

57G: Jannis Simon Weißer - Luca Ilardo 0:1 PS (1:1)

66F: Tim Broghammer - Fabian Krzysztof Galia 4:0 ÜG (0:6)

75G:   - Kordian Krzysztof Galia 0:4 KL (0:0)

----------------------------

KG Wurmlingen/Tuttlingen – KVA Remseck 32:7

Kantersieg für die KG Wurmlingen/Tuttlingen (22.09.2018)

Im Vorfeld auf dieses Duell konnten beide Mannschaften ein ausgeglichenes Punktekonto in der Tabelle aufweisen, was für eine spannende Begegnung sprechen sollte. Doch die glänzend aufgelegten KG-Athleten ließen dem Gast heuer vor den Augen der Rund 150 Zuschauer bei ihrem 32:7 Erfolg nicht den Hauch einer Chance. Zugegeben, es waren auch Kämpfe dabei, bei denen das Glück auf Seiten der KG war und auch konnte der KVA Remseck verletzungsbedingt nicht in Bestbesetzung antreten. Dies allerdings soll und darf die sehr gute Mannschaftsleistung der KG nicht schmälern.

Im der leichtesten Gewichtsklasse holte sich Endrit Mustafa gleich die vollen vier Mannschaftspunkte, da die Gäste die Gewichtklasse nicht besetzen konnten.  Im Schwergewicht traf Atdhe Vrajolli auf den starken Nachwuchsringer Leon Tscherter. Vrajolli war hier anfangs noch gut unterwegs und so erkämpfte er sich durch einen Armzug auch die Führung. Dann allerdings drehte der Gastringer mächtig auf und holte seinerseits Punkt für Punkt. Mit letzter Energieleistung konnte Vrajolli jedoch eine Technische Überlegenheitsniederlage beim 4:18 verhindern. Robin Krause machte einen sehr guten Kampf gegen Sven Schudrich. Von Beginn an legte es das Tempo sehr hoch und drängte so seinen Kontrahenten zu Fehlern, welche Krause zu seinen Gunsten in Habenpunkte umwandeln konnte. Bei Stand von 9:0 Punkten wurde der KG-Ringer nach nicht ganz 1 ½ Minuten Schultersieger. Im Halbschwergewicht freute sich die Zuschauer eigentlich auf einen guten Kampf zwischen Radu Balaur und Felix Hagenbuch. Doch bereits nach etwas mehr als einer Minute leuchten auf der Anzeigentafel beim Heimringer  bereits 16 Punkte auf. Hagenbuch stellte sich verletzungsbedingt nur in den Dienst der Mannschaft und gab mehr oder weniger oder Gegenwehr die Wertungspunkte ab. Im Leichtgewicht macht Tiziano Gallace kurzen Prozess mit seinem Gegner Julian Paul Kämmle. Beinangriff, Fußschleuder und schon war sein Schultersieg perfekt. Jan Sutor hatte im Mittelgewicht  den starken  Ricardo Kettner vorgesetzt bekommen. Dieser wurde auch seiner Favoritenrolle gerecht und gewann durch Technische Überlegenheit. Markus Möll traf in der Gewichtsklasse bis 71 Kilogramm auf den Routinier Marius Deuscher. Hier zeigte Möll einen sehr guten Kampf. Sehr gut eingestellt, rang er äußerst durchdacht bei seinen Aktionen und war seinem Kontrahenten bei den Griffaktionen clever immer einen Schritt voraus. Mit einer 14:0 Führung ging er in die Pause uns gleich zu Beginn der zweiten Kampfhälfte holte er sich die notwendigen zwei Punkte zu seinem Technischen Überlegenheitssieg. Dumitru Tulbea hatte keine große Mühe  mit seinem Gegner Peter Neujahr. Nach hoher Punkteführung holte er sich direkt nach der Pause die notwendigen Zähler zu seinem Technischen Überlegenheitssieg. Dominik Rechle bekam im Freistil Weltergewicht den körperlich starken Asadullah Nemati vorgesetzt. Reichle legte gleich gut los, konnte jedoch seinen Beinangriff nicht in Punkte umwandeln. Dann allerdings drehte der Gast mächtig auf und holte sich dreimal hintereinander Zweierwertungen. Evtl. schon etwas überheblich setze er kurz vor der Pause zu einem Durchdreher an, den Reichle sehr, sehr clever konterte und dabei seinen Gegner  auf den Schultern fixieren konnte. Dieser Sieg sorgte für viel Jubel bei der KG-Anhängerschar. Im letzten Kampf des Abends gab es nochmals richtig tollen Ringkampfsport zu sehen, beim Kampf von Andrija Ivanovic und Tim Brockmann. Die beiden talentierten Jugendringer zeigten dabei viele schöne Techniken. Zuerst ging dabei Ivanovic deutlich in Front, doch Brockmann kämpfte sich vor der Pause wieder etwas heran. Ein blitzsauberer Hüftschwung von „Andi“ nach der Pause, machte diesen schönen Ringkampf ein vorzeitiges Ende und die Mannschaftskollegen ließen Ivanovic noch auf der Matte „hochleben“. Kampfrichter Dieter Schmierer aus Neckarweihingen  hatte mit den fairen Kämpfen keine Probleme.

 

Die Kämpfe im Einzelnen.  Die KG jeweils erstgenannt:

57F: Endrit Mustafa -   4:0 KL (0:0); 130G: Atdhe Vrajolli - Leon Tscherter 0:3 PS (4:18); 61G: Robin Krause - Sven Schudrich 4:0 SS (9:0); 98F: Radu Balaur - Felix Hagenbruch 4:0 TÜ (16:0)^; 66F: Tiziano Gallace - Julian Paul Kämmle 4:0 SS (4:0); 86G: Jan Sutor - Ricardo Kettner 0:4 TÜ (0:15); 71G: Markus Möll - Marius Deuscher 4:0 TÜ (16:0); 80F: Dumitru Tulbea - Peter Neujahr 4:0 TÜ (15:0); 75F: Dominik Reichle - Asadullah Nemati 4:0 SS (3:8); 75G: Andrija Ivanovic - Tim Brockmann 4:0 SS (13:9)

-----------------------------------

Ringer-Landesliga: KG Wurmlingen/Tuttlingen – TSV Meimsheim 26:9

KG Wurmlingen/Tuttlingen  startet mit Sieg in die Landesliga

Einen Auftakt nach Maß gab es am Samstag für die KG Wurmlingen/Tuttlingen beim ersten Kampf in der Ringer Landesliga. Mit 26:9 Punkten wurden die Gäste aus Meimsheim recht deutlich besiegt und dabei  förmlich von der Matte gefegt. Die knapp 130 Zuschauer waren zeitweise begeistert von den Kämpfen und sahen eine sehr gut eingestellte KG-Zehn, die schon richtig tollen Ringkampfsport zeigte.  Mit diesem Auftritt darf man sich sicherlich auf die folgenden Kämpfe freuen.

Im Bantamgewicht bis 57 Kilogramm zeigte Endrit Mustafa einen sehr guten  Kampf.  Gut eingestellt holte er sich zuerst eine sichere Punkteführung. Mit sehr gut vorbereiteten Beinangriffen setzte er seinen Kontrahenten immer wieder geschickt unter Druck und holte sich so einen 15:0 Technischen Überlegenheitssieg. Der Grundstein für den Sieg war somit gelegt. Im Schwergewicht bekam es Atdhe Vrajolli mit Jens Mack zu tun. Gleich nach dem ersten Abtasten fasste sich Vrajolli ein Herz und holte sich mit einem Untergriff die Führung. 

In der Folgezeit jedoch musste er seinem Anfangstempo etwas Tribut zollen und so kam Mack zuerst heran und ging dann selbst in Führung. Bei einer Konteraktion hatte Vrajolli sogar noch die Chance auf einen Schultersieg, doch konnte er hier seinen Gegner nicht ganz fixieren. Somit verlor Vrajolli knapp mit 6:7 Punkten. Robin Krause hatte es im Federgewicht mit Luca Leon Scholz zu tun. Hier zeigte Krause gleich zu Beginn, wer bei diesem Kampf  als Gewinner von der Matte geht. Mit tollen Techniken holte er sich Punkt für Punkt zu einer sicheren 9:0 Pausenführung. Auch nach der Pause war Krause der bessere Ringer und konnte das Ergebnis noch auf 13:0 ausbauchen. Radu Balaur brannte heuer im Halbschwergewicht gegen Jascha Winkler  ein Feuerwerk an Techniken ab. Es dauerte nicht mal  zwei Minuten und schon hatte er sich einen 16:0 Technischen Überlegenheitssieg errungen. Im Leichtgewicht bis 66 Kilogramm kämpfte Tiziano Gallace beherzt gegen  Christian Hack. Doch all die Gegenwehr reichte nicht aus. Noch vor der Pause wurde der Gästeringer Technischer Überlegenheitssieger. Shtegtar Vrajolli stellte sich in den Dienst der Mannschaft und startete eine Gewichtsklasse höher im Mittelgewicht  und das auch noch im ungeliebten gr.röm. Stil. Sein Gegner, Daniel Seegräber brachte fast 10 Kilogramm mehr auf die Waage und nutze die körperliche Überlegenheit direkt auch aus und schulterte den KG Athleten nach 1.45 Minuten. Markus Möll zeigte einmal mehr, dass auf ihn Verlass ist. Im Kampf gegen Alexander Blech war er von Beginn an der aktivere Ringer und holte sich unter anderen mit einer schulbuchmäßigen Souplesse die einzige Fünferwertung an diesem Abend. Noch in der ersten Kampfhälfte wurde er so verdienter 19:2 Technische Überlegenheitssieger. Dumitru Tulbea kämpfe erwartungsgemäß souverän gegen Tobias Herbst. Mit schönen Beinangriffen ließ der KG´l er hier überhaupt nichts anbrennen und gewann so mit 15:0 Technischer Überlegenheit. Gut in Form präsentiert sich Dominik Reichle im Kampf gegen Eugen Hogel. Der gewiss nicht schlechte Eugen Hogel hatte heute bei jeder Aktion das Nachsehen, gegen einen blendend agierenden Reichle. Bei einer Aktion verletzte sich Reichle noch am Knie, doch auch mit diesem Handicap gelang ihm kurz nach der Pause sogar noch der entscheidende Punktgewinn zu  seinem 15:0 Technischen Überlegenheitssieg. Im abschließenden Kampf startete Andrija Ivanovic gegen den körperlich starken Jan Ruchser. Dieser ging zwar kurzzeitig in Führung, doch Ivanovic ließ sich dadurch überhaupt nicht beirren und holte sich direkt bei der nächsten Aktion mit einer sehenswerten Technik die Führung, die er im Laufe des Kampfes sogar noch weiter ausbauchen konnte. Dieser deutliche 13:4 Punktesieg, war ein richtiger Achtungserfolg für Andi Ivanovic.

 

Die Kämpfe im Einzelnen. Die KG jeweils erstgenannt:

57F: Endrit Mustafa - Nils Sigmund 4:0 TÜ (15:0); 130G: Atdhe Vrajolli - Jens Mack 0:1 PS (6:7);

61G: Robin Krause - Luca Leon Scholz 3:0 PS (13:0); 98F: Radu Balaur - Jascha Winkler 4:0 TÜ (16:0); 66F: Tiziano Gallace - Christian Hack 0:4 TÜ (0:16); 86G: Shtegtar Vrajolli - Daniel Seegräber 0:4 SS (0:4); 71G: Markus Möll - Alexander Blech 4:0 TÜ (19:2); 80F: Dumitru Tulbea - Tobias Herbst 4:0 TÜ (15:0); 75F: Dominik Reichle - Eugen Hogel 4:0 TÜ (15:0); 75G: Andrija Ivanovic - Jan Ruchser 3:0 PS (13:4)

---------------------------------------

Athleten-Zeltlager 20.07. - 22.07.2018

Am Freitag, 20.07.2018 fuhren über 30 kleine und große Athletenfreunde von Wurmlingen aus zum traditionellen Zeltlager nach Leibertingen-Thalheim auf den Campinggarten Klaus.
Trotz herannahenden dunklen Wolken konnten die Zelte trocken aufgebaut werden.
Der Abend verlief gemütlich mit angeregten Gesprächen und Spielen. Auch das zum Campinggarten gehörende Naturbad wurde für ein kühles Bad genutzt.

Nach einem ausgiebigen Frühstück begaben wir uns nach Buchheim, wo wir von dem Wanderparkplatz aus zum Jägerhaus wanderten. Auf dem Weg besuchten wir die Jägerhaushöhle unterhalb von Schloß Bronnen und vesperten wir auf dem Steg beim Jägerhaus.


Der Wettergott hatte ein Einsehen und wir konnten die Wanderung ohne Regen beenden. Kurz nach der Rückkehr ins Zeltlager begann es dann auch schon zu regnen. Vom Regen ließen wir uns jedoch nicht abhalten und wir grillten mit Schirm unsere Würste auf dem nahegelegenen Grill. Da es nicht mehr aufhörte zu regnen, verbrachten wir den Abend im Versorgungszelt mit Spielen, Liedern und Unterhaltungen. 

Am Sonntag lies der Regen nach und das Naturbad lud wiederum zum Baden ein.
Zum Mittagessen gab es vom Lagerkoch Erhard Gulasch mit Nudeln. Anschließend wurde das am Abend ausgefallene Stockbrot gegrillt.

Zum Glück konnten die Zelte trocken abgebaut und eingepackt werden.

Allen Teilnehmern hatte das Zeltlager sehr gut gefallen und wir hatten ein tolles und schönes Wochenende.

Herzlichen Dank an alle Eltern und Kinder und den Helfern und Betreuern.

Wir freuen uns schon auf das Zeltlager 2019.


 Gürtelprüfung der Judokas beim Athletenbund Wurmlingen am 23.07.2018

Am Montag, 23.07.2018, fand in der Zeit von 17.00 – 18.30 Uhr, eine Gürtelprüfung der Schüler des Athletenbund Wurmligen im Mattenraum der Elta-Halle statt. Alle 7 Prüflinge zeigten gegenüber dem Prüfer Jürgen Liebermann ihre zuvor seit langem geübten Judotechniken. Alle Kinder bestanden ihre Prüfung teilweise mit herausragenden Leistungen und dürfen nun Stolz ihren neuen Judo-Gürtel zum Kimono tragen. Herzlichen Glückwunsch hierzu.

Folgende Judokas bestanden ihre Prüfung:

Weiß-gelber Gürtel (8. Kyu):

·         Max Rudischhauser

·         Nina Kathan

·         Zheng Zhongtian  

Gelber Gürtel (7. Kyu):

·         Leo Rudischhauser

·         Noel Bühler

·         Ole Cabarth

Gelb-oranger Gürtel (6. Kyu):

·         Dahla Seeh

Beim Athletenbund Wurmlingen findet nach den Sommerferien, ab 10.09.2018, das Judotraining immer montags von 17.00 – 18.00 Uhr und mittwochs von 17.30 – 18.30 Uhr (bis 14 Jahre) und von 18.30 – 20.00 Uhr (ab 14 Jahre) statt. Das Training wird von z.T. lizensierten Übungsleitern geleitet.

Interessierte können sich gerne bei den Trainern telefonisch (07461/78545) oder per E-Mail (juergen.liebermann@gmx.de) informieren. Weitere Informationen zum Athletenbund und seinen Angeboten finden Sie auf unserer Homepage athletenbundwurmlingen.de.

Wir wünschen auf diesem Weg allen Judokas, Eltern, Freunden und Gönnern des Athletenbund Wurmlingen schöne und erholsame Ferien.

-----------------------------------

 
KG Wurmlingen-Tuttlingen zahlreich beim 10. Donau-Cup in Tuttlingen

(bw) Die Ringer der Kampfgemeinschaft waren beim Turnier in Tuttlingen mit 15 Schülern vertreten. Ausgerichtet wurde das Turnier vom ASV Nendingen, der mit seiner langjährigen Erfahrung für einen reibungslosen und zügigen Ablauf des Turniers sorgten.

 Von den 15 Ringer konnten sich 7 auf dem Podest positionieren. Bronze erhielten: Pia Wucherer und Gentrit Mustafa. Zweite Plätze erkämpften sich: Maxim Fink und Joshua Heyduczek. Ganz oben auf dem Treppchen waren die Ringer Moritz Renner, Anton Klimentov und Raphael Bleicher zu finden.

In der Mannschaftswertung waren die beiden Vereine nur im Mittelfeld, da Sie getrennt bei Turnieren gewertet werden. In einer Wertung als eine Mannschaft hätte sich die KG auf dem 3. Platz von 28 Vereinen wieder gefunden.

Sehr erfreulich war auch der Besuch vom Partnerverein aus Italien: Chiavari Ring Lotta. Die Italiener sind mit 5 Ringer angereist und haben 4 Pokale mit nach Hause genommen.

 

E-Jugend:

Pia Wucherer: Platz 3, bis 21 Kg

Mario Rajcevic: Platz 5, bis 24 kg

Maxim Fink: Platz 2, bis 26 kg

Moritz Renner: Platz 1, bis 34 kg

D-Jugend:

Nico Rajcevic: Platz 5, bis 25 kg

Damian Meider: Platz 5, bis 27 kg

Aaron Wucherer: Platz 5, bis 30 kg

Muhammed Durmus: Platz 4, bis 41 kg

C-Jugend:

Thimo Seeburger: Platz 7, bis 32 kg

B-Jugend:

Gentrit Mustafa: Platz 3 bis 42 kg

Anton Klimentov: Platz 1 bis 50 kg

Joshua Heyduczek: Platz 2 bis 63 kg

Raphael Bleicher: Platz 1 bis 76 kg

A-Jugend:

Tiziano Gallace: Platz 6 bis 63 kg

Antonio Milazzo: Platz 4 bis 76 kg

 
-------------------


Erfolgreiche Erststarter der KG Wurmlingen/Tuttlingen
in Haslach

Am vergangenen Samstag, den 12.05.2018 war die KG mit 8 der jüngsten Ringern in Haslach vertreten. Der KSV Haslach bietet einmal im Jahr ein Turnier mit einer Sonderklasse für Erststarter an. Mit 228 Teilnehmern aus 23 Vereinen war das Starterfeld mit nur 3 Klassen; Erststarter, E-Jugend und D-Jugend, sehr gut belegt.
Den jüngsten Ringern der KG wurde diese Gelegenheit angeboten und somit 4 Starter in der Sonderklasse gemeldet. Für die anderen Nachwuchsringer, die schon erste Erfahrungen sammeln konnten, war das Turnier auf einem höheren Niveau als erwartet.
Pia Wucherer die jüngste Ringerin der KG durfte nicht bei den Erststarten ringen, da Sie bereits bei den Stuttgart-Open teilgenommen hat. Sie traf auf erfahrenere Ringer und zeigte dennoch gute Ansätze und schloss mit einem 5. Platz ab. In den stärksten Starterfeldern der D-Jugend waren Damian Meider und Aaron Wucherer vertreten. Damian Meider war einer von 11 Ringer in der Klasse bis 27 kg, leider verlor er zwei Kämpfe in Folge und schied als 8er aus. Aaron Wucherer erging es ähnlich in der Klasse bis 28 kg und wurde 9. von 13 Ringern.
Wesentlich besser lief es Moritz Renner, auch wenn er den ersten Kampf verlor konnte er die restlichen Kämpfe für sich entscheiden und erreichte einen verdienten 2. Platz.
Juri Jakel trat sein erstes Turnier bei den Erststarten bis 46 kg an.
Er konnte dort den 5. Platz erlangen.
Die Erststarterklasse bis 32 kg belegte Mikat Tosun. Er zeigte auch nach einem verlorenen Kampf weiterhin seinen Siegeswillen und erkämpfte sich den 3. Platz.
Muhammed Durmus und Malik Tosun gaben Ihr Debüt in der gleichen Klasse der Erststarter bis 38 kg. Beide zeigten Ihr erlerntes aus dem Training und kämpften sich ins Finale. Das Turnier war somit nicht nur eine Prämiere für die Ringer sondern auch eine Prämiere dieser Saison für die KG, ein Finale komplett belegt von der Kampfgemeinschaft. Der eher ausgeglichene Kampf konnte Muhammed Murat Durmus nach Punkten für sich entscheiden.

 Platzierung Hubert Völker Jugendturnier 2018:

Muhammed Durmus                          1. Platz Erststarter 38 kg

Malik Tosun                                       2. Platz Erststarter 38 kg

Moritz Renner                                    2. Platz E-Jugend 33 kg

Mikat Tosun                                       3. Platz Erststarter 32 kg

Pia Wucherer                                     5. Platz E-Jugend 20 kg

Juri Jakel                                            5. Platz Erststarter 46 kg

Damian Meider                                   8. Platz D-Jugend 27 kg

Aaron Wucherer                                 9. Platz D-Jugend 28 kg

 
------------------------------

Bericht Judo-Jugend-Feier 2018

Am Mittwoch, dem 18.04.2018 fand die diesjährige Judo-Jugend-Feier statt.
Dazu waren alle aktiven Kinder und Jugendliche mit Eltern, Geschwister sowie Oma und Opa eingeladen.
Es sind viele dieser Einladung gefolgt.
Zuerst wurden alle Anwesenden durch die Abteilungsleiterin Andrea Möll begrüßt.
Dabei wurden auch die aktuellen Jugendtrainer vorgestellt.
Anschließend ging man in den Mattenraum um sich aufzuwärmen. Dazu war die gesamte Familie eingeladen. Begonnen wurde mit dem Fangspiel, bei dem man den anderen ein Wäscheklämmerle entwenden musste. Außerdem wurde das Häuschen-Fangi gespielt.
 Alle waren begeistert bei der Sache und hatten viel Spaß dabei.
Im Anschluss zeigten die einzelnen Trainingsgruppen unterschiedliche Übungen aus ihrem Training. Dabei wurden Falltechniken, Haltegriffe, Würfe, Armhebel sowie Übungskämpfe und Auszüge aus dem Judo-Sportabzeichen gezeigt. Auch die Trainer zeigten ihr Können.
Ein Teil der Vorführung war auch ein Auszug aus dem Judo-Sportabzeichen. Bei dem Element des Krafttrainings haben auch ein paar freiwillige Eltern, sowie ein Opa mitgemacht. Sie sind dabei auch ganz schön ins Schwitzen gekommen.
Nach den ganzen sportlichen Aktivitäten hatten sich alle eine Stärkung verdient. Diese konnten in Form von Würstle mit Wecken sowie Getränke zu sich genommen werden. Die Kinder sowie die Eltern verbrachten noch eine gemütliche Zeit bevor die Kinder mit einem Geschenk verabschiedet wurden.

Allen hat es super gefallen und fanden es ein gelungenes Fest.

Die Jugendleitung bedankt sich bei allen Helfern, die zum gelungenen Fest beigetragen haben.

 
------------------------------------------


Moritz Renner erfolgreich in Herbrechtingen

 Eine kleine Delegation von 2 Ringern, des AB Wurmlingen,
nahm am Sonntag, den 15.04.2018 am Eugen-Roller-Wanderpokalturnier teil.

Aaron Wucherer, startete in der D-Jugend Gewichtsklasse bis 28 kg, die wie erwartet wieder sehr stark mit 8 Ringern besetzt war. Mit Kampfgeist und etwas Glück erreichte er das Halbfinale, in dem er erneut auf seinen größten Rivalen Iannis Lupu traf. Lupu konnte immer wieder die angesetzten Griffe von Aaron kontern und Punkte erzielen. Auch eine gelungene Kopfklammer von Aaron Wucherer führte nicht zum Erfolg. Schließlich unterlag er Iannis Lupu durch technische Überlegenheit.
Auch im Kampf um Platz 3, war leider für Aaron nicht viel zu holen und platzierte sich somit
 auf dem vierten Platz.

Ganz anders verlief der Tag von Moritz Renner in der E-Jugend bis 32 kg.
 Er startete seinen ersten Kampf mit einem Armzug und kombinierte diesen folglich mit einem Halbnelson.
Dies führte zu einem schnellen Sieg auf der Schulter.
Im Kampf um den ersten Platz, startete sein Gegner mit einem Hüftschwung
den Moritz gekonnt kontern konnte und ein vorzeitigen Sieg, auf der Schulter, erzielte.

Für diese Platzierungen kann man die Ringer nur beglückwünschen.

 Platzierungen Eugen-Roller-Wanderpokalturnier 2018

Moritz Renner                  1. Platz E-Jugend 32 kg

Aaron Wucherer              4. Platz D-Jugend 28 kg
                                                                                                                                                                                  ( Wucherer)

 
------------------------------------------


KG Wurmlingen/Tuttlingen bei den Deutschen A-Jugend Meisterschaften Freistil in Ladenburg gut dabei

 (il) Nach dem, letzte Woche die B-Jugendringer dran waren, konnten sich am vergangenen Wochenende sich die A-Jugendlichen bei den Deutschen Meisterschaften beweisen. Die KG Wurmlingen konnte auch hier wieder zwei Ihrer großen Talente im Freistil nach Ladenburg (Nordbaden) entsenden.

Mit Endrit Mustafa und Andrija Ivanovic nahmen zwei Jugendliche der KG als jüngster Jahrgang der A-Jugend an der DM teil. Erwartungsgemäß wurde dies ein schweres Unterfangen, da man sich Großteils mit den erfahreneren Athleten messen musste.

Endrit Mustafa startete in der Gewichtsklasse bis 51 kg mit einer deutlichen Punktniederlage gegen Martin Bauer aus Anger. Tags darauf konnte er dann einen knappen 4:4 Sieg gegen Maximilian Thoms aus Warnemünde landen. Nach einer anschließenden Schulterniederlage gegen Mike Sell aus Niederberg war für ihn das Turnier mit dem Erreichen des 8. Platzes beendet.

Andrija Ivanovic startete in der Gewichtsklasse bis 65kg in einer sehr stark besetzten Gewichtsklasse. Auch er musste hierbei Lehrgeld bezahlen, konnte sich aber mit einer sehr guten Leistung bemerkbar machen. Im ersten Kampf musste auch er sich am Freitagabend seinem Gegner Tobias Bock aus Berlin deutlich nach Punkten geschlagene geben.

Am Folgetag wartetet dann kein geringerer als der anschließende Deutscher Meister und Enkelkind des früheren Weltmeisters Martin Knosp auf Ihn. Hierbei zog er sich mit einer 2:9 Punktniederlage sehr gut aus der Affäre, was auch dem Landestrainer nicht entging. Als Belohnung dafür bekam er am Ende des Turnieres die Einladung zu einem Trainingslehrgang nach Schifferstadt erteilt. Letztendlich landete Andrija auf den 14. Platz unter 21 Ringern.

 
----------------------------------------------

Jugendringer der KG Wurmlingen/Tuttlingen mit guten Platzierungen bei den Deutschen B-Jugend Meisterschaften

Auch dieses Jahr nahmen wieder 3 Jugend Ringer der KG Wurmlingen/Tuttlingen bei den Deutschen B-Jugend Meisterschaften Freistil in Herdecke (NRW) bzw. gr/röm in Frankfurt/Oder (BB) teil. Dabei konnten die beiden Jugendringer Luca Ilardo und Joshua Heyduczek von der ASV Tuttlingen jeweils den 7. Platz in Ihre Gewichtsklasse erkämpfen. Gentrit Mustafa vom AB Wurmlingen schied nach zwei Niederlagen leider frühzeitig aus.

Wie nahe Freud und Leid bei einander liegen können musste vor allem Luca Ilardo, der in der Gewichtsklasse bis 38kg gr/röm in Frankfurt /Oder antrat, schmerzlich erfahren. In seinem ersten Kampf unterlag er am Freitagabend mit 6:6 Punkten aufgrund der höheren Wertung gegen den späteren 3. Deutschen Meister Simon Hilpert aus Bayern. Nach einer anfänglichen Unachtsamkeit drehte Luca Ilardo auf und holte Punkt um Punkt doch am Ende ging leider die Zeit aus. Im Laufe des Turnieres steigerte er sich und besiegte Ben Degen aus Leipzig mit 7:2 Punkten sicher. Losbedingt traf er dann leider schon auf den späteren Deutschen Meister Jonas Benzing aus Triberg, dem er unterlegen war. Im Kampf um Platz 7. lies er Julian Brandenburger aus Nordbaden keine Chance und besiegte ihn deutlich mit 12:1 Punkten, was angesichts der des großen Teilnehmerfeldes von 18 Ringer in dieser Gewichtsklasse ein guter Erfolg war, wenngleich eine Medaille durchaus möglich gewesen wäre.

Sein Vereins Kamerad Joshua Heyduczek kämpfte zeitgleich in Herdecke in der Gewichtsklasse bis 62kg Freistil. In seinem ersten Kampf musste er sich Tony Lehmann aus Sachsen entscheidend geschlagen geben. Danach folget ein knapper Punktsieg über Felix Boy aus Bayern und eine Schulterniederlage gegen Simon Degen aus Hessen. Im Kampf um Platz 7. besiegte er dann Jerome Schönfeldt aus Mecklenburg-Vorpommern entscheidend auf Schulter.

Gentrit Mustafa vom AB Wurmlingen kämpfte seine erste Deutsche Meisterschaft und schlug sich dabei in der Klasse bis 38kg Freistil achtbar. In seinem ersten Kampf unterlag er knapp mit 3:5 Punkten gegen Peer Niklas Köhler aus Berlin. Danach folgte jedoch eine Überlegenheitsniederlage gegen Jonas Eigendorf, ebenfalls aus Berlin, was auch gelichzeitig sein Ausscheiden bedeutete.

Ilardo

-------------------------

 Anfängerkurs Jiu-Jitsu und Selbstverteidigung


                     
 Zeitraum:               25.04. bis 18.07.2018
                                              Wann:                     jeden Mittwoch von 20:00 bis 21:30
                                                      Wo:                         im Mattenraum der Eltahalle Wurmlingen


Ju-Jitsu (gesprochen "Dschudschitsu", japanisch für "Die
sanfte/nachgebende Kunst") ist eine von den japanischen Samurai
stammende Kampfkunst der waffenlosen Selbstverteidigung.
Ju-Jitsu bietet ein breites Spektrum von Möglichkeiten zur
Selbstverteidigung und – unter anderem durch Stärkung des Charakters und
Selbstbewusstseins – auch zur friedlichen Lösung von Konflikten.
Ziel des Ju-Jitsu ist es, einen Angreifer – ungeachtet dessen, ob er
bewaffnet ist oder nicht – möglichst effizient abzuwehren.
Dies kann durch Schlag-, Tritt-, Stoß-, Wurf-, Hebel- und Würgetechniken
geschehen, indem der Angreifer unter Kontrolle gebracht oder
kampfunfähig gemacht wird.
Dabei soll beim Ju-Jitsu nicht Kraft gegen Kraft aufgewendet werden,
sondern – nach dem Prinzip "Siegen durch Nachgeben" – so viel wie
möglich der Kraft des Angreifers gegen ihn selbst verwendet werden.

Teilnehmer:  M/W 14-60 Jahre
mitzubringen: Jujitsu- oder Judogi oder bequeme Sportkleidung,
ggfls. saubere mattentaugliche Schuhe falls micht barfuß trainiert wird
Anbieter: Athletenbund Wurmlingen
Trainer:  Volker Schilling
Anmeldung: volkerschilling@web.de

    
                                                     
Kosten
   
Jahresmitgliedschaft Jugendliche 20 €
 Erwachsene 25 €

 
-------------


Der  AB Wurmlingen bei den Stuttgart-Open
in Ehningen
am 25.03.2018

 

 Mit drei unseren jüngsten Ringern waren wir am Sonntag, den 25.03.2018 bei den Stuttgart-Open.

Moritz Renner und Aaron Wucherer sollten dort neue Erfahrungen sammeln, Pia Wucherer gab dort ihr Debüt als Ringerin.

Das Turnier hatte kaum begonnen, da kämpften wir schon mit der ersten Panne des Veranstalters. Pia Wucherer wurde nicht wie gemeldet bei den Schülerinnen gelistet, sondern versehentlich bei den Jungen. Diese Panne konnte der Veranstalter nicht mehr Rückgängig machen, da das Turnier schon im Gange war. Leider gab es im Laufe des Turniers auch technische Probleme, was den Ablauf verzögerte.

Pia startete Ihren ersten Kampf, in einer Gruppe mit 3 männlichen Gegnern, sehr zurückhaltend. Dieser endete dann auch mit einer Niederlage auf der Schulter. Im Zweiten steigerte Sie sich und versuchte auch den ein oder anderen Griff. Sie konnte auch geschickt eine Schulterniederlage vermeiden, verlor aber nach Punkte. Im dritten und letzten Kampf traf Sie auf den stärksten Gegner der Gruppe, dem Sie leider auch nichts entgegen zu setzten hatte. Pia Wucherer muss man hier großen Respekt zollen, dass Sie beim ersten Turnier so viel Mut zeigt.

Leider war es auch nicht Moritz Renner sein Tag. Renner war seinen zwei Gegnern körperlich klar unterlegen und konnte daher auch keinen Kampf für sich entscheiden.

Aaron Wucherer sein Kampftag war sehr durchwachsen, er kämpfte sich mit guten Aktionen und viel Kampfgeist, in einer Gruppe von 10 Ringern, dennoch bis zum Halbfinale durch. Dort traf er, auf den über ein Jahr älteren, technisch guten Ringer Iannis Lupu. Auch wenn Lupu hier der klare Favorit war, konnte Wucherer ihm über 3 Minuten die Stirn bieten bis er schließlich durch technische Überlegenheit verlor und das Finale verpasste. Im Kampf um Platz 3 verlor Aaron Wucherer durch einen Leichtsinnsfehler auf der Schulter.

Die Ringer konnten auf dem Turnier viele Erfahrungen sammeln und voller Stolz nach Wurmlingen zurückkehren.

 

Platzierung Stuttgart-Open 2018:

Pia Wucherer                    4. Platz E-Jugend 20 kg

Moritz Renner                  3. Platz E-Jugend 31 kg

Aaron Wucherer              4. Platz D-Jugend 27 kg                                                                                                                                 (BW)                                                                                                                           

 
-----------------------------------------------

 
Leon wird Deutscher Vizemeister
der Junioren im Freistil 65 kg

Am vergangenen Wochenende( 16.03-18.03.2018) wurden die Deutschen Meisterschaften im Freistil der Juniorinnen und Junioren in Bad Kreuznach bei der WKG Untere Nahe ausgetragen.
Es gingen 182 Athletinnen und Athleten in 10 verschiedenen Gewichtsklassen an den Start.  Gerungen wurde nach internationalem Reglement, was bedeutet, es wird erst mit Qualifikationskämpfen begonnen, Niederlage bedeutet, das Turnier ist beendet. Es folgenden die Kämpfe des 1/8 und ¼ Finales. Die jeweiligen Verlierer eines späteren Finalteilnehmers haben dann noch die Chance, über die Hoffnungsrunde einzugreifen und einen der zwei dritten Plätze zu erkämpfen. 
Leon hatte in der 61 kg Klasse 14 Teilnehmer und im Qualifikationskampf traf er auf Tarik Durmus von der TRV Berlin.  Nach kurzem Abtasten gelang Leon die 2-er Wertung und eine geschickte Position für 4 weitere Durchdreher und der Sieg war nach 1:04 Minute gesichert.
Im ¼ Finale hieß der nächste Gegner Maximilian Buch vom KFC Leipzig. Auch in diesem Kampf bot sich in etwa dieselbe Situation, mit zwei 2-er Wertungen und Durchdrehern und somit war auch dieser Kampf in 1 Minute per Technischer Überlegen 10:0 gewonnen.
Joshua Knosp vom ASV Urloffen war sein Halbfinalgegner, aber auch dieser Kampf konnte noch in der ersten Halbzeit durch hart erkämpfte Zweierwertungen mit 10:0 beendet werden.
Sonntagmorgen wurden die gesamten Finalteilnehmer nochmals gewogen, mit einer erlaubten Gewichtstoleranz von 2 kg.  Im Endkampf stand Leon seinem altbekannten Gegner Adrian Wolny vom SV Triberg gegenüber. Leon ging gewohnt offensiv in den Kampf und stellte Adrian auch ins Passiv. Allerdings lies sich Leon durch einen bewussten Griff ins Auge von Adrian ablenken und im nächsten Atemzug sah er sich von einem Beinangriff überrascht. Um diesen wieder auszugleichen gelang Leon eine 2-Wertung und meinte, einen Durchdreher noch folgen zu lassen, welcher außerhalb der Matte misslang und eine weitere 2-Wertung an Adrian vergeben wurde.  Leon konnte zwar in der zweiten Halbzeit noch zweimal eine 1er-Wertung am Mattenrand holen, jedoch war der Kampf bei 4:4 nach 6 Minuten verloren, da Adrian durch eine höhere Wertung gewann. Trotz allen Widrigkeiten und der großen Enttäuschung ist der undankbare 2. Platz eine fantastische Leistung.

Die Vorstandschaft und alle Mitglieder des AB Wurmlingen gratulieren ganz herzlich.


-----------------------------

 

Endrit Mustafa wieder württembergischer Doppellandesmeister

( 25.02.2018)

Luca Ilardo und Gentrit Mustafa erreichen jeweils den dritten Platz.  

 (il) die KG Wurmlingen/Tuttlingen nahm mit 10 Ringer an den württembergischen ABC Jugendlandesmeisterschaften im gr/röm Stil in Schorndorf teil. Erfreulicher Weise gab es dieses Mal keine wesentlichen technischen Probleme, so dass die ca. 200 Ringer aus 38 Vereinen zügig durch das Turnier kamen.
Wenn auch der Vorjahreserfolg nicht wiederholt werden konnte, so konnte man letztendlich mit der Ausbeute von drei Medaillen und zwei Viertplatzierten im Lager der KG doch zufrieden sein. Leider konnte Freistil Landemeister Joshua Heyduczek, in seiner eigentlich stärkeren Stilart gr/röm nicht dabei sein, was sehr schade war.
Endrit Mustafa siegte wie auch schon im Vorjahr in beiden Stilarten und holte sich somit den Titel des Doppellandesmeisters. Souverän marschierte er von Kampf zu Kampf und besiegte alle seine Gegner sicher in der Klasse bis 51kg A-Jugend.
Sein jüngerer Bruder Gentrit, Klasse bis 38kg B-Jugend, zeigte sich ebenfalls in Top Verfassung und schaffte es bis in das Kleine Finale. Zunächst klar nach Punkte hinten liegend, raffte er sich dann auf und besiegte seinen Gegner Robin Zentgraf aus Korb nach zwei schönen Aktionen sogar auf die Schultern.
Luca Ilardo schaffte es bis 41kg B-Jugend gr/röm ebenfalls ins kleine Finale wo er dann in einem spannenden Kampf mit guter Moral einen knappen 7:6 Punktesiegt gegen Levi Ulamec aus Remseck landen konnte. Hierbei konnte er sich für die vor drei Wochen erhaltene Punktniederlage im Freistil erfolgreich revanchieren und belohnte sich dabei mit der Bronzemedaille.
Leon Henle, Klasse bis 35kg B-Jugend und Fabian Galia bis 65kg A-Jugend schafften es beide ebenfalls in das kleine Finale um den dritten Platz, mussten sich aber ihren Gegnern leider geschlagen geben. Trotzdem zeigten beide im Laufe des Turniers gute Leistungen, durch die sie überhaupt in den Kampf um Bronze kommen konnten.
Sehr viel Pech hatte der Zwillingsbruder von Fabian, Kordian Galia ebenfalls 65kg A-Jugend, der im Poolkampf mit 10:0 führend bei einer sehr strittigen Aktion mit Schulterniederlage abgeklatscht wurde. Obwohl die Schulterniederlage aus Sicht der KG Anhänger, erst nach Ablauf der Zeit passierte, entschied der zuschauende und eigentlich nicht beteiligte Schiedsrichter Obmann Manuel Senn auf Schulterniederlage und überstimmte dabei den Mattenrichter.
Antonio Milazzo trat in der gleichen Gewichtsklasse an, schied aber nach zwei Niederlagen in den Poolkämpfen aus.
Tiziano Gallace kämpfte bis 60kg A-Jugend und wusste durch gute Ansätze zu gefallen doch seiner mangelnden Erfahrung noch geschuldet, musste er sich geschlagen geben und schied frühzeitig aus.
 
Andrija Ivanovic kämpfte in seiner schwächeren Stilart zum ersten Mal bis 71kg A-Jugend
und kam dabei auf den 8. Platz unter 17 Teilnehmern.
Jan Sutor schaffte es in der gleichen Klasse auf den 11. Platz.

 

 
--------------

Retro Stars 2018

Auch der Athletenbund Wurmlingen war diese Jahr wieder ein fester Bestandteil des Wurmlinger Fasnetumzuges unter dem Motto:  Retro Stars.

Mit von der Partie waren ABBA, Familie Barnie Geröllheimer, Charlie Chaplin und eine kleine Gruppe Sister Act, sowie Mini und Micky Mäuse und das Dschungelbuch. Auch wurde der altbekannte Paramount Berg mitgeführt. Während des Umzuges, sowie später in der Halle begeisterte die Gruppe Sister Act mit einer kleinen einstudierten Choreographie das Publikum.  Wie immer gab es auch mehrere Einkehren in privaten Haushalten, wo wir wieder ganz toll bewirtet wurden.  Herzlichen Dank den Gönnern und Zuschauern des Umzuges.

 
------------------------------------

Endrit Mustafa und Joshua Heyduczek holen sich Landesmeister Titel

Andrija Ivanovic erreicht den dritten Platz  

(il) mit 7 Jugendringern trat die KG Wurmlingen/Tuttlingen am vergangenen Samstag 3.2.2018 die Reise nach Neckargartach (Heilbronn) an, um sich dort mit den Besten des Landes im Freistil zu messen. Als wäre die lange Fahrt nicht schon strapaziös  genug, so kämpften die Verantwortlichen in Neckargartach mit enormen technischen Problemen, so dass die Meisterschaften erst mit 2 Stunden Verspätung anfangen konnten.

Letztendlich wurde es für die insgesamt 227 Teilnehmer ein sehr langes Turnier, was sich aber für die KG Wurmlingen mit insgesamt 3 Medaillen lohnen sollte.

Zwar konnte man den tollen Erfolg des Vorjahres nicht ganz wiederholen, doch mit zwei Titeln und einer Bronzemedaille war man wieder unter den erfolgreichsten Vereinen vertreten.

Endrit Mustafa trat als Titelverteidiger an und besiegte in der Gewichtsklasse bis 51kg A-Jugend alle seine Gegner klar und holte sich dabei souverän erneut den Landesmeistertitel.

Joshua Heyduczek wurde bis 62kg B-Jugend ebenfalls Landesmeister. Diese Medaille kam etwas überraschen da bis zu Letzt nicht ganz klar war wie die Platzierung letztendlich sein wird.  In einer Gruppe in der sich die Athleten über Kreuz besiegten, profitierte Joshua vom direkten Vergleich und hatte bei gleicher Punktzahl und zu seiner großen Freude, die Nase am Ende leicht vorne.

Andrija Ivanovic kämpfte in seinem ersten A-Jugend Jahr ein tolles Turnier und holte sich verdient in der Klasse bis 65kg A-Jugend die Bronzemedaille. In der Gruppenphase musste er sich dem Ausnahmeathleten und amtierenden Deutschen Meister Stas David Wolff aus Schwäbisch Hall geschlagen geben. Im Halbfinale konnte er das Ergebnis gegen Adrian Jauch vom AV Hard lange offen halten, musste sich aber letztendlich nach Punkten geschlagen geben. Im Kampf um Platz drei besiegte er Marvin Baumann vom SC Korb sicher.

Die restlichen Athleten Kämpften allesamt sehr gut doch teilweise Glücklos, was bei einem solchen Turnier eben auch benötigt wird um weiter vorne zu landen.

Leon Henle 35kg B-Jugend lag gegen den späteren Finalisten Robin Köder vom KSV Aalen bis kurz vor Ende vorne, lies sich aber leider noch den möglichen Sieg durch eine knappe 6:7 Punktniederlage nehmen. Letztendlich kam er auf den 7. Platz in seiner Klasse.

Luca Ilardo 41kg B-Jugend startete mit zwei sichern Siegen doch leider konnte er sich im entscheidenden Kampf nicht durchsetzen und verpasste somit die Finalkämpfe. Am Ende landete er auf den 5. Platz (unter 12 Teilnehmern).

Gentrit Mustafa 38kg B-Jugend erging es ähnlich. Auch er kam nach ausgeglichener Bilanz letztendlich auf den 5. Platz  (unter 9 Teilnehmern).

Antonio Milazzo 60kg A-Jugend musste gleich zu Beginn gegen den späteren Turniersieger Vlasios Zormpas aus Ehningen antreten, wo er sich nach Punkten geschlagen geben musste. Nach einer weiteren Punktniederlage war für Ihn das Turnier dann leider frühzeitig beendet.

-------------------------

Bezirksmeisterschaften 27.01. 2018 der ARGE Schwarzwald Bodensee

KG Wurmlingen Tuttlingen holt wie auch im Freistil zwei Titel bei den gr/röm Meisterschaften

Am vergangenen Wochenende fand die ARGE Bezirksmeisterschaft gr/röm in Sulgen statt. An dem starken Turnier nahmen 204 Schüler und 86 Männer aus 24 Vereinen und teil, so das Turnier ein hohes Niveau erreichte. Allerdings waren fast schon traditionell wieder weniger Schüler als noch bei der ersten Meisterschaften vor zwei Wochen am Start.

Die KG Wurmlingen/Tuttlingen war mit insgesamt 15 Teilnehmern vertreten. Wie auch vor zwei Wochen konnten 2 Athleten wieder nicht dabei sein weil sie zeitgleich im 5km entfernten Aichhalden bei einem Pflichtlehrgang anwesend sein mussten.

Bei den allerjüngsten konnte man mit Moritz Renner, der sich wieder den ersten Platz erkämpfte, einen Doppelmeister in der E-Jungend bis 31kg stellen. Der zweite Titel ging durch Jan Sutor, B-Jugend bis 68 kg ebenfalls an die KG. Silbermedaillengewinner gab es durch Kordian Galia 62kg und Aaron Wucherer, der einen guten Tag erwischte und sich mit toller Leistung verdient den 2. Platz erkämpfte. Einen dritten Platz gab es durch Gentrit Mustafa B-Jugend bis 38kg.

Leon Henle, Luca Ilardo, Tiziano Gallace und Fabian Galia sowie Robin Henle, Markus Möll, Murat Özdir und Atdhe Vrajolli bei den Aktiven konnten sich zwar in die Platzierungen vor kämpfen, aber zu weiteren Medaillen hat es leider keinem mehr gereicht.  

Die beiden erst Starter Maxim Fink und Damian Meider konnten bei Ihrem ersten Turnier Wettkampferfahrung sammeln. Zu Siegen reichte es leider beiden nicht.

Detaillierte Ergebnisse zu finden unter:

http://www.liga-db.de/Turniere/BM/2018/DE/180113_Hornberg/indexGER.htm

-----------------------

Leon Gerstenberger belegt den 3. Platz bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften der Junioren freistil im nordbadischen Östringen.

Nach einem anstrengenden 3-tägigen Trainingslehrgang in Schifferstadt lies man nun Leon in der 70 kg Klasse an den Start gehen. Bei 13 Startern kämpfte man in 2 Pools. Seinen ersten Kampf gegen Morteza Ahmadi vom KSC Graben Neudorf sicherte sich Leon nach genau 1 Minute, durch Technische Überlegenheit bei 10:0 Punkten, durch mehrmaliges Durchdrehen mit Armeinschluss, den Sieg.

Sein nächster Gegner Alexander Jakob vom VfL Neckargartach versuchte vehement Paroli zu bieten, aber gegen die schnellen Beinangriffe und Fußfeger war er einfach nicht gewappnet und musste noch unter 2 Minuten Kampfzeit eine TN anerkennen. Bei Shamil Ustaev vom KSV Schriesheim wendete sich das Blatt.  Ein anfangs gut ausgeglichener Kampf, wobei Leon seinen Gegner zu beschäftigen wusste und auch noch in die Passivität und Aktivitätszeit stellte. Allerdings war dann der Halbzeitstand 4:0 für Shamil, den Leon auch in der 2. Hälfte nicht aufzuholen vermochte und mit 6:0 verlor. Den vierten Kampf gegen Adrian Wolny vom SV Triberg war schnell gewonnen, da dieser erst gar nicht antrat. Im kleinen Finale gegen Murat Makaev, KV 95 Stuttgart wurde Leon in den ersten 20 Sekunden mit zweimal Rausschieben überrascht und somit aufgeweckt.  Ein anschließender Beinangriff mit Armeinschluss ermöglichte Leon mehrmalige Durchdreher. Nach 1.41 Minuten hatte Leon den 3. Platz bei einem Punktestand von 14:4 gesichert.

Die Vorstandschaft gratuliert recht herzlich zu dieser erbrachten Leistung.

Am kommenden Montag geht es für Leon gleich wieder nach Leipzig zu einem 3-tägigen Leistungsdiagnostik Lehrgang auf Einladung des Deutschen Ringerbundes und in der darauf folgenden Woche auf ein Int. Turnier nach Moldawien.  Wir wünschen Ihm für all seine Aktivitäten viel Erfolg!