Mannschaft 2015

Archiv 

Ringerliga-DB

Startseite Unser Team Theater Mitglied werden Anfahrt Kontakt Impressum

Aktuelles
Termine
Ringen-aktiv
Ringen-jugend
Trainingszeiten
Judo
Trainingszeiten
Jiu - Jitsu
Trainingszeiten
Bilder
Gästebuch

Aktualisiert
29.6.2018

Aktuelles





-----------------








 


Archiv

Besucher:
 


Jahreshauptversammlung 2017 des Athleten-Bundes „Frisch-Auf“ Wurmlingen e.V.

Erfreulich viele Mitglieder konnte Jürgen Liebermann am vergangenen Freitag im Gasthaus „Löwen“
in Wurmlingen zur
Jahreshauptversammlung willkommen heißen.
Nach der Totenehrung gab er einen umfangreichen Rechenschaftsbericht ab.
 Er sprach  über ein arbeitsreiches, kurzweiliges und stellenweise auch spannendes Vereinsjahr.
Für die Ringermannschaft war es bereits die vierte Saison als Kampfgemeinschaft mit dem ASV Tuttlingen.
 In der Abschlusstabelle der Bezirksliga belegte sie mit Trainer Gerd Reichle einen hervorragenden 4. Platz.
Für die kommende Runde ist der Aufstieg in die Landesliga das Ziel.

Im Jugendbereich sind es besonders die Erfolge von Leon Gerstenberger die hervorstechen.
Er wurde bei den A-Jugendlichen in der Klasse bis 58 kg im Jahr 2016 souverän deutscher Meister.
Mittlerweile ist er auch Mitglied der deutschen Nationalmannschaft und startete bei den
 Europameisterschaften in Stockholm.
Am vergangenen Wochenende wurde er bei den deutschen Meisterschaften der Junioren in Michelstadt
Vize-Meister in der Gewichtklasse bis 66 kg Freistil.
 Mit Robin Krause hat der Athleten-Bund einen weiteren Nachwuchsringer, der ebenfalls bei den deutschen Meisterschaften der A-Jugendlichen in Langenlonsheim am Start war.
 Liebermann dankte hier insbesondere den Betreuern für ihren unermüdlichen Einsatz.
 Die Jugendlichen ermunterte er auf der Erfolgsspur zu bleiben.
Weiterhin gut läuft es auch bei den Judokas.
 Hier ist die Trainingsbeteiligung im Schüler- und Jugendbereich auf einem guten Niveau.
Mehrere Gürtelprüfungen wurden durchgeführt.
Das sportliche Angebot wird beim Athleten-Bund Wurmlingen durch eine Montagsgruppe für Senioren,
 eine Jiu-Jitsu-Gruppe und ein Body Combat-Training abgerundet.

Viel Einsatz wird vom Verein auch beim Dorffest verlangt.
 Im kulturellen Bereich ist die jährliche Theateraufführung bei der Weihnachtsfeier das Highlight und aus dem Vereinsgeschehen nicht wegzudenken.
 
Es folgte der Bericht der Kassiererin.
Hier gab Maria Staudenmaier letztmals einen aufschlussreichen Kassenbericht ab.
Von den Kassenprüfern Günter Stoffel und Otto Schmid wurde Ihr eine korrekte Kassenführung bescheinigt. Anschließend folgten die Berichte der einzelnen Funktionäre.
 Jürgen Henle berichtete nochmals detailliert über die Jugendarbeit.
 Erhard Möll Abteilungsleiter Ringen über die Vorbereitungen für die neue Ringerrunde.
 Letztmals als Wirtschaftswart lobte Werner Butsch die harmonische Zusammenarbeit mit den Helfern
bei den vielen Bewirtungen.
 Die Entlastung für die Vorstandschaft wurde von Jürgen Stach beantragt und einstimmig erteilt.
 Unter seiner Leitung wurde anschließend Jürgen Liebermann wieder zum 1. Vorsitzenden gewählt.
Neu gewählt wurden Harald Jung als Kassierer und Birgit Liebermann als Leiterin eines Wirtschaftsteams.
 Nach über 30jähriger Tätigkeit als Kassenprüfer hört Otto Schmid auf.
 Für ihn wird zukünftig Jürgen Stach die Kasse prüfen.
 Die ausgeschiedenen Funktionäre wurden von Jürgen Liebermann mit einem Geschenk verabschiedet.

Leider ist im vergangenen Jahr der langjährige Ehrenvorsitzende Hubert Blümling verstorben.
Als Nachfolger wurde auf Vorschlag von Jürgen Liebermann einstimmig Günter Stoffel gewählt.

Unter Punkt „Verschiedenes“ wurde die vom Ausschuss empfohlene moderate Beitragserhöhung von 5,00 €
ohne Gegenstimme beschlossen.
 Da keine weiteren Wortmeldungen mehr vorlagen konnte Jürgen Liebermann die harmonisch verlaufende Hauptversammlung beenden.

 
------------------------


De Hai isch weg........

......sangen am Umzug die Meeresbewohner des Athletenbundes,
die sich mit der Strömung durch Wurmlingen gleiten ließen.
Tatsächlich waren sogar etliche Haie dabei, zusätzlich viele Quallen, Kraken, Fische,
Krabben, Meerjungfrauen und zwei Neptuns!
Über fünfzig gutgelaunte, bunte, schillernde Akteure schwammen durch den Umzug!
So manche Meeresfrüchte wurden verteilt und ab und an ein gutes Tröpfle!
Die Besucher am Ufer ließen sich  mitreißen,
nahmen gerne die Früchte entgegen und sangen mit,
eine tolle Stimmung bei bestem Wurmlinger Umzugswetter!

Ein riesengroßes „Danke“ an alle,
die mitgewirkt haben, die uns so nett bewirtet haben,
die sich von uns haben mitreißen lassen und noch so vieles mehr......
...... blub – blub!!!!!

 

--------------------------------------------

Weihnachtsfeier des Athleten-Bund mit Theateraufführung und Ehrungen

(ws) Der Theaterabend des Athletenbundes mit der Aufführung des Lustspiels „Oh Gott, die Familie“ von Bernd Gombold mit „vollem Haus“ hat den würdigen Rahmen für den Dank an über Jahrzehnte treue Vereinsmitglieder geboten. Zudem konnte die Leistung erfolgreicher Sportler gewürdigt werden. Außerdem gab Vorsitzender Jürgen Liebermann einen Kurzbericht „zur Lage“ des Vereins.

Er war zufrieden, dass durch das große und ehrenamtliche Engagement vieler Mitglieder die Vereinsarbeit gemeistert werden könne. Trotzdem stelle das umfangreiche sportliche Angebot eine große Herausforderung dar. Dank qualifizierter Trainerinnen und Trainer sei es jedoch möglich ein effektives und nachhaltiges Trainingsangebot im Ringen, Judo und Jiu-Jitsu zu gewährleisten. Dabei werde besonderer Wert auf  gute Kinder- und Jugendarbeit gelegt. – sportlich, wie auch als wichtigen gesellschaftlichen und integrativen Beitrag. Dabei zähle auch das Vermitteln von Fairplay, Respekt und Toleranz. Dazu kämen Angebote für Erwachsene. Etabliert habe sich seit zwei Jahre das im Trend liegende „Body Combat“.

Im gesellschaftlichen Bereich werden Wanderungen, Feste und Feiern gepflegt und ein Klassiker ist der Theaterabend.

Die Ringer sind bereits in der fünften Saison in einer Kampfgemeinschaft mit dem ASV Tuttlingen erfolgreich „liiert“. Dies fördere vor allem die Leistung der jungen Talente und den Fans würden attraktive und spannende Kämpfe gezeigt. Ein guter Besuch der Heimkämpfe gehöre zu den Wünschen der Verantwortlichen. Zumal die talentierten Eigengewächse Leon Gerstenberger und Robin Krause tolle Leistungen zeigten. Gerstenberger – deutscher A-Jugendmeister  im Freistil bis 58 Kilo - stehe für eine lange Erfolgsbilanz mit bereits internationalen Einsätzen für den Deutschen Ringerbund. Zu den erfolgreichsten Punktsammlern in der Punkterunde gehörten neben Krause noch Dominik Reichle und Dumitriu Tulbea.

Bedauert wurde von Vorsitzendem Liebermann, dass der langjährige Trainer Gerd Reichle  aufhört. Mit einem Geschenk dankte er für „die tolle Leistung und den unermüdlichen Einsatz.

Die Judo-Abteilung hält Liebermann für ein gutes zweites Standbein des Athletenbundes. Vor allem aus dem Nachwuchsbereich habe eine Reihe von Sportlern Gürtelprüfungen abgelegt.

Ehrungen beim Athletenbund

Für 60 Jahre Vereinstreue zum Athletenbund Wurmlingen wurden Horst Rimpel, Ernst Schmid und Günter Stoffel von Vorsitzendem Jürgen Liebermann und seinem Vize Jürgen Henle ausgezeichnet.

Für 50 Jahre wurde Günther Bippus, Josef Schwegler, Josef Buschle und Karl-Heinz Kupferschmid gedankt.

Für 40 Jahre Vereinstreue wurden Michael Maczek und Erhard Möll geehrt. (ws)

Beim Athletenbund Wurmlingen sind langjährige, treue Vereinsmitglieder ausgezeichnet worden. Unser Bild zeigt (von links) Vorsitzender Jürgen Liebermann, Erhard Möll (40 Jahre), Michael Maczek (40), Ernst Schmid (60), Josef Schwegler (50), Günter Bippus (50), Günter Stoffel (60) und Vize Jürgen Henle. Foto: Walter Sautter

--------------------------

Jahreshauptversammlung beim Athletenbund Wurmlingen

Sportkreisvorsitzende Margarete Lehmann geizt nicht mit Lob und ehrt 8 Mitglieder für langjährige Verdienste im Ehrenamt

 

(WS) Es war im Grunde genommen eine „ganz normale“ Hauptversammlung des Athletenbundes Wurmlingen am Freitagabend – mit Berichten und Wahlen. Am Ende kamen noch „hochkarätige Ehrungen“ dazu. Vorgenommen durch die Sportkreisvorsitzende Margarete Lehmann.

 

Sie hatte indes nicht nur die „Orden“ mitgemacht, sondern machte die Vereinsmitglieder auf die besondere Atmosphäre der für sie „etwas anderen Versammlung“ aufmerksam. Sie habe hier nicht – wie so häufig – „das Jammertal“ erlebt, sondern ausnahmslos positive Berichte gehört: Vom Vorsitzenden bis zum Wirtschaftswart – „erfrischend wohltuend und gut dazu“.

 

Dazu sei der Athletenbund ein Verein, der nicht jedes Jahr „neue Leute suchen“ müsse. Es zeichne ihn aus, dass er Mitglieder habe, die langfristig Verantwortung übernehmen würden. Es sei geradezu „Wurmlingen spezifisch, dass man einander hilft“, lobte sie zudem die Zusammenarbeit der Vereine. Dazu kommen die Förderung des Breitensports sowie die Nutzung des Potenzials in der Jugendarbeit, damit sich viele Mitglieder im Verein zu Hause fühlten.

Schnell abgehakt war der Punkt „Kleine Teilneuwahlen“: Jürgen Henle wurde als Zweiter Vorsitzender bestätigt. Dazu übernahm er noch das Amt des Jugendleiters Ringen. Das vakante Amt des zweiten Jugendleiters übernahm Markus Möll. Außerdem wurde Harald Jung bei den Judoka als stellvertretender Abteilungsleiter bestätigt.

 

„Hochkarätige Ehrungen“ hatte Sportkreis-Vorsitzende Margarete Lehmann vom Württembergischen Landessportbund übereicht. Die Ehrennadel in Gold erhielten Birgit Liebermann sowie Andrea und Erhard Möll für ihre langjährigen Verdienste um den Sport. Die Auszeichnung in Bronze überreichte sie Maria Staudenmaier, Harald Jung und Peter Benk. Die Ehrennadel in Silber der württembergischen Sport-Jugend wurde Heike Heizmann und Astrid Tobisch verliehen.

 

Einen sehr umfangreichen Rechenschaftsbericht hatte zu Beginn Vorsitzender Jürgen Liebermann vorgelegt. Die wichtigsten Details trugen dazu die Abteilungsleiter vor. Wichtig war Liebermann die Kooperation der Ringer mit dem ASV Tuttlingen. Die sei „eine gute und erfolgreiche Konstellation“ und vor allem im Trainer- und Jugendbereich eine Bereicherung. Die Zusammenarbeit habe sich zuletzt im Januar auch bei der mustergültigen Ausrichtung der Bezirksmeisterschaften in der Elta-Halle bewährt. Er betonte, dass der Erhalt und die Weiterentwicklung der Ringerabteilung „oberste Priorität“ habe. Alle seien aufgefordert „sich mit Ideen und Engagement einzubringen“. Dazu wünscht er sich, dass die zahlreichen im Athletenbund ausgebildeten Jugendlichen diesem „übers Jugendalter hinaus“ verbunden bleiben.

Aus der Abteilung Ringen konnte Erhard Möll über eine ganze Reihe sportlicher Erfolge berichten. Zufrieden war er vor allem, dass die Jugend „auf Augenhöhe“ mit der Konkurrenz sei. Darauf hatte auch Jugendleiter Henle verwiesen. Die Ringerjugend habe mit bis zu 25 Kindern „regen Zulauf“, war er zufrieden.

 

Die Judoka sind ebenfalls auf der Erfolgsspur: Bereits im Mai nahmen 25 Nachwuchs-Sportler an Gürtel-Prüfungen teil, so Andrea Möll. Als „tolle Leistung“ wurde außerdem die Prüfung zum 1. Dan (Schwarzgurt) durch Justus Richtenstein eingestuft.

Als neues Angebot am Freitagabend ist das Body Combat sehr gut angenommen worden. Interessierte können gerne jeden Freitag, ab 18.00 Uhr, für eine Stunden BodyCombat, trainieren und üben.

 

Auf den klasse Theaterabend mit „Cola, Cash und Kaugummi“ blickte Kulturwartin Birgit Liebermann zurück. Der anwesende Autor Bernd Gombold habe dabei „a richtige Freud’“ gehabt. Über seine neuen Erfahrungen als Wirtschaftswart – Altmetall-Sammlung ist am einfachsten“ – informierte Werner Butsch. Die Wichtigkeit dieses Jobs hatte zuvor bereits Kassen-Chefin Maria Staudenmaier hervorgehoben, denn vor allem über Alteisen, Theater und Dorffest könne der Athletenbund seine sportlichen Bereiche finanzieren.
----------------------------


Athletenbund bringt die Wurmlinger Sage
um die Kapf-Agnes unter die Leute

Mit einer „echten“ Kapf-Agnes und ihrem verliebten Ritter
 und einer großen Schar von Waldgeistern brachte der Athletenbund
die Wurmlinger Sage um die Kapf-Agnes unter die Leute.

Zur Geschichte: Am Fußweg zum Kapf steht unweit einer kleinen Höhle
 direkt am Wege ein hoher, schlanker Stein.
Das ist die Kapf-Agnes.
 Ein Ritter verliebte sich in die wunderschöne Tochter eines armen Holzhauers
aus Wurmlingen und heirate sie heimlich, weil der Vater so sehr dagegen war.
Als der Vater von dieser Heirat erfuhr, verfluchte er die beiden.
Das Mädchen wurde zur steinernen Jungfrau am Wurmlinger Kapf und der Ritter zum weißen Rössle,
das jede Nacht um den Felsen herumspringt.
Zum einen verscheucht das weiße Rössle junge Männer auf Freiersfüßen, den Kindern und Mädchen
ist es jedoch wohlgesonnen.
Vielleicht besuchen Sie ja die Kapf-Agnes einmal am Kapf.

Wir bedanken uns bei allen Helfern für den Bau der Kapf-Agnes und den Teilnehmern am Umzug und besonders Erhard und Andrea für ihre Gastfreundschaft  recht herzlich.

------------------------------

Schönes Zeltlager der Ringerjugend der KG Wurmlingen/Tuttlingen
und der
Judokas des AB Wurmlingen im Campinggarten Leibertingen


Das diesjährige Zeltlager fand in der Zeit von 17.07. - 19.07.15 im Campinggarten in Leibertingen, Vogelsang, im Campinggarten Leibertingen statt.

Bei der Ankunft am Freitagabend befürchteten wir schon das Schlimmste, als ein kurzer und heftiger Hagelschauer über den Platz fegte.

Zum Glück hellte der Himmel aber kurz darauf wieder auf, und es wurden schnell die Zelte aufgebaut und man verbrachte eine erste gemeinsame, spannende und lustige und vor allem lange erste Zeltlagernacht.

Am nächsten Tag vergnügten sich die Kinder und die mitgereisten Eltern und Betreuer am liebsten im schönen und vor allem kühlen Naturbad. Zudem wurden einige Spiele gespielt und so ging der Tag wie im Flug vorüber. Nach einem gemeinsamen Grillabend wurde noch eine Nachtwanderung, die natürlich nicht fehlen durfte, durchgeführt. Dies war für Groß und Klein eine spannende und interessante Erfahrung. Anschließend wurde am Lagerfeuer noch so manche Geschichte erzählt und das ein oder andere Lied gesungen.

Lagerkoch Erhard Möll hat mit kleinen und großen Helfern zwei  tolle Gerichte für das leibliche Wohl gekocht.

Am Sonntag verbrachten wir nochmals einen schönen Tag vor allem mit Baden und kleinen Spielen. Alles in Allem hat es den ca. 60 Teilnehmern des Zeltlagers sehr gut in Leibertingen an und in dem tollen Naturbad gefallen. Manch einer war sicher nicht das letzte Mal hier.

Vielen Dank dem Organisationsteam und den Betreuern und Jugendleitern und natürlich den teilnehmenden Kindern mit Eltern..

Der Athletenbund wünscht allen Aktiven, Freunden und Gönnern  schöne erholsame Ferien. Das Training startet wie immer nach den Schulferien in der Eltahalle in Wurmlingen.

Fotos findet ihr unter der Rubrik " Bilder "


--------------------------------
Hauptversammlung 2015

An der Spitze des Athletenbundes Wurmlingen bleibt ein erfahrenes Team: Vorsitzender Jürgen Liebermann, Vize Peter Benk, Kassiererin Maria Staudenmaier und Schriftführer Jürgen Vogler sind in der Hauptversammlung am Freitagabend einstimmig bestätigt worden.

In den einzelnen Ressorts ließen sich in den „großen Wahlen“ auch problemlos drei vakant gewordene "Posten" beetzt werden. Werner Butsch übernimmt den - auch für die Finanzen des Vereins - wichtigen Job als Wirtschaftswart von Rainer Gruchmann. Mit Neumitglied Andreas Kranich konnte ein erfahrener Ringer als Jugendleiter gewonnen werden. Ralf Heizmann hatte nach 24 Jahren Jugendarbeit nicht mehr kandidiert. Uwe Renner wurde neuer Technischer Leiter anstelle von Florian Hallama. Weitere vier Fachwarte sowie deren Stellvertreter wurden wiedergewählt.

In seinem umfangreichen Rechenschaftsbericht erinnerte Vorsitzender Liebermann an die wichtigsten Ereignisse im sportlichen und gesellschaftlichen Bereich. Den Zusammenschluss mit dem ASV Tuttlingen als Ringer-Kampfgemeinschaft (KG) bewertete er erneut als „erfolgreiche Konstellation“ und strategisch wichtig: Der Erhalt  einer aktiven Ringermannschaft  habe „oberste Priorität“. Die Mannschaften seien weiter zusammengewachsen und vor allem im Jugendbereich sei die KG eine Bereicherung. Im kommenden Jahr feiert der Athletenbund sein 110-jähriges Bestehen. Als sportliches „Gutsele“ für alle Ringerfans soll daher mit Unterstützung des ASV eine Bezirksmeisterschaft ausgerichtet werden.

In der Abteilung Judo ist der Andrang bei den Mini-Judokas enorm: Derzeit gibt es sogar einen Aufnahmestopp. Im Jugendbereich habe der Verein noch „ein paar Hauaufgaben“ zu erledigen. Den Nachwuchssportlern sollten vermehrt  Lehrgänge und Fortbildungen angeboten werden.

Wichtige Ergänzungen legten die einzelnen Fachwarte vor. Erhard Möll, Abteilungsleiter Ringen, war ebenfalls überzeugt mit der KG „das Richtige getan“ zu haben. Auch wenn dieser Zusammenschluss „vor zehn Jahren undenkbar“ gewesen wäre. Im Schülerbereich – mit Jungen und Mädchen - sei „der Zulauf stabil“, sodass eine zweite Mannschaft für die Aufbauklasse gemeldet werden konnte. Der scheidende Jugendleiter Ralf Heizmann war sicher, dass die Nachwuchsringer  sich dank eines „hervorragenden Trainings“ sich Schritt für Schritt weiterentwickelten und es gelinge, „die Favoriten zu ärgern“.

Bei den Judoka hoben Abteilungsleiterin Andrea Möll und Jugendleiterin Heike Heizmann die erfolgreiche Nachwuchsförderung hervor: Im Juni hatten 15 Judoka ihre Gürtelprüfungen bestanden.

Als „tollen Erfolg“ hatte Kulturwartin Birgit Liebermann den vorweihnachtlichen Theaterabend eingestuft. Mit einem „halbierten“ Wohnwagen hätte die Theatertruppe „das schönste Bühnenbild“ aller Zeiten gehabt. Der Abend war – wie auch das Dorffest und die Bewirtungsaktion bei der Gewerbeschau – auch aus finanzieller Sicht absolut positiv. Kassiererin Maria Staudenmaier lieferte dazu das Zahlenmaterial.

Beim Athletenbund Wurmlingen stellte Vorsitzender Jürgen Liebermann (vorne, von links) die neu gewählten Uwe Renner (Technischer Leiter) und Werner Butsch (Wirtschaftswart) vor. Die langjährigen Funktionäre (hintere Reihe, von links) Florian Hallama, Ralf Heizmann und Rainer Gruchmann verabschiedete Liebermann mit einem Geschenk. Foto: Walter Sautter


-----------------------

Gruppe: "Täfele-Mädle und Buaba" vom ABW auf dem Wurmlinger Umzug

Ein Riesenspaß war es wieder für  eine Gruppe von süßen Täfele-Mädle und strammen Buaba, am Umzug ihren Schabernack mit den Zuschauern zu treiben.

Wer auf den Zuruf "Däfele" am schnellsten und richtig mit "Bua" oder eben "Mädle" geantwortet hat, wurde sogleich mit einem Zuckerle belohnt.

Beschäftigt wurden die Besucher auch damit, die lustigen Sprüche oder Redensarten auf den Täfele zu entziffern.  

Eine wirklich tolle, fröhliche Stimmung war von allen Seiten zu spüren.

Nach dem Umzug ging es singend weiter durch die Wirtschaften und auch,  -  wie versprochen  -   in private Häuser,  bis spät in die Nacht hinein.

Andrea Möll


------------------------


Aktion „hirschwasfuerdeinverein"

Der Athletenbund Wurmlingen bedankt sich auf diesem Weg

recht herzlich für die zahlreichen fleißigen Bierdeckelsammler und

Code-Eingeber, die in den letzten Monaten durch ihr Engagement

 dazu beigetragen haben,

dass wir am Ende mit nur 20 Deckeln weniger,

hinter dem Boule-Club aus Meßkirch mit 6200 eingegebenen Codes

 auf dem 2.ten Platz der Aktion landeten.

Ein herzliches Dankeschön gilt auch

den auswärtigen Freunden und Gönnern,

 Kletterpark Mahlstetten,
 
Hofgut Neckarburg bei Rottweil

Kioskbetreiber im Strandbad Gaienhofen-Horn  ,

Gasthaus Löwen in Wurmlingen und

Pizzeria Rose in Wurmlingen,

die uns dankenswerterweise


einen „ganzen Haufen“ Deckel gesammelt haben. 

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Waleri Hettinger ist Bundesligakampfrichter

Erfolgreiche Prüfung von Waleri Hettinger vom AB Wurmlingen zur Lizenz als Bundesligakampfrichter.

Die lange und gute Vorbereitung zur Erlangung der Kampfrichterlizenz für die Kämpfe der Bundesligen und Deutschen Meisterschaften hat sich bewährt.
Nach der offiziellen Kandidatennominierung durch den DRB Kampfrichterausschuss  trat Waleri
vom AB Wurmlingen souverän und sicher bei den Deutschen Meisterschaften
der Schüler in Rimbach/Hessen auf und legte erfolgreich die
praktische Prüfung ab.

Die Vorstandschaft des AB Wurmlingen freut sich ,
in ihren Reihen einen engagierten Kampfrichter zu haben
und gratuliert herzlich.
                                                                                                                                                                               

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Maiwanderung 2014

Viele Familien des Athletenbundes und der KG Wurmlingen-Tuttlingen
sind bei trockenem Wetter in den Mai gewandert.
Von der Elta-Halle aus ging der Marsch zum Mühlstein und weiter zur Burg Konzenberg.
Am Turm gab es eine kleine Erfrischungs-Pause, danach ging es weiter,
erst bergab und dann am Waldrand entlang bis nach Esslingen.
Dort erwartete uns schon unser Kamerad Stefan Fuchs, der uns freundlicherweise zu sich eingeladen hat
in seinen riesigen Garten mit tollem Gartenhaus, mehreren Grillstellen, und Spielgelegenheiten für die Kinder. Das Grillfeuer war schon entfacht und auch in der Hütte waren die Öfen angeheizt.
Es gab Selbstgegrilltes, Salate, Kaffee und leckere Kuchen, Glühwein und mehr.
Es waren sehr vergnügliche, gemütliche Stunden und für jeden war etwas dabei.
Jürgen Liebermann bedankte sich bei Silke und Stefan für die Einladung und überreichte einen
Vereins-Wimpel, der in der Hütte sogleich seinen Platz fand.
                                                                                                                                                  (A.Möll)

   

( weitere Fotos siehe Rubrik "Bilder" )

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Athletenbund wählt Jürgen Henle zum neuen 2. Vorsitzenden

Kein Problem sind in der Hauptversammlung 2014 des Athletenbundes „Frisch Auf“ Wurmlingen die „kleinen Wahlen“ gewesen: Als neuer zweiter Vorsitzender ließ sich Jürgen Henle in die Pflicht nehmen. Ulrich Mägerle hatte nach vier Jahren nicht mehr kandidiert. Bei den Judoka wurde Harry Jung einstimmig als zweiter Abteilungsleiter in seinem Amt bestätigt. Vorsitzender Jürgen Liebermann hatte einen Bericht über ein „gutes Vereinsjahr ohne Komplikationen“ vorgelegt. Die Abteilungsleiter lieferten dazu eine Fülle an spannenden Details. Den Zusammenschluss mit dem ASV Tuttlingen zu einer Kampfgemeinschaft (KG) stufte Liebermann als „gute und erfolgreiche Konstellation“ ein, zumal „der Erhalt einer aktiven Ringermannschaft oberste Priorität“ habe. Die KG setze vor allem im Jugend- und Trainerbereich für beide Vereine wichtige und nachhaltige sportliche wie auch kameradschaftliche Akzente. Bis zu 25 Nachwuchsringer bewertete er als „phänomenalen Bestand“.

In der Judoabteilung lobte Liebermann vor allem die gute Trainingsbeteiligung im Schüler- und Jugendbereich. Um den Nachwuchs langfristig an den Verein zu binden, müsse die Ausbildung – vor allem mit Lehrgängen und Fortbildungen – noch intensiviert werden. Die Jugendmannschaft der Ringer habe sich nach dem Aufstieg in der Bezirksliga etabliert, war Abteilungsleiter Erhard Möll zufrieden. Die Aktiven erreichten Rang zwei in ihrer Runde und stehen vor einem möglichen Aufstieg. Mit Rang vier und fünf bei den Deutschen Meisterschaften waren Leon Gerstenberger sowie Robin Heyduczek die erfolgreichsten Ringer.

Jürgen Henle zum neuen 2.ten Vorsitzenden des ABW gewählt

Bei der Jahreshauptversammlung des AB Wurmlingen, welche am 21.03.2014 im Gasthaus Löwen stattfand, wurde Jürgen Henle von den anwesenden Mitgliedern einstimmig als neuer 2.ter Vorsitzender gewählt. Jürgen Henle tritt damit die Nachfolge von Uli Mägerle an, welcher sein Amt nach 4-jähriger Amtszeit zur Verfügung stellte.

Harry Jung wurde als 2. Abt-Leiter Judo in seinem Amt bestätigt.

 

Von den Judoka berichtete Abteilungsleiterin Andrea Möll. Großer Andrang herrscht dort bei den Minis. Bewährt habe sich auch das Ü30-40-Training, bei dem Gesundheitssport und der Spaß am Sport und Spiel Priorität habe. Aus der Abteilung hatten 22 Sportler erfolgreich an Gürtelprüfungen teilgenommen.  Interessierte sind jederzeit ab 20.00 Uhr am Freitagabend in der Elta-Halle willkommen. 

Über die „proppenvolle Halle“ beim Theaterabend im Dezember freute sich Kulturwartin Birgit Liebermann. Die Theatergruppe unter der Regie von Rudolf Möll und Birgit Liebermann wuchs wieder einmal über sich hinaus und zeigte ein lustiges und unterhaltsames Theaterstück. Insbesondere die erstmalige Verwendung von Raummikrofonen hat sich sehr gut bewährt. Es gab ein herzliches Dankeschön an alle Akteure vor und hinter der Bühne. Um auch in Zukunft perfekte Aufführungen zu bieten, nahm ein Team jetzt an einem Theater-Workshop teil.

Den Kassenbericht hatte Maria Staudenmaier vorgelegt. Die finanzielle Basis des Vereins werde vor allem durch das engagierte Wirtschaftsteam mit Rainer Gruchmann und Manfred Gärtner an der Spitze garantiert. Durch das umfangreiche Zahlenmaterial von Kassiererin Staudenmaier hatte sich Kassenprüfer Günter Stoffel  und Otto Schmid gearbeitet. Besonders die Buchungen für das Dorffest sorgten für Arbeit. „Lieber zehn Altmaterialsammlungen prüfen, als ein Dorffest“, war sein Fazit.

(Auszug teilweise von Walter Sautter)

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Osmanen ziehen durch Wurmlinger Gassen

                                                               

 

Salamaleikum, hieß es am Mänig-Umzug 2014 in Wurmlingen. Die Athleten feierten eine Osmanische Hochzeit. Mit türkische Spezialitäten wie Schwarztee und Honig wurden die "Gäste" am Straßenrand verkostet. Die Tänzerinnen aus dem Harem zogen immer wieder ihre Herrscher in den Bund.

 

 

Osmanische Nachwuchs führt das Harem an!

---------------------------------------------------------

 
 

Maiwanderung 2013

Bei leicht bewölktem Himmel trafen der Athletenbund und die KG Wurmlingen /Tuttlingen  am Wurmlinger Sportplatz um mit dem Bus nach Nendingen zu fahren.
Als der Bus eintraf staunte der Busfahrer nicht schlecht, als er die große Schar an Leuten sah.
Schnell wurden die drei Kinderwägen im Bus verstaunt und alle stiegen fröhlich in den Bus ein.
Der Bus war durch uns voll besetzt.
In Tuttlingen mussten wir in einen anderen Bus umsteigen, das war aber gar kein Problem.
Die beiden Busfahrer hatten sich per Funk verständigt das der andere Bus auf uns warten soll.
In Nendingen stiegen wir am Adler aus und schnallten unsere Rücksäcke auf.
Die Kinderwägen wurden startklar gemacht und los ging unsere Wanderung.
Bei Rita Waitschull gab es einen kurzen Begrüßungsdrunk .
Nun ging es erst mal den Bräünisberg hinauf, da kam so mancher schon ins schwitzen.
Oben angekommen  ging es dann munter weiter.
An der Stelle an der einmal die Bräunisburg stand hatten wir eine tolle Aussicht,
die ein mancher sehr genoss.
Nun wollten wir uns weiter an unseren Grillplatz ins Ursental am 5 Länder Eck machen.
Froh gelaunt liefen wir los.
Als wir den Weg nach unten sahen, verschlug es den Eltern mit Kinderwägen die Sprache.
Der Weg war maximal ca. 50 cm breit und ging steil in Kurven den Berg hinab.
Für Kinderwägen total ungeeignet.
Schnell wurden die Kinder aus den Kinderwägen genommen, ein Elternteil nahm das Kind und das andere Elternteil versuchte den Wagen irgendwie hinunter zubekommen.
An dieser Stelle nochmals vielen Dank an die helfenden Hände bei diesem Abstieg.
Unten angekommen sahen wir schon den Grillplatz und waren froh dass Werner uns mit Getränken und einem Feuer erwarteten.
Bei sehr viel Sonnenschein und super guter Laune fingen wir an uns mit unserem Grillgut zu stärken.
Jung und Alt ließen es sich nicht nehmen und spielten zusammen Fußball die anderen lagen im Gras oder saßen auf der Holzbank.
Alle hatten sichtlich Spaß bei diesem sonnigen Ausflug.
Doch irgendwann war es wieder Zeit um aufzubrechen.
Der Weg nach Wurmlingen stand noch vor uns.
Aber auch das war irgendwann überstanden
und bei Mölls durften wir den Abschluss dieses gelungen Tages ausklingen lassen. 

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Kampfgemeinschaft macht Ringer erfolgreich

   Der Athletenbund Wurmlingen bestätigt in der Hauptversammlung seine Führungsmannschaft

Erfolgreich ist der neue Weg, den die Ringer des Athleten-Bundes „Frisch Auf“ Wurmlingen mit der Kampfgemeinschaft (KG) mit dem ASV Tuttlingen beschreiten. Vorsitzender Jürgen Liebermann und Erhard Möll bewerteten dies als „richtigen Weg“. Vor allem dem Nachwuchs werde damit eine bessere sportliche Perspektive gegeben. Das Schülerteam habe mit Rang 2 in der Bezirksklasse „unerwartet erfolgreich“ abgeschnitten. Gut angenommen werde auch das seit vier Monaten angebotene bezirksübergreifende Talentfördertraining in der Eltahalle.

Die Wahlen ergaben nur wenig Neue. An der Spitze des Athleten-Bundes „Frisch Auf“ Wurmlingen bleibt ein bewährtes Team. In der Hauptversammlung wurden in den turnusgemäßen „großen Wahlen“ die erneut kandidierenden Amtsinhaber ausnahmslos bestätigt. Dies waren neben Vorsitzendem Jürgen Liebermann auch Kassiererin Maria Staudenmaier und Schriftführer Jürgen Vogler.

Weitermachen werden auch die Abteilungsleiter Erhard Möll (Ringen) und Andrea Möll (Judo) und Kulturwartin Birgit Liebermann sowie der Technische Leiter Florian Hallama und die Wirtschaftswarte Rainer Gruchmann und Manfred Gärtner.

Der Jugendbereich bleibt mit Ralf Heizmann (Ringen) sowie Astrid Tobisch und Heike Heizmann (Judo) ebenfalls unter erfahrener Leitung. Neu im Gesamtvorstand sind als Stellvertreter Peter Dürnholz (Ringen, bisher Marco Bedon) und Michaela Schumacher (Kultur, bisher Jürgen Maczek).

Dem Athletenbund gehören derzeit rund 310 Mitglieder an. Die Abteilungen Ringen und Judo sind nahezu gleich stark. Derzeit gibt es rund 130 Sportler unter 18.

„Mehr als erfreulich“ stuften die Vorsitzenden die Gästezahl am vorweihnachtlichen Theaterabend ein. Die Schlosshalle sei „rappelvoll“ gewesen. In diesem Jahr müssten rechtzeitig Überlegungen angestellt werden, wie ein derartiger Besucheransturm bewältigt werden könne, so Vorsitzender Liebermann.

Da mit dem Stück „Immer Ärger mit dem Krone-Max“ von Bernd Gombold erneut der Leib- und Magen-Autor der Kulturwartin Birgit Liebermann und des Publikums gespielt wird, scheint dies angebracht zu sein.

  Einen positiven Kassenbericht hatte Maria Staudenmaier vorgelegt. Sie wies darauf hin, dass dies nur dank des  „guten Wirtschaftsteams“ und dessen Helfern möglich gewesen sei.

   Aus dem Protokoll der Hauptversammlung 2012 berichteten Jürgen Vogler.

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Gemütliches Beisammensein
bei der Judo-Jugend-Feier


Am 22.03.2013 trafen sich alle Judo-Schüler/innen
mit Eltern, Geschwistern und Verwandten im Foyer der Elta-Halle in Wurmlingen
um gemeinsam ein paar gesellige Stunden zu erleben.

Nach der Begrüßung durch Andrea Möll,
die den Anwesenden alle Trainer, und Trainer-Helfer vorstellte und kurz auf das Vereinsleben des Athletenbundes hinwies,
trafen sich die Judokas in Ihren Kimonos im Mattenraum der Elta-Halle.
Zur Begrüßung stellten sich alle Judokas auf und Verbeugten sich.

Danach konnten sich die Eltern, Geschwister und Verwandten von den Leistungen der Judokas überzeugen.

Es wurden zur Erwärmung kurze Spiele und Gymnastik gemacht.
Danach folgten die Fallschule und einige Grifftechniken im Stand und in der Bodenlage.
Auch Trainingskämpfe durften nicht fehlen.

Die Trainer/innen und Trainer-Helfer: Jürgen Liebermann, Birgit Liebermann, Andrea Möll, Heike Heizmann, Magnus und Justus Richtenstein hatten die Judo-Schüler gut auf die Vorführung vorbereitet und so hatten alle sichtlich Spaß das Programm zu zeigen.
Die Zuschauer staunten nicht schlecht,
was in einem Judotraining so alles gelernt wird, und Belohnten dies mit Applaus.

Nach der Vorführung stärkten sich alle mit Wurst und Wecken.

Danach klang der Abend in gemütlicher Runde aus.

Die Jugendleitung bedankt sich bei allen, die zum Gelingen dieses Festes beigetragen haben.

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Die Fischer ziehen durch Wurmlingen

Der Athletenbund  nahm wieder mit einer großen Gruppe am Wurmlinger Umzug teil.

Unter dem Motto: An der Nordseeküste..... Fischer, Angler, Muschelsammler schlängelte sich die gelbe Schar durch die Straßen.
An den Angeln hing so ziemlich alles, was ein Ostfriese aus dem Wasser fischen kann.
Auf dem Wagen saß der (fast) professionell ausgestattete Ostfriese Erhard.     
Er köderte seinen Wagenzieher Wolfgang mit einer Wurst an der Angel.
Somit ging es rasend schnell durch den Umzug.
Viel Phantasie bewiesen einige mit dem Austeilen von Muscheln, Würmern, Schiffle und einiges mehr.
So war es wiederum ein gelungener Tag in der 5. Jahreszeit.

 

Abschlusstabelle 2012 der Bezirksklasse Jugend

1 StTV Singen J 18 421 : 200 221   31 : 5  
2 KG Wurmlingen/Tuttlingen J 18 421 : 199 222   28 : 8  
3 KSV Gottmadingen J 18 414 : 214 200   28 : 8  
4 KSV Taisersdorf II J 18 350 : 253 97   22 : 14  
5 AB Aichhalden J II 18 297 : 324 -27   18 : 18  
6 KSV Winzeln II J 18 262 : 359 -97   17 : 19  
7 SV Dürbheim J 18 279 : 335 -56   14 : 22  
8 KSV Allensbach J 18 245 : 363 -118   12 : 24  
9 KSV Wollmatingen J 18 193 : 388 -195   8 : 28  
10 KSV Vöhrenbach J 18 177 : 424 -247   2 : 34  

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Abschlusstabelle 2012 der Bezirksklasse

1 AV Germania Hornberg I 16 389 : 169 220   30 : 2  
2 SV Dürbheim II 16 314 : 250 64   24 : 8  
3 VfL Mühlheim I 16 311 : 250 61   19 : 13  
4 KG Wurmlingen / Tuttlingen I 16 294 : 261 33   18 : 14  
5 ASV Nendingen III 16 251 : 312 -61   14 : 18  
6 AV Hardt II 16 246 : 310 -64   12 : 20  
7 AC Villingen I 16 268 : 291 -23   10 : 22  
8 KSV Taisersdorf III 16 229 : 328 -99   9 : 23  
9 KSV Wollmatingen II 16 211 : 342 -131   8 : 24

-------------------------

Leon Gerstenberger wird von der Gemeinde Wurmlingen ausgezeichnet

26.11.2012 - Die Anerkennung von ehrenamtlichem Engagement ist am Freitagabend in Wurmlingen in den Blickpunkt gerückt worden. Vertreter der Wurmlinger Vereine, aber auch der Kirchengemeinden und Schulen waren in die Schloss-Halle eingeladen worden. Und der Beweis, dass Ehrenamt in Wurmlingen großgeschrieben wird, war schnell erbracht: Der Kleine Saal war vollbesetzt.

Dazu kam die Auszeichnung von jungen Talenten im Sport und in der Musik durch Bürgermeister Klaus Schellenberg. Er hatte zuvor betont, dass Gemeinderat und Verwaltung die Würdigung des Einsatzes für die Dorfgemeinschaft sehr am Herz liege, denn davon gingen viele wichtige Impulse aus. Die Identifikation mit der Gemeinde bis hin zu deren Lebensqualität sei nur dank der tatkräftigen Mitgestaltung durch engagierte Bürgerinnen und Bürger in allen Bereichen möglich. Dies mache „das Leben in der Gemeinde vielfältiger und reicher“.

 

Wurmlinger Ortsnachrichten

Bürgermeister Klaus Schellenberg freute sich besonders, dass er in diesem großen Rahmen auch sportliche und musikalische Leistungen von Jugendlichen herausheben konnte. Diese seien damit Vorbild. Leon Gerstenberger habe als aktiver Jugendringer des Athletenbundes Wurmlingen bereits eine lange Reihe von Erfolgen aufzuweisen. Darunter sei jeweils ein dritter Platz in beiden Stilarten bei den Württembergischen Meisterschaften.      Herzlichen Glückwunsch!

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

2011 Bezirksklasse

Platz Mannschaft Plus Minus Plus Minus
           
1 KSV Taisersdorf III 248 185 20   8
2 AV Schwenningen I 259 184 19   9
3 KSV Wollmatingen II 215 208 17 11
4 ASV Nendingen III 227 198 16 12
5 VfL Mühlheim I 220 220 14 14
6 AB Wurmlingen I 227 222 13 15
7 AV Hardt II 203 227 10 18
8 AB Aichhalden III 140 295   3 25

 

2011 Bezirklasse Jugend
Platz Mannschaft Plus Minus Plus Minus
           
1 KG Tennenbronn/Schramberg II 264 174 22   6
2 SV Triberg II 243 174 19   9
3 ASV Tuttlingen 225 191 18 10
4 AV Schwenningen 230 187 15 13
5 KSK Furtwangen 223 195 14 14
6 AB Wurmlingen 196 225 13 15
7 AV Gem. Sulgen II 157 250   6 22
8 AV Hornberg 134 276   5 23

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Ergebnisse
 der Bezirksmeisterschaft / Schwenningen
 Freistil
 Samstag , 14.01.2012

 

 

Ergebnisse
 der Bezirksmeisterschaft / Schwenningen
 Griechisch - Römisch
 Sonntag , 15.01.2012

 

Jugend Gewicht Name Platz Teilnehmer
         
D 30 kg Leander Kirchner 4. 8
D  33 kg Jan Sutor 3. 4
B 42 kg Leon Gerstenberger  4. 9
C 52 kg Louis Gerstenberger 3. 3
B 58 kg Jannik Luz 1. 2
Jugend Gewicht Name Platz Teilnehmer
         
D 30 kg Leander Kirchner 3. 5
D  35 kg Jan Sutor 1. 3
C 35 kg Jonas Kirchner 4. 6
B 42 kg Leon Gerstenberger  4. 9
C 52 kg Louis Gerstenberger 3. 3
B 58 kg Jannik Luz 1. 2

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bericht aus der Hauptversammlung vom 9.3.2012

 In einer Nachwahl in der Hauptversammlung am Freitagabend übernahm Florian Hallama das seit Tod von Helmut Breinert vakante Amt des Technischen Leiters. Reine Formsache waren die turnusgemäßen "kleinen Wahlen". Ulrich Mägerle als zweiter Vorsitzender und Harry Jung als zweiter Abteilungsleiter Judo ließen sich erneut in die Pflicht nehmen.             Geprägt wurde die Versammlung von umfangreichen Berichten. Zum "kurzen und chronologischen" Überblick von Vorsitzenden Jürgen Liebermann lieferten die Verantwortlichen der einzelnen Sparten - vom Sportwart bis zur Kulturwartin - die Details. Herausgehoben wurde auch die von Dominik Pfeiffer federführend kreierte neue Homepage.                         

Vorsitzender Liebermann war mit der sportlichen Ausbeute, wie auch den gesellschaftlichen Ereignissen sehr zufrieden. In der Ringerrunde wurde in der Bezirksklasse ein Platz im Mittelfeld erreicht. Nicht zuletzt weil "neue Nachwuchsringer erfolgreich integriert" werden konnte. Außerdem seien jetzt jeweils eine Kooperation mit der Schule im Judo und im Ringen genehmigt. Mehr zur Erheiterung trug die Erwähnung von zwei in Vöhrenbach errungenen Stadtmeistertiteln bei. Beim Hüttenwochenende im Schwarzwald waren die Athleten quasi "fremdgegangen" und im Schwimmen angetreten. Finanziell erfolgreich war erneut die Teilnahme am Dorffest und der Theaterabend, wie auch aus dem positiven Kassenbericht von Maria Staudenmaier hervorging.

In der kommenden Saison wird der Athletenbund wieder eine Mannschaft in der Bezirksklasse stellen, informierte Erhard Möll als Abteilungsleiter Ringen. In der Planungsphase sei außerdem eine Jugend - Kampfgemeinschaft mit dem ASV  Tuttlingen. Diese soll vor allem in der Aufbauklasse der Jugend Akzente setzen, so der Bericht von Jugendleiter Ralf Heizmann. Herausgehoben wurden die dritten Plätze in beiden Stilarten bei den württembergischen Meisterschaften von Talent Leon Gerstenberger.

Die Abteilungsleiterin Judo, Andrea Möll, und ihre Jugendleiterin Astrid Tobisch betreuen derzeit zehn Schüler und bereiten diese auf die Gürtelprüfung Ende März vor. Die Abteilung feiert in diesem Jahr ihr 30.jähriges Bestehen. Mit einem engagiertem Team seien die verschiedenen Feste hervorragend gemeistert worden, berichtet Wirtschaftswart Rainer Gruchmann. Nicht nur Kulturwartin Birgit Liebermann war überzeugt, dass ihre Truppe mit dem Lustspiel "Natur pur" beim sehr gut besuchten Theaterabend wieder einmal "ä tolles Theaterstück nabrocht hätt".

In diesem Jahr werden im 315 Mitglieder "starken" Athletenbund die bewährten Feiern, Feste und Sportereignisse (darunter auch die Titelverteidigung im Schwimmen) wie gewohnt geplant. Und Vorsitzender Jürgen Liebermann hofft, dass zudem auch wieder einmal ein Vereinsausflug "auf die Reihe gebracht" werden könne.                                      

  Walter Sautter