Mannschaft 2015

Ringen - Aktive -

Ringerliga-DB

Startseite Unser Team Theater Mitglied werden Anfahrt Kontakt Impressum

Aktuelles
Termine
Ringen-aktiv
Ringen-jugend
Trainingszeiten
Judo
Trainingszeiten
Jiu - Jitsu
Trainingszeiten
Bilder
Gästebuch

Aktualisiert
29.6.2018

Aktuelles





-----------------








 


Archiv

Besucher:
 








-----------------------------
HerzlichenGlückwunsch

Wir gratuliern der KG Wurmlingen - Tuttlingen zum 2. Platz bei der Dorfmeisterschaft 2017.
 


--------------------------------

Markus Möll dritter Deutscher Meister!

(AM)Erstmals in der Vereinsgeschichte erkämpfte ein Ringer vom AB Wurmlingen im Männerbereich auf einer Deutschen Meisterschaft einen Platz unter den ersten Drei!!

Wie schon im Vorbericht erwähnt, startete Markus in der Klasse bis 66 kg in der Stilart griechisch-römisch. In der schön geschmückten und imposanten Halle in Plauen/Sachsen vor einer beeindruckenden Kulisse fand der Einlauf der Länder zur klassischen Musik des Großen Kammerorchesters Plauen statt. Alle Besucher erhoben sich von ihren Plätzen, als unter den Klängen der Nationalhymne die Deutschlandfahne gehisst wurde. Ein sehr emotionaler Moment.

Das geschlossene Team des Württembergischen Ringerverbands, bestehend aus 13 Athleten plus Trainerstab, Betreuer und Physiotherapeutin stimmte sich gut auf die bevorstehenden Tage der Meisterschaft ein.

Am Freitagabend nach dem Wiegen stand das Teilnehmerfeld von 17 Ringern in Markus Gewichtsklasse fest. Eine große Hürde war damit bezwungen. Als Markus´ erster Gegner war gleich ein Lokalmatador von der KSC Pausa gelistet. Dieser erste Kampf am Samstag musste unbedingt gewonnen werden, sonst würde es in diesem K.O.- System für den Ringer schon vorzeitig das „Aus“ bedeuten!! Dies gestaltete Markus fürwahr dann auch sehr spannend. Ziemlich früh in der ersten Halbzeit kam er in die gefährliche Rückenlage, wobei ihn sein Gegner fest in den Haltegriff nahm und für die vorausgegangene Aktion 4 Wertungspunkte bekam. Markus ließ sich aber nicht auf beide Schultern legen und rettete sich durch Zähigkeit und Ausdauer eine kleine Ewigkeit von 1 Minute und 40 Sekunden bis zum Pausengong! Nach der Pause konnte er mit einer Vierer-Wertung den Rückstand einholen und gewann somit den Kampf knapp, durch die Regelung der „letzten Wertung“.

Den nächsten Kampf verlor er durch Technische Überlegenheit des Gegners. Dieser 2. Gegner zog am Ende ins Finale ein, daher durfte Markus in der Trostrunde weiterkämpfen. Das nutzte er auch gut aus und besiegte dort seinen nächsten Gegner mit Technischer Überlegenheit 9:0! Somit stand fest, dass Markus in das „Kleine Finale“ einzog, also in den Kampf um den 3.Platz. Dort wurde Markus Aufgabesieger und durfte am Ende zusammen mit seinem WRV Team Kollegen Benjamin Reiser das Treppchen besteigen, weil es in diesem Wettkampfsystem zwei Dritte Plätze zu vergeben gibt.  Eine tolle Leistung!!!!! Das TeamWürttemberg belegte in der Länderwertung Platz 2, knapp hinter Bayern, zwar punktgleich - aber schlechteres Verhältnis.

Ziemlich schnell brach für Markus eine Flut von Gratulationen über social media herein, unter anderem sogar über E-Mail das Zitat eines Funktionärs aus einem anderen Bezirks- und Länderverband:“Seine Ausdauer, seine Beharrlichkeit und sein Mut, sich auch mit kleinen Chancen großen Favoriten zu stellen, hat sich ausgezahlt!“

   

---------------------

Robin Krause Deutscher Vize-Meister A-Jugend Ringen

Einen sensationellen 2. Platz in der Stilart griechisch-römisch bis 58 kg '
sicherte sich Robin bei den Deutschen Meisterschaften
am 07.04.-09.04.17 in Birkenau/Nordbaden.
In dem Teilnehmerfeld von 28 Ringern setzte sich Robin in seinem Pool mit 6 Siegen durch, davon 2 Schultersiege und 4 Punktsiege.
Bereits am Freitag war Anreise und Gewichtseinteilung.
Zur Turniereröffnung sicherte er sich den ersten Sieg, bevor es am Samstag
 in Runde 2-6 erfolgreich weiterging.
Im Finalkampf am Sonntag traf er auf Maximilian Simon vom SV Weisswasser/Sachsen,
dem er nach technischen Punkten unterlag.

Der Athletenbund Wurmlingen gratuliert dir zum Deutschen Vize-Meister
und wünscht dir weiterhin viel Erfolg
!

Robin Krause rechts, mit Betreuer Markus Möll

Markus Möll holt bei Württembergischen Meisterschaften
der Männer den 4. Platz in der griechisch-römischen Stilart
bis 66 kg und wird eingeladen zum Nominierungslehrgang
für die Deutsche Meisterschaft.

Die Meisterschaften fanden in der Halle in Leinfelden/Echterdingen statt,
als Ausrichter der TSV Musberg.
Nach 3 Siegen in Folge traf Markus auf den späteren Württembergischen
Meister Valentin Lupu, dem er nach Punkten unterlag.
Im Kampf um Platz 3 musste er sich Nikola Markovic ebenfalls geschlagen geben.

Auch hier vonseiten des Athletenbundes herzlichen Glückwunsch und alles Gute!

----------


Bezirksmeisterschaft im griechisch-römischen Stil in Wollmatingen

Robin Krause vom AB Wurmlingen rang ein starkes Turnier in der Gewichtsklasse bis
59 kg der Aktiven.

Er musste sich nur dem späteren Bezirksmeister in seinem Pool geschlagen geben.

Im kleinen Finale besiegte er dann  Alexander Tonn vom KSV Allensbach entscheidend,
und sicherte sich nach 3 Siegen unter 10 Teilnehmern den
3. Platz.

------------------------------


Baden Württembergische Meisterschaft der Ringer in Schramberg

Bei dem hochkarätigen Einladungsturnier in Schramberg mit Auswahlringern
 aus der Schweiz, Kaderathleten aus Hessen, NRW, Rheinland-Pfalz,
belegte
Leon Gerstenberger bei den Junioren im freien Stil in der Klasse bis 66 kg
als Jahrgangsjüngster den hervorragenden 1. Platz.

Mit insgesamt neun Siegen  wurde er Baden-Württembergischer Meister.

Auch Dominik Reichle von der KG rang ein gutes Turnier.

Mit vier Siegen landete er in der gleichen Klasse wie Leon mit 21 Teilnehmern auf
Platz 5 .

--------------------------

--------

Leon Gerstenberger vom AB Wurmlingen belegt beim int. Turnier der A-Jugend und Kadetten in Bukarest, Rumänien, einen hervorragenden 3. Platz im Team der dt. Nationalmannschaft

 

750 Teilnehmer, über 20 Nationen, 3 Matten und alle in einem Hotel. Neben dem Gastgeberland waren auch Kirgisistan, Kasachstan, Moldawien, Bulgarien, Schweden, Spanien, Ungarn, Türkei, Georgien, Slowakei und viele weitere Nationen vertreten. Dies versprach somit ein Turnier von besonderer Qualität zu werden. Gewogen wurde standardmäßig am Tag zuvor und gerungen wurde nach olympischem Reglement, d.h. 1 Kampf verloren, Turnier beendet, es sei denn, man hat gegen den späteren Finalisten verloren, dann hatet man noch eine Chance in der Hoffnungsrunde.

 

Leon Gerstenberger vom AB Wurmlingen reiste mit den Teamkollegen der deutschen Nationalmannschaft und Bundestrainer Jürgen Scheibe bereits am vergangenen Donnerstag an. Er ging erneut in der 58 kg Klasse der A-Jugend  auf die Matte. Den ersten Kampf bestritt er gegen Belcea Constantin aus Rumänien, den er klar mit 10:2  Punkten besiegte. Im Halbfinale traf er auf den Moldawier Grahmez Nicolai, den er über 2 x 2 Minuten zu beschäftigen wusste. In der 2. Halbzeit lag Leon mit 4:6 Punkten im Rückstand, was ihn einmal mehr dazu veranlasste, einen Beinangriff zu starten. Dieser hat Leon mit Armeinschluss nicht korrekt ausgeführt und somit gab es ganz kurz vor Schluss noch eine 2er Wertung auf beiden Seiten und der Kampf ging ganz knapp an seinen Gegner. Grahmez Nicolai gewann im Finale ganz überlegen mit 14:2 Punkten und wurde somit Turniersieger. Im letzten Kampf um Platz 3 und 5 ging es noch einmal gegen einen Rumänen, Draghici Ioan Darius, den er noch vor der Zeit 11:0 TÜ besiegte. Somit belegte Leon einen hervorragenden 3. Platz.

 

Die Vorstandschaft und Trainer gratulieren Leon recht herzlich zu seinem tollen Erfolg.

----------------------------------

 

Leon Gerstenberger wird Deutscher Meister

 

Was für einen tollen Erfolg für die KG Wurmlingen/Tuttlingen:
Leon Gerstenberger, der bei den Einzelkämpfen für den AB Wurmlingen startet erkämpfte sich am vergangenen Wochenende in Schwäbisch Hall souverän den ersten Platz und holte sich so in Klassemanier den Deutschen Meister Titel.

Zusammen mit seinen Vereinskameraden Dominik Reichle und Robin Heyduczek, machte sich Leon Gerstenberger mit seinem Heimtrainer Gerd Reichle und Betreuer Markus Möll  am Freitag auf die Reise nach Schwäbisch Hall.
Nach dem ersten Etappenziel, das Gewichtslimit bis 58 Kilogramm zu erreichen, ging es noch am Freitag zum ersten Kampf auf die Matte. Seinem Kontrahenten Marcel Käppeler aus Taisersdorf ließ er nicht den Hauch einer Chance und beendete den Kampf vorzeitig mit 15:0 Punkten und somit durch Technische Überlegenheit.
Der erste Schritt war somit getan und jetzt galt es, sich vom „Gewichtmachen“ und dem Auftaktkampf zu Regenerieren.
 Am Samstag dann ging es im zweiten Kampf gegen Johnny Hörner aus Graben-Neudorf.  Auch hier zeigte sich Leon von seiner besten Seite und ließ nie Zweifel an seinem späteren 15:0 Technischen Überlegenheitserfolg aufkommen. Noch vor dem Mittag war der nächste Kampf angesagt und hier traf er auf  Eric Köhler vom TSV Falkensee.
Auch dieser Gegner bekam keine Zeit zum Luftholen und noch ehe dieser sich versah, war der Kampf auch schon beendet.
Leon gewann mit sehenswerten Techniken mit 18:0 Punkten. Im nächsten Kampf bekam Leon Gerstenberger dann Leon Luca Lambert aus Köllerbach vorgesetzt. Erneut konnte Leon seine Klasse unter Beweis stellen und fegte seinen gewiss nicht schlechten Gegner erneut mit 18:0 förmlich von der Matte. Dann galt es am Abend noch den letzten Kampf zu bestreiten.
Hier wartete mit Lukas Tomaszek aus Bamberg ein Gegner auf ihn, der ebenfalls bis dahin alle Kämpfe für sich entscheiden konnte.
Doch in diesem Kampf fand der Bamberger mit Leon Gerstenberger seinen Meister.Der Wurmlinger zeigte sich in blendender Verfassung und überzeugte mit sehr guter Kondition und tollen Techniken und gewann auch diesen Kampf mit 16:0 Punkten.
Das Finale um Gold oder Silber am Sonntag war erreicht. Hier traf er dann auf Florian Pohl vom ASV Hof.
Die Abtastphase dauerte hier nicht lange und schon erkämpfte sich Leon mit einem tollen Beinangriff die ersten Punkte.
Klasse mit welchem Tempo und mit welcher Souveränität Leon Gerstenberger auch diesen Kampf nach Belieben bestimmte und am Ende auch diesen Kampf deutlich mit 8:0 Punkten für sich entscheiden konnte.
Der Jubel danach war fast grenzenlos. Neben dem Meistertitel wurde Leon Gerstenberger bei der späteren Siegerehrung
noch eine Ehrung zu Teil. Leon wurde darüber hinaus noch als bester technischer Ringer dieser Deutschen Meisterschaften ausgezeichnet, der im ganzen Turnier nicht einen Wertungspunkt hat abgeben müssen.
Vor dieser gezeigten Leistung kann man nur „den Hut ziehen“.

Nicht ganz so gut lief es für Dominik Reichle, der bei den Einzelmeisterschaften für die ASV Tuttlingen auf die Matte geht.
Erst wenige Wochen vor der Meisterschaft, konnte Reichle nach einer Operation wieder mit dem Training beginnen.
Nichtsdestotrotz wollte er ein gutes Turnier ringen. Die Auslosung allerdings nahm ihm gleich die Hoffnungen, hatte er doch die beiden topfavorisierten Athleten in seinem Pool zugelost  bekommen. Nach zwei sicheren Siegen traf er dann auf die beiden starken Gegner und musste sich hier jeweils geschlagen geben. Am Ende holte er sich den achtbaren 8. Platz.

Robin Heyduczek ebenfalls für die ASV 97 startend,  machte seine Sache sehr gut.
Die ersten beiden Kämpfe konnte Robin für sich entscheiden, wobei er besonders
im ersten Kampf bemerkenswert agierte.
Hier wurde er nach Rückstand noch durch eine sehenswerte Freistiltechnik Schultersieger.
Die beiden folgenden Kämpfe konnte er trotz guter Gegenwehr nicht für sich entscheiden.
 Im Finale um Platz 5 musste er sich seinem Kontrahenten ebenfalls geschlagen geben. Dennoch war es eine sehr gute Leistung von Robin Heyduczek und der 6. Platz ist ein tolles Ergebnis.

Alles in allem dürfen die Verantwortlichen der KG Wurmlingen/Tuttlingen stolz sein, auf das Erreichte seiner Athleten.

So gab es dann auch am Sonntagabend noch einen Empfang in Wurmlingen.
Neben den drei Athleten  die an diesem Wochenende  bei den Deutschen Meisterschaften an den Start gingen, wurden auch Andrija Ivanovic und Robin Krause gewürdigt, für ihre KG Wurmlingen/Tuttlingen auf eine Deutsche Meisterschaft sich zu qualifizieren.
Mit dem Fanfarenzug ging es für diese fünf Ringer durch den Ort mit dem Ziel der Elta-Halle. Hier im Foyer gab es den großen Empfang für alle Athleten und im Besonderen für Leon Gerstenberger als Deutschen Meister.
Sowohl Jürgen Liebermann als Vorstand für den AB Wurmlingen, als auch Boban Ivanovic für die ASV 97 Tuttlingen zeigten sich stolz um Ihren Nachwuchs und freuten sich zusammen mit über 70 Anwesenden, die dem ganzen noch einen würdigen Rahmen verliehen. Nach drei Ständchen vom Fanfarenzug vor der Halle wurde im Foyer noch auf den großen Erfolg angestoßen und mit weiteren Getränken und Häppc
hen gefeiert. (rs)

----------------------------

Leon Gerstenberger vom AB Wurmlingen ist
Hessischer Meister der Junioren

Am Sonntag, 14.02.16 traf man sich erneut bei den offenen hessischen Meisterschaften der Junioren im Freistil in Kleinostheim.  Im Anschluss an eine 3-tägige DRB-Lehrgangsmaßnahme unter der Leitung von Bundestrainer Jürgen Scheibe konnten nun die vertieften Techniken in den „sogenannten“ Übungskämpfen angewandt werden.

Leon startete mit 4 weiteren Ringern in seiner Gewichtsklasse bis 60 kg, somit wurde nordisch gerungen (jeder gegen jeden).  In der ersten Runde traf er auf seinen altbekannten Gegner, Florian Pohl vom ASV Hof (Deutscher Meister 2014), was allerdings auch dieses Mal kein Problem darstellte und der Kampf bereits vorzeitig mit 13:0 an Leon ging.

Samil Godzhiev, ASV Ladenburg war Leon durch die vorangegangene Trainingsmaßnahme bekannt und wurde mit einem sehr hohen Maß an Respekt betrachtet. Bei diesem sehr ebenbürtigen Kampf konnte Leon seinen Gegner mit seinem bekannten aktiven  Ringstil beherrschen und brachte sich zu keiner Zeit in eine gefährliche Lage. Dieser Kampf endetet nach der vollen Kampfzeit von 6 Min. mit 6:1. Die beiden letzten Gegner, Peter Eckstein vom TSV Dewangen, sowie Pamir Jamalzai vom KSV Neu-Isenburg konnte Leon noch in der ersten Runde mit TÜ für sich entscheiden.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser gezeigten Leistung.

-----------------------------------

AB Wurmlingen richtet erfolgreich die ARGE Bezirksmeisterschaften aus

Am vergangenen  Samstag  hat der AB Wurmlingen sehr gute Kritiken bekommen, bei der Ausrichtung der diesjährigen ARGE Bezirksmeisterschaften im gr.röm Stil. Wie schon bei der Ausrichtung der letztjährigen Württembergischen Meisterschaft, war dies ein gelungenes Zusammenspiel zwischen dem AB Wurmlingen und der ASV 97 Tuttlingen, die ja bekanntlich bei den Rundenkämpfen erfolgreich die Kampfgemeinschaft Wurmlingen/Tuttlingen bilden. Bei diesen Meisterschaften r treten die Athleten vom Bezirk I des Südbadischen Ringerverbandes als auch vom Bezirk IV des Württembergischen Ringerverbands an.

Aber nicht nur bei der Organisation und bei der Durchführung lief als reibungslos, sondern auch auf der Matte konnten die Ringer der KG Wurmlingen/Tuttlingen auftrumpfen.  Hier allerdings kämpfen diese gemäß den Regularien jeweils für die Einzelvereine AB Wurmlingen, bzw. ASV Tuttlingen.

Zuerst waren die Schüler und Jugendlichen an der Reihe. Die KG konnte hier insgesamt zwei Titelträger stellen. Bei der C-Jugend gewannen hier Luca Ilardo und Gianni Carlo D'Ernesto  jeweils in der Gewichtklasse bis 34 Kilogramm bzw. 42 Kilogramm jeweils alle ihre Kämpfe und wurden somit Bezirksmeister. In dieser Jugendklasse war die KG auch am erfolgreichsten.  So erkämpfte sich  in der Gewichtklasse bis 27 Kilogramm der für Wurmlingen startenden Leon Henle den Vizemeistertitel, vor seinem Vereinskameraden Gentrit Mustafa. Ebenfalls den 2. Platz holte sich für die ASV Tuttlingen Joshua Heyduczek in der Gewichklasse bis 46 Kilogramm.

Nicht ganz so erfolgreich, dennoch mit beachten Ergebnissen in den vorderen Plätzen schnitten die B-Jugendlichen der KG Wurmlingen/Tuttlingen ab. So erzielten die Wurmlinger Endrit Mustafa in der Gewichtsklasse bis 38 Kilogramm den 5. Platz, ebenso wie Robin Henle in der Gewichtsklasse bis 42 Kilogramm, Vierter in ihren Gewichtsklassen wurden Jan Sutor und  Louis Gerstenberger.  Für Tuttlingen konnte sich hier Antonio Milazzo und Andrija Ivanovic ebenfalls in den vorderen Plätzen einreihen.

Bei den Männern gingen insgesamt fünf Athleten der KG Wurmlingen/Tuttlingen auf die Matte. Robin Krause, Denis Bergmann, Murat Özdir und Atdhe Vrajolli gelang es dabei nicht, sich ganz nach vorne zu kämpfen, dennoch zeigten sie  guten Ringkampfsport. Lokalmatador  Markus Möll zeigte an diesem Tag eine hervorragende Leistung. In der  mit 14 Ringern am stärksten besetzten Gewichtsklasse bis 66 Kilogramm gewann Möll all sein Kämpfe und so setzte er sich im Finale auch knapp aber verdient mit 4:3 Punkten gegen den stark eingeschätzten Bodgan Zaharia aus Tennenbronn durch und  holte sich so den Bezirksmeistertitel. (rs)

 

 

-------------------------------------------------

Erfolgreiche Teilnahme  von Leon Gerstenberger und Dominik Reichle,  an den Deutschen Meisterschaften in Mainz - Nackenheim vom 17. – 19.04.2015

Wieder einmal haben sich Leon Gerstenberger und Dominik Reichle, beide von der KG Wurmlingen-Tuttlingen, durch Trainingsfleiß und erfolgreiche Turnierteilnahmen einen Startplatz bei den Deutschen Meisterschaften der A-Jugend im Freistil gesichert.

Nach dem feierlichen Einmarsch der 19 verschiedenen Landesverbände, den Ansprachen der  Funktionäre und Offiziellen und dem Solo der deutschen Nationalhymne konnte mit der ersten Kampfrunde am Freitagabend begonnen werden.  Mit insgesamt 160 Ringern war das Turnier recht gut besucht, wobei der Pool bis 58 kg, dem unsere beiden Athleten zugehörten, mit 34 Teilnehmern die stärkste Gruppe war. Durch die gute und intensive Vorbereitung starteten beide gleich furios mit drei Siegen.

Leon Gerstenberger gegen:

Markus Kaufmann, AC Werdau (SAS)                                                             15:0

Salomon Schreiber, AV 03 Speyer (PFZ)                                                       SS     8:0

Anton Hochhalter, TKW Nienburg (NDS)                                                        SS     6:0

Luca Megerle, KSV Hofstetten (SBD)  (2.) (Luca hatte eine höhere 2-er Wertung!)PN 12:12

Stefan Joachim, TSV Westendorf (BAY)                                                        PS  12:4

Jörn Schubert, TuS Adelhausen (SBD)  (3.)                                                   PN  3:10

 

Dominik Reichle rang jeweils gegen:

Michael Otto, TV Aachen-Walheim (NRW)                                                    PS  11:0

Fabian Schmidt, RV Lübtheen (MEV)                                                           SS  16:0

Gian-Luca Montana, KV Riegelsberg (SRL)                                                  SS  10:7

Darios Wedekind, KFC Leipzig (SAS)  (4.)                                                   PN   2:8

Ekrem Gülönü, TV Essen-Dellwig (NRW)                                                      PS   3:2

Nico Sausenthaler, SV Johannis Nürnberger (BAY)  (5.)                                 PN   2:5

 

Leon Gerstenberger erreichte den 7. Platz und Dominik Reichle den 8. Platz.

Dieses gute Ergebnis lässt auf die nächste DM hoffen, wo beide nochmal in der A-Jugend starten dürfen.Die Betreuer Gerd Reichle und Markus Möll und die gesamte KG Wurmlingen-Tuttlingen freuen sich und gratulieren recht herzlich zu der tollen Leistung!


----------------------------------


Markus Möll mit Platz 4 bei den
Württembergischen Meisterschaften der Männer

Bei den Württembergischen Meisterschaften welche in diesem Jahr als eigenständige Meisterschaft und in beiden Stilarten durch den VfL Neckargartach ausgerichtet wurde gingen 116 Ringer aus 35 Vereinen an den Start.
Mit Markus Möll war auch ein Ringer des AB Wurmlingen
in der Klasse bis 66kg im gr.röm Stil mit dabei.
In der mit 11 Teilnehmern stark besetzen Gewichtsklasse erwischte Markus
in der ersten Runde ein Freilos.
In Runde zwei ging es dann gegen Andreas Moosmann vom AV Sulgen der Markus
aus vielen Trainingseinheiten sehr bekannt ist.
 Nach ausgeglichenem Kampf musste Markus
eine knappe Punktniederlage mit 1:2 einstecken.
Dann aber ein starker Auftritt gegen Chris Hinderer vom KV Plieningen
den Markus durch eine sehenswerte Schleuder auf beide Schultern legte.
Dies bedeutete dann mit Platz zwei im Pool den Einzug ins Halbfinale wo Markus dem überlegenen Meister der Gewichtsklasse Christian Fetzer vom TSV Herbrechtingen einen Überlegenheitssieg überlassen musste.
Im Kampf um Platz 3 kam es dann noch einmal zum Duell mit Andreas Moosmann
der in seinem
Halbfinalkampf gegen Florin Gavrila ebenfalls unterlag.
Nachdem es bis zur 5. Minute 0:0 stand gelang Markus am Mattenrand
eine Wertung die ihn 1:0 in Führung brachte.
Leider konnte er diese Führung nicht über die Zeit bringen
und verlor noch knapp nach Punkten was den dennoch guten 4. Platz bedeutete.

http://www.liga-db.de/Turniere/LM/WTB/2015/DE/150328_Neckargartach/GER11910106871066.htm

--------------------------------

Bezirksmeisterschaften der ARGE Schwarzwald Bodensee

An den Wochenenden (10. und 17.01.2015) fanden dieses Jahr die Bezirksmeisterschaften der ARGE Schwarzwald Bodensee in Schwenningen (Freistil) und Konstanz (gr/röm) statt.  Zum zweiten Mal wurden diese Meisterschaften gemeinsam innerhalb der ARGE (Bezirk 4 aus Württemberg und Bezirk 1 aus Südbaden) ausgetragen. Dies hatte zu Folge das sowohl die Teilnehmerzahlen als auch die Qualität ein sehr hohes Niveau, vergleichbar mit der einer Landesmeisterschaft, hatten.

Die erste Meisterschaft wurde im Freistil in Schwenningen ausgetragen. Zunächst traten die Kinder und Jugendlichen der Kategorie E, D, C, B-Jugend mit insgesamt 264 Teilnehmern an und anschließend waren am Abend die Männer mit 97 Teilnehmern dran.

Im gr/röm Stil eine Woche später in Konstanz waren es nicht viel weniger, so dass man bei den Kindern und Jugendlichen mit 248 Teilnehmern und bei den Aktiven (Männer) mit 92 Teilnehmern äußerst zufrieden war.

Beide Turniere waren somit zumindest zahlenmäßig wesentlich stärker besetzt als noch im vergangenen Anfangsjahr.

Die KG Wurmlingen/Tuttlingen trat zum Freistil Turnier in Schwenningen mit insgesamt 18 Ringern bei den Schülern und 5 Aktiven (Männer) und eine Woche später bei den gr/röm Meisterschaften mit 14 Schülern und 2 Aktiven an.

Mit insgesamt 6 x ARGE Bezirksmeistern, 5 x ARGE Vize-Bezirksmeistern und 7 x ARGE Drittplatzierten konnten die Erwartungen mehr als übertroffen werden.

Bei der Mannschaftwertung werden beide Vereine leider separat gewertet, ansonsten hätte man hier unter 26 Mannschaften den 6. Platz im Freistil und im gr/röm Stil den 5. Platz unter 24 Mannschaften hinter den traditionell starken Mannschaften aus Tennenbronn, Aichhalden, Singen, Winzeln und Taisersdorf geholt.

Doppelbezirksmeister für die KG Wurmlingen/Tuttlingen wurden Jan Sutor und Gianni D’Ernesto. Weitere Bezirksmeistertitel konnten Robin Krause und Endret Mustafa erringen. Zweite Plätze holten Leon Henle, Luca Ilardo, Andrija Ivanovic, Marc Störk und Robin Heyduczek. Dritte Plätze konnten durch Leon Henle, Luca Ilardo, 2 x Daniel Schmigelski, Robin Reider und Robin Heyduczek erkämpft werden.

Bei den Männern konnte man zwar 3 x den vierten Platz stellen aber leider noch keinen Podiumsplatz erkämpfen.

Detaillierte Ergebnisse zu finden unter:www.liga-db.de

----------------------------------------------
Vorbericht: Deutsche Meisterschaften Kadetten Freistil 17-19.04.2015 in Mainz


Mit Dominik Reichle und Leon Gerstenberger  haben auch zwei Athleten der KG Wurmlingen/Tuttlingen vom Württembergischen Ringerverband die Nominierung zur Kadetten DM im Freistil nach Mainz erhalten.  Rund 160 der besten deutschen Nachwuchsringer im Alter von 15-17 Jahren werden in 10 Gewichtsklassen zwischen 42 und 100 kg ihre Meister ermitteln.

Beide Ringer der KG werden in der Gewichtsklasse bis 58 kg an den Start gehen welche mit 32 Meldungen am stärksten besetzt ist. Mit jeweils 6 Plätzen im Vorjahr (54 bzw. 58 kg) kann man gespannt sein wie sich die beiden in diesem Jahr präsentieren. Nach einer intensiven und sicherlich auch anstrengenden Vorbereitungszeit steht nun der Höhepunkt des Jahres unmittelbar bevor und beide fiebern dem Ereignis schon entgegen.

Los geht es bereits am Freitag 17.04 um 18:00 Uhr mit der ersten Runde für alle Gewichtsklassen. Fortgesetzt werden die Kämpfe dann am Samstag ab 9:30 Uhr ehe es am Sonntag ab 9:30 Uhr in die Finalkämpfe  um die Plätze 1 - 6 geht.

Beiden ist zu wünschen und auch zuzutrauen das sie am Sonntag noch am Start sind und wenn möglich um den Kampf der Medaillen eingreifen können.

Im vergangenen Jahr hatten die beiden bis hierher 8 bzw. 7 Kämpfe zu bewältigen.

http://www.liga-db.de/Turniere/DM/RHH/2015/DE/150419_Mainz/GER1156665599mld1658.htm
 
------------------------------------------

Ausflug der Aktiven nach Immenstaad in Kletterpark

Am Samstag, 19.07 wagten die Aktiven Ringer die Herausforderung:
Klettern im Park Immenstaad.
Von den Athleten wurde viel Energie und Konzentration gefordert,
um teils sehr schwierige Passagen zu überwinden.
Gerade so haben sich das alle vorgestellt und waren mit Begeisterung dabei.
Abends wieder zurück in Wurmlingen wurde sich aber keinesfalls ausgeruht.
 Im Garten von Fam. Möll wurde zunächst gegrillt.
Hungrig und dankbar machten sich alle über Fleisch, Wurst und Salate her.
Danach ging's mit Fußball und anderen Spielen weiter.
Manche mussten sich mehrmals im Faulenbach abkühlen.
Erst spät am Abend verabschiedeten und bedankten sich die Ringer für den tollen Kletter-Ausflug
und den schönen Ausklang bei Gastgeber Erhard und dem Initiator Gerd Reichle.
                                                                                                                                                                ( Andi Möll)

-------------------------------------------------

Bezirksmeisterschaften der ARGE (Ringen) Schwarzwald Bodensee

An den beiden vergangenen Wochenenden (11. und 18.01.2014) fanden dieses Jahr die erstmalig ausgetragenen Bezirksmeisters der ARGE Schwarzwald Bodensee statt.
Beide Bezirke (Bezirk 4 aus Württemberg und Bezirk 1 aus Südbaden) tragen ab diesem Jahr jeweils eine gemeinsame Meisterschaft pro Stilart aus. Die erste (Freistil) fand in Hornberg statt und das gr/röm Turnier wurde im Gegenzug dazu in Schwenningen ausgetragen. Beide Vereine waren ein guter Veranstalter und somit konnten die Kämpfe der Jugendlichen bis zum späten Nachmittag durchgezogen werden. Anschließend zu den Jugendmeisterschaften wurden die Männer Meisterschaften ausgetragen.
Durch einen Beschluss der ARGE waren alle Vereine Verpflichtet Pflichtstarter (entsprechend der Liga Einstufung und Anzahl gemeldeter Mannschaften) bei den Männern zu entsenden.
Beide Turniere waren somit bei den Jugendlichen wie auch bei den Männern sehr stark besetzt und es gab jede Menge spannender Begegnungen.
Während sich in Hornberg beim Freistil Turnier 237 Jugendliche und 84 Männer messen wollten, so waren es die Woche danach beim gr/röm Turnier mit 234 Jugendlichen und 93 Männern sogar etwas mehr.

Die KG Wurmlingen/Tuttlingen trat zum Freistil Turnier in Hornberg mit 12 Schülern und 5 Aktiven (Männer) an. Leider konnte man bei dieser ersten Meisterschaft keinen Turniersieger stellen. Leon Henle hatte mit Lukas Benzing einen überstraken Gegner und musste sich mit dem zweiten Platz zufrieden stellen. Medaillen für dritte Plätze konnte man durch Luca Ilardo und Antonio Milazzo erkämpfen. Jeweils den 4. Platz in ihren Alters- und Gewichtklassen erreichten Marc Störk, Endrit Mustafa, Andrija Invanovic, Robin Heyduczek und Louis Gerstenberger. Weitere Platzierungen erreichte man durch Robin Henle, Robin Krause, Jan Sutor und Joshua Heyduczek.
Bei den Männern schaffte es nur Markus Möll mit einem dritten Platz unter die ersten sechs zu kommen. Die übrigen Teilnehmer der KG (Steafn Jost, *, Eric Rentschler und Tobias Gärtner) schafften es leider nicht sich zu Platzieren.

Zum gr/röm Turnier nahm man mit 9 Schülern und 4 Aktiven teil. Wie auch beim Feistil Turnier konnte man auch hier keinen Turniersieger stellen. Die größte Chance dazu räumte man nach dem Paukenschlag Sieg Luca Ilardo, der erstmals seinen Dauerrivalen und Seriensieger Jonas Benzing aus Triberg im ersten Kampf bezwang, ein. Danach jedoch unterlag er umso überraschender gegen Simon Czombera aus Gottmadingen und musste sich letztendlich nur mit Platz 5 begnügen während Jonas Benzing das Turnier gewann.
Leon Henle unterlag, wie schon in der Woche zuvor dem jüngeren Benzing Bruder Lukas und kam dadurch wiederum „nur“ auf den zweiten Platz.
Mit Jan Sutor und Robin Heyduczek konnte man zwei weitere Vizemeister stellen. Robin Krause holte mit einem 3. Platz eine weitere Medaille für die KG Wurmlingen/Tuttlingen.
Antonio Milazzo kam dieses Mal auf den 4. Platz und verpasste dadurch das Treppchen knapp. Weitere Starter für die KG waren Louis Gerstenberger, Robin Henle und Marc Störk.
Bei den Männern konnte man mit Francesco Catalano einen 3. Platz und einen 5. Platz durch Markus Möll erkämpfen. Stefan Jost konnte sich wie auch Eric Rentschler nicht platzieren.

Detaillierte Ergebnisse zu finden unter:
www.liga-db.de 
 

"Es gibt keine Leibesübung bei der alle Glieder und Muskeln so gleichmäßig in Anstrengung gebracht werden wie beim Ringen. Nichts ist gymnastischer als Ringen."

Wie Jahn richtig feststellt, ist Ringen eine Sportart, die den Körper vielfältig beansprucht. Es gibt prinzipiell keine bevorzugten Körperpartien wie beim Fußball oder Rudern. Die Herausforderung im Ringkampf liegt vielmehr darin, den gesamten Bewegungsapparat aufeinander abzustimmen. Es geht vordergründig nicht darum, den Gegner im Wettkampf allein mit Kraft zu bezwingen. Das „gleichmäßige in Anstrengung“ bringen, das Turnvater Jahn meint, ist das ideale Zusammenspiel aller Körperteile unter den Gesichtspunkten der Koordination, Schnelligkeit, Beweglichkeit und Ausdauer. Es ist aber auch klar, dass diese hohen körperlichen Voraussetzungen wirkungslos bleiben, wenn man nicht die nötige gleichmäßige Anstrengung im Geist hat: ohne Mut wird man sich keinem Kampf stellen und ohne taktisches Kalkül keinen überstehen
 

Friedrich Ludwig Jahn ("Turnvater Jahn")

 

 

20. Internationales „Emil Winnerlein Gedächtnisturnier“ am 20.10.13 in Ebersbach,
im griechisch-römischen Stil

1. Platz für Léon Gerstenberger  

Bei einem hochrangigen internationalen Ringerturnier mit 222 Teilnehmern, starteten für die KG Wurmlingen/Tuttlingen Léon und Louis Gerstenberger.

Louis  Gerstenberger musste aufgrund weniger Teilnehmer bis 67 kg starten. Zuerst traf er auf Vadim Ken vom AC Amstetten, gegen welchen er sehr gut dagegen hielt und konterte. Leider missglückter Louis ein Armzug, den Vadim gleich ausnutzte und Louis sich auf die Schulter geschlagen geben musste.

Danach kämpfte Louis sehr überlegt gegen den 6 kg schwereren Michael Lachov von der TSG Backnang. Michael versuchte permanent einen Hüftschwung, welchen Louis ganz gekonnt abzuwehren wusste. Letzten Endes siegte jedoch sein Gegner Michael. Louis belegte den 3. Platz.

Léon Gerstenberger hatte seinerseits mit 12 Teilnehmern im 54 kg einer der stärksten Pools erwischt. Gegen seinen ersten Gegner Maximilian Besser vom KSV Unterelchingen gewann Léon den Kampf mit 7:0 Punkten (Technische Überlegenheit). Marco Schmidt vom TSV Ehningen musste sich bereits nach nur 39 Sekunden per Hammerlock auf die Schulter geschlagen geben.  Idris Ilasov vom KSV Götzis aus Österreich machte es Léon nicht leicht. Doch durch Cleverness und einer gekonnten Technik bekam Léon Idris in gewohnter Manier in die Bodenlage und per Nackenhebel auf die Schulter. Gegen seinen 4. Gegner Moritz Wahl vom SV Fellbach, welchen Léon schon bei den Württembergischen Meisterschaften bezwang, musste er über 2 x 2 Minuten die Runden ausringen, wobei Léon immer nur mit 1 und 2 Wertungen die Partie (per Punktesieg) entschied.   

 Im anschließenden Halbfinalkampf traf Léon auf den 2. Platzierten aus dem ersten Pool, Michael Eckstein von der KG Dewangen/Fachsenfeld, den er klar beherrschte und nach nur 36 Sekunden durch mehrere Durchdreher mit 8:0 und einem Überlegenheitssieg klar besiegte.

Das Finale bedeutete noch einmal gegen den unliebsamen Moritz Wahl, SV Fellbach anzutreten. Auch hier wurde wieder die volle Rundenzeit von 2 x 2 Minuten benötigt um den doch klaren Sieger Léon Gerstenberger ermitteln zu können (bis Mitte der 2. Runde stand es noch 6:0 für Léon aber mit schwindender Kraft gelang es Moritz doch noch eine 3er Wertung zu platzieren). Völlig erschöpft und wohlverdient durfte er wiederum einen ersten Platz mit nach Hause nehmen. Léon hatte bereits am Vortag schon 2 Schülerkämpfe in Aichhalden und einen Kampf in der Aktiven Mannschaft in Taisersdorf absolviert die er jeweils gewann.

Herzlichen Glückwunsch für die guten Leistungen
und der tollen Kampfgeist für seinen Verein
von der Vorstandschaft und den Trainern.